Bakkalaureus Historische Kulturwissenschaften

Bakkalaureus Historische Kulturwissenschaften

Nikolakloster der Universität Passau
Fakten
Studiengang:
Historische Kulturwissenschaften
Abschluss:
Bakkalaureus/Bakkalaurea Artium B. A.
Dauer:
6 Semester
Beginn:
Wintersemester/Sommersemester
Zulassungsbeschränkung (NC):nein

Kurzbeschreibung

Aktuelle Lebensweisen und Problemlagen werden oft erst aus ihren historischen Wurzeln heraus verständlich. Der vergleichende Blick auf die Vergangenheit, den der umfassende Forschungsansatz des Bakkalaureus-/Bakkalaurea-Studiengangs „Historische Kulturwissenschaften“ bietet, eröffnet daher ganz neue Sichtweisen auf vertraute Kulturphänomene. Der Fokus des Studiengangs liegt dabei auf interdisziplinärer, empirisch-kulturwissenschaftlicher Arbeit mit historischer Perspektive. Er verknüpft die zahlreichen Teilgebiete der Geschichtswissenschaft einschließlich Rechts-, Kunst- und Kirchengeschichte und reichert die herkömmliche Zentrierung auf die historischen Großepochen durch eine kombinierte Wahlmöglichkeit von Epochen-, Sach- und Regionaldisziplinen an. Am akkreditierten Studiengang sind neben dem Sprachenzentrum der Universität Passau alle philologisch, kulturräumlich und philosophisch ausgerichteten Fächer der Philosophischen Fakultät sowie die Rechtswissenschaft und Volkswirtschaftslehre beteiligt.

Besonderheiten

  • Individuelle Schwerpunktsetzung in den verschiedenen Teildisziplinen der Geschichtswissenschaften
  • Intensivierungsangebote zu Fremdsprachen, den europäischen Kulturräumen sowie zum Methodenverständnis des historischen Quellenmaterials
  • Praxisorientierung durch Pflichtpraktikum und Teilnahme an einer mindestens dreitägigen Exkursion
  • Zusatzqualifikation Digital Humanities

Berufsperspektiven

Der Studiengang Historische Kulturwissenschaften eröffnet Ihnen eine Vielzahl beruflicher Möglichkeiten, in denen historische Kenntnisse und der kritische Umgang mit Zeugnissen der Vergangenheit sowie historischem Quellenmaterial zentrale Voraussetzungen sind. Sie lernen, historische Verläufe und abstrakte Sachverhalte in komplexe Zusammenhänge einzuordnen und erlangen dadurch eine grundlegende Problemlösungskompetenz. Als Historikerin bzw. Historiker stehen Ihnen traditionell Tätigkeiten z. B. in Archiven und Bibliotheken, in der Erwachsenenbildung, bei Medien jeglicher Art, in Politik und im diplomatischen Dienst, im Tourismussektor sowie in Museen (vor allem mit kulturhistorischer Ausrichtung) offen.

Studieninhalte

Das Studium besteht aus vier Modulgruppen:

A: Basismodule
B: Aufbaumodule
C: Verbundmodule, Theorie- und Didaktikmodul, Praktikum und Exkursion
D: Kompetenzmodule

A: Aus den sechs Basismodulen müssen fünf absolviert werden, die ersten drei sind obligatorisch: Altertum, Mittelalter, Neuzeit, Kunstgeschichte, Kirchengeschichte und Rechtsgeschichte.

B: Sie spezialisieren sich auf zwei Schwerpunkte aus den Bereichen Alte Welt, Abendländisches Mittelalter, Östliches Europa, Europa und die Atlantische Welt in der Moderne, Kunstgeschichte, Geschichte des kirchlichen Lebens oder Rechtsgeschichte.

C: Sie können einerseits das methodische und fachliche Wissen aus den Spezialdisziplinen vertiefen sowie die Kenntnisse aus den einzelnen Bereichen stärker miteinander vernetzen. Als eines der Verbundmodule besuchen Sie ein sogenanntes Interloquium, das zur identitätsstiftenden Profilbildung des Studiengangs beiträgt und die besondere Vernetzung verschiedener kulturwissenschaftlicher Aspekte zum Ziel hat. Das Theorie- und Didaktikmodul dient der wissenschaftstheoretischen Vertiefung der erworbenen Methodenkompetenz sowie der wissenschaftlichen Fundierung vermittlungsorientierter Kenntnisse. Das Praktikum soll nach Möglichkeit entsprechend der genannten Berufsfelder im In- oder Ausland absolviert werden.

D: In dieser Modulgruppe wählen Sie eines von fünf Kompetenzmodulen (Fremdsprache; Kulturraum; Theologie, Philosophie und Psychologie; Recht, Gesellschaft und Staat oder Digital Humanities), die der zusätzlichen Vermittlung und Vertiefung von Kenntnissen und Fertigkeiten aus den Modulgruppen B und C dienen und vorrangig berufsorientiert ausgerichtet sind.

Weitere Informationen zu den einzelnen Modulen finden Sie in der Infoschrift der Studienberatung und im Modulkatalog.

Wie erhalte ich einen Studienplatz?

Das Studium kann zum Winter- und zum Sommersemester aufgenommen werden. Derzeit ist der Studiengang Historische Kulturwissenschaften nicht zulassungsbeschränkt, das heißt Studieninteressierte können sich während der Immatrikulationsfrist direkt für das Studium einschreiben.

Informationen zur Zulassung und Einschreibung

Hinweise zur Bewerbung für internationale Bewerberinnen und Bewerber
Erforderliche Deutschkenntnisse

Noch Fragen?

Genaue Informationen finden Sie in der detaillierten Infoschrift.
Gerne können Sie Kontakt mit der Studienberatung aufnehmen.