Meldung

Wertschöpfung durch Digitalisierung - 13. Internationales For..Net Symposium am 11./12. April in der Passauer Redoute

In diesem Jahr widmet sich das 13. Internationale For..Net-Symposium der Forschungsstelle für IT-Recht und Netzpolitik (For..Net) dem Thema "Wertschöpfung durch Digitalisierung: Innovation. Ethik. Sicherheit". Die Veranstaltung steht erneut unter der Schirmherrschaft von Dorothee Bär, seit kurzem Beauftragte der Bundesregierung für Digitalisierung, die die Tagung auch mit einer Videobotschaft eröffnen wird. Hochkarätige Expertinnen und Experten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik widmen sich in diesem Jahr Themen aus den Bereichen künstliche Intelligenz, Entwicklung innovativer Apps, der Vernetzung und Automatisierung im Gesundheitswesen und im Straßenverkehr. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sowie die interessierte Öffentlichkeit sind herzlich willkommen. Hauptsponsor des Symposiums ist die Rechtsschutzversicherung ARAG SE.

Tagungsleiter Prof. Dr. Dirk Heckmann freut sich über die Berufung seiner Schirmherrin als Staatsministerin im Kanzleramt: "Digitalisierung ist ein großer Forschungsschwerpunkt bei For..Net und der gesamten Universität. Mit Staatsministerin Bär wird dieses Thema auch in Berlin fachkundig vorangetrieben. Unser Symposium leistet wie jedes Jahr wertvolle Impulse für IT-Recht und Netzpolitik."

Referieren werden u. a. Prof. Dr. Wilfried Bernhardt, Staatssekretär a. D. (Universität Leipzig), Prof. Dr. Christoph Lütge (TU München), Diana Kinnert (Autorin und Mitglied der Reformkommission der CDU), Prof. Dr. Thomas Riehm (Universität Passau), Ninja Marnau (CISPA, Saarbrücken), Dr. Paulina Pesch (KIT Karlsruhe) sowie Klaus Heiermann, Generalbevollmächtigter der ARAG SE.

Während es am ersten Veranstaltungstag um grundsätzliche Herausforderungen technischer Innovationen aus rechtlicher und (unternehmens-)ethischer Perspektive geht, widmet sich der zweite Tag konkreten Fragen, die insbesondere die ab dem 25. Mai 2018 geltende Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) aufwirft. "Schon wegen der drohenden Strafen bei Datenschutzverstößen muss sich jedes Unternehmen mit der neuen Rechtslage vertraut machen", gibt Tagungsleiter und Datenschutzrechtsexperte Heckmann zu bedenken: "Welche Pflichten regelt die DSGVO? Wer trägt im Unternehmen die Verantwortung? Wie kann man seine IT so gestalten, dass Datenschutz quasi eingebaut ist?" Das Symnposium möchte auch für etwas mehr Rechtssicherheit in der heimischen Wirtschaft sorgen.

Im Mittelpunkt des Symposiums steht unter anderem auch das Forschungsprojekt IT-Sicherheitsregulierung, das die Forschungsstelle For..Net für das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) in den Jahren 2018 und 2019 durchführt. Zwei der beteiligten Wissenschaftler werden über die aktuellen Projekterkenntnisse berichten und stellen sich der Frage, welchen Beitrag das Recht zu einer Verbesserung des IT-Sicherheitsniveaus leisten kann.

Darüber hinaus wird im Rahmen der Veranstaltung der Entwurf eines Cybermobbing-Gesetzes vorgestellt, den der Leiter der Forschungsstelle Dirk Heckmann und deren Geschäftsführerin Anne Paschke auf Initiative der ARAG Rechtsschutzversicherung verfasst haben.

Die Fachveranstaltung findet vom 11. bis zum 12. April 2018 in der Passauer Redoute statt. Während des traditionellen Galaabends auf der Veste Oberhaus wird der 5. For..Net-Award, ein Preis für Innovationen zu Datenschutz und IT-Sicherheit, verliehen. Um den Abend zu "verzaubern", sorgt Ben Profane für magische Show-Einlagen und eine humoristische Unterhaltung.

Die Tagung (ohne Abendveranstaltung) steht allen Interessierten offen und ist kostenfrei. Eine Anmeldung ist aus organisatorischen Gründen erforderlich unter https://www.for-net.info/symposien/symposium-2018/anmeldung/. Für die Abendveranstaltung wird ein Kostenbeitrag in Höhe von 50 Euro erhoben. Er umfasst das Abendessen, Getränke sowie den Bustransport. Die Anmeldung hierfür ist ebenfalls bei der Forschungsstelle For..Net möglich.

Vertreterinnen und Vertreter der Medien werden gebeten, sich bis zum 9. April beim Referat für Medienarbeit der Universität Passau, Tel. 0851 509-1439 oder kommunikationatuni-passau.de, anzumelden. Fotos von der Preisverleihung stellen wir auf Anfrage gerne am Folgetag zur Verfügung.

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau, Tel. 0851/509-1439, oder die Geschäftsführung der Forschungsstelle For..Net, Tel. 0851/509-2299.

Katrina Jordan | 28.03.2018

LINKS

Weitere Informationen zum Symposium sowie das ausführliche Tagungsprogramm: www.for-net.info/symposien/symposium-2018/ abgerufen werden.
Die 6 wichtigsten Fragen zum Passauer Entwurf eines Cybermobbing-Gesetzes (Video): univideo.uni-passau.de/2018/03/passauer-forschungsstelle-for-net-entwirft-cybermobbing-gesetz/