Meldung

Mailstörung

Am Osterwochenende kam es wegen einer fehlenden Konfigurationseinstellung zu Zustellungsproblemen bei Mails zwischen Exchange und Groupwise

Wegen einer fehlenden Konfigurationseinstellung an einem Migrationsserver, welcher für die Migration der Mailkonten von Groupwise nach Exchange in die Mailzustellung eingebunden ist, kam es über das Osterwochende zu einer Störung der Mailzustellung.

Mails, die nach Zufallsprinzip auf neu hinzugekommene Exchangeserver zur Weiterverteilung verteilt wurden, konnten wegen dieses Fehlers nicht zugestellt werden. Diese Mails wurden nach wenigen Tagen als unzustellbar an den Absender zurück gemeldet. Mails, bei denen diese Frist noch nicht abgelaufen war, wurden gestern nach Behebung des Problems verspätet an den Empfänger ausgeliefert.
Die Mailkommunikation mit externen Partnern war davon nicht betroffen, die Störung wirkte sich nur auf den internen Mailverkehr zwischen den Groupwise- und Exchange-Servern aus.

Wenn Sie eine solche Nichtzustellungbarkeits-Meldung erhalten haben, sollten Sie die Mail im Bedarfsfall erneut an den Absender senden.

Da die Verteilung zufällig erfolgt und der Fehler daher nicht einfach reproduzierbar war, war die Fehlersuche schwierig.

 

 

Anton Kornexl | 24.04.2019