• Presse  >
  •   Termine und Personen: Newsletter KW 03/2018
Termine und Personen: Newsletter KW 03/2018

Termine und Personen: Newsletter KW 03/2018

Was findet nächste Woche an der Universität Passau statt? Gibt es personelle Neuerungen? Erfahren Sie mehr in unserem Newsletter.

Vorträge

Montag, 15. Januar 2018, 19:00 bis 21:00 Uhr

Veranstalter: GeoComPass – Geographische Gesellschaft Passau e. V.

Thema: Diamanten in Antwerpen. Transnationale Mobilität von Unternehmern, Wissen und Produktion

Seit mehr als 500 Jahren nimmt die belgische Stadt Antwerpen eine zentrale Rolle in der Bearbeitung von Diamanten und im Diamantenhandel ein. Traditionell war der belgische Diamantsektor von kleinen jüdischen Familienunternehmen geprägt. Mit Beginn des Zweiten Weltkrieges setzte eine Entwicklung ein, die in der Destabilisierung der historisch gewachsenen Strukturen resultierte: Einerseits trugen geflohene Juden aus Europa zur Ausbildung konkurrierender Schleif- und Handelszentren bei (z. B. New York), andererseits gewannen insbesondere seit den 1960er Jahren einige wenige Familien aus Westindien starken Einfluss im weltweiten Handel mit Diamanten. Insbesondere dadurch kam es zu einer räumlichen Reorganisation des Diamantensektors, die der Vortrag auf Grundlage einer Verknüpfung der Konzepte der transnationalen Unternehmer und der regionalen Cluster diskutiert.

Referent: Prof. Dr. Sebastian Henn (Friedrich-Schiller-Universität Jena)
Ort: Universität Passau, Audimax (Hörsaal 9, Innstraße 31)
Eintritt: regulär 2,50 Euro / ermäßigt 1,50 Euro / GeoComPass-Mitglieder frei
Anfragen an: infoatgeocompass.de
Informationen unter: www.geocompass.de

Dienstag, 16. Januar 2018, 08:00 bis 10:00 Uhr

Veranstalter: Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Strategisches Management, Innovation und Entrepreneurship (Prof. Dr. Andreas König)

Thema: Artificial Intelligence Strategy

Artificial Intelligence (AI) und Big Data verändern bereits heute den Kern der Wertschöpfung vieler Unternehmen. Firmen aus verschiedenen Industrien investieren zunehmend in dieses Segment. Nicht erst seit IBM Watson suchen Global Player in den Branchen Versicherung, Pharma, Medizintechnik und IT nach den passenden AI und Big Data Strategien. Dieser Gastvortrag behandelt eine Einführung in das Thema AI und Big Data, die Treiber für wichtige Investitionsentscheidungen und Kernelemente für die Definition einer AI Strategie.

Referent: Justus Wolff (Manager for Strategy and M&A)
Ort: Universität Passau, Wirtschaftswissenschaften (Hörsaal 5, Innstraße 27)
Anfragen an: Ilonka.Weinbergeratuni-passau.de

Dienstag, 16. Januar 2018, 10:15 bis 11:45 Uhr

Veranstalter: Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Organisation, Technologiemanagement und Entrepreneurship (Prof. Dr. Carolin Häussler)

Thema: FinTech Disrupts Banking. Blockchain Disrupts FinTech?
Der Vortrag mit anschließender Diskussion findet im Rahmen der Vorlesung "Technologie- und Innovationsmanagement" statt. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Referent: Jan Wichmann (Senior Consultant, KPMG)
Ort: Universität Passau, Philosophicum (Hörsaal 1, Innstraße 25)
Anfragen an: Ulrike.Ammeratuni-passau.de

Mittwoch, 17. Januar 2018, 12:00 bis 14:00 Uhr

Veranstalter: Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Finanzcontrolling (Prof. Dr. Niklas Wagner)

Thema: The Benefit of Life Insurance Contracts with Capped Index Participation

Referent: Prof. Dr. Matthias Muck (Universität Bamberg)
Ort: Universität Passau, Wirtschaftswissenschaften (Hörsaal 6, Innstraße 27)
Anfragen an: finconatuni-passau.de

Mittwoch, 17. Januar 2018, 18:00 bis 20:00 Uhr

Veranstalter: Verein für Ostbairische Heimatforschung e. V. und das Institut für Kulturraumforschung Ostbaierns und der Nachbarregionen (IKON)

Thema: Joseph Friebert – Die wiederentdeckte Passauer Oper "Das Serail"

Seit Alfred Einstein (nicht verwandt mit Albert Einstein) 1936 den zugehörigen Textdruck (Bozen 1779) gefunden hat, gilt das Stück als das Modell für Mozarts Zaide (1780). Die Musik stammt von Johann Joseph Friebert (Gnadendorf/Weinviertel 1724-1799 Passau), einem heute weitgehend vergessenen, doch damals in Österreich renommierten Sänger, Dirigenten und Komponisten. Die Musik des Singspiels war verschollen, bis im Dezember 2005 im Salzburger Dorotheum eine Abschrift aus dem Jahr 1779 ins Angebot kam - sie wurde von H. E. Weidinger erworben und ist heute zur wissenschaftlichen Aufarbeitung dem Don Juan Archiv Wien übergeben.

Referent: Dr. Matthias Pernerstorfer (Wien)
Ort: Universität Passau, Katholische Theologie (Hörsaal 1, Michaeligasse 13)
Anfragen an: Sonja.Jahrstorferatuni-passau.de

Mittwoch, 17. Januar 2018, 18.30 bis 20:00 Uhr

Veranstalter: Philosophische Fakultät der Universität Passau

Thema: Die Balance zwischen Vielfalt und Einheit in der Europäischen Union

Referent: Dr. Hans-Walter Schlie beschäftigt sich in seinem öffentlichen Gastvortrag mit den aktuellen Herausforderungen in der EU und Ansätzen zu ihrer Lösung.
Dr. Schlie war von 1988 bis 2010 in verschiedenen Positionen beim Europäischen Kulturkanal ARTE tätig. Zuletzt führte er als Bereichsleiter Strategische Entwicklung und Koordinierung u. a. die Abteilungen Kommunikation, Unternehmensentwicklung und internationale Beziehungen. Er hat verschiedene Aufsätze zum Thema ARTE und zur deutsch-französischen Zusammenarbeit veröffentlicht und lehrt an der Universität Passau zu Fragen der Interkulturalität und Integration in Europa.
Ort: Universittä Passau, Nikolakloster (Raum 412c, Innstraße 40)
Anfragen an: Elena.Dueckatuni-passau.de

Donnerstag, 18. Januar 2018, 20:00 bis 22:00 Uhr

Veranstalter: Hochschulgruppe European Students' Association for Cultural Heritage (ESACH)

Thema: Passauer DENKMALdialog – Denkmalerhalt: noch zeitgemäß?

Denkmäler sind unser materielles Kulturerbe. Sie sind nicht nur Zeugnisse einer gemeinsamen, von Austausch und Bewegung geprägten Vergangenheit, sondern Wegmarken über unsere heutige Zeit hinaus. Dabei ist der Erhalt der Denkmäler sicherlich kein Wert an sich. Vielmehr handelt es sich um eine Aufgabe, die in eine zu gestaltende Zukunft weist und damit bereits in der Gegenwart als der Vergangenheit der Zukunft bewältigt werden muss.
Im Dialog mit den Referenten, beides ausgewiesene Experten aus Deutschland und Österreich, begeben wir uns auf eine Spurensuche nach den Ursprüngen des Denkmalerhalts als Kultur-Idee, deren Stand als wissenschaftliche und staatliche Aufgabe in der heutigen Zeit anschließend zu bestimmen sein wird.

Referenten: Prof. Dr. Egon Johannes Greipl (Generalkonservator des Bayerischen Landesamts für Denkmalpflege a. D.) und Prof. Dr. Wilfried Lipp (Landeskonservator für Oberösterreich a. D., Präsident ICOMOS Österreich)
Ort: Universität Passau, Philosophicum (Hörsaal 4, Innstraße 25)
Anfragen an: esach.unipassauatgmail.com

Nach oben

Veranstaltungen

Montag, 15. Januar 2018, 18:00 bis 20:00 Uhr

Veranstalter: Lehrstuhl für Religionspädagogik und Didaktik des Religionsunterrichts der Universität Passau (Prof. Dr. Hans Mendl)

Veranstaltungsreihe: Lernwerkstatt Religionsunterricht

Thema: Sekten im RU thematisieren
Universitäre Veranstaltungen liefern religionspädagogisches und -didaktisches Grundlagenwissen und geben prinzipielle Richtungen vor, können aber nur bedingt in die Praxis einführen. Hier knüpft die Lernwerkstatt Religionsunterricht ergänzend an: Verschiedene Referenten laden dazu ein, neue Unterrichtsformen und Methoden kennenzulernen und auszuprobieren.

Ort: Universität Passau, Katholische Theologie (Hörsaal 1, Michaeligasse 13)
Anmeldung und Anfragen an: LernwerkstattRUatuni-passau.de

Dienstag, 16. Januar 2018, 17:30 bis 21:00 Uhr

Veranstalter: Institut für Softwaresysteme in technischen Anwendungen der Informatik (FORWISS Passau)

Thema: WiN:TeLeKT – Reden wir über Technik
In der Region Niederbayern gibt es viele Technologieunternehmen, die mit großem Know-How innovative Produkte herstellen und eine Universität, die technologieorientierte und anwendungsbezogene Forschung zu bieten hat. An der Universität Passau wird diese Ausrichtung im Rahmen des Programms "Technik Plus" in einem interdisziplinären Ansatz vorangetrieben.
Zur Förderung der Vernetzung initiiert das FORWISS seit 2012 das Treffen WiN:TeLeKT als Forum zwischen Universität und regionalen Technologieunternehmen. Zu hören sind Beiträge aus dem universitären Bereich über anwendbare Forschung und von einem regionalen Unternehmen über ein Entwicklungsprojekt mit wissenschaftlichem Anspruch.

Ort: Universität Passau, IT-Zentrum (Raum 017, Innstraße 43)
Informationen unter: http://www.fim.uni-passau.de/digitale-bildverarbeitung/aktuelles/
Anmeldung und Anfragen an: wintelektatforwiss.uni-passau.de 

Nach oben

Beruf und Karriere

Dienstag, 16. Januar 2018, 18:00 bis 20:00 Uhr

Veranstalter: Zentrum für Karriere und Kompetenzen der Universität Passau

Career Talk: Karriere bei der EU
Der Vortrag informiert über Einstiegsmöglichkeiten und die unterschiedlichen Karrierewege bei den Institutionen der Europäischen Union und bietet Wissenswertes über die vielfältigen, beruflichen Möglichkeiten bei der EU sowie über das Auswahlverfahren.

Referentin: Mathilde Knöfel (EU Student Careers Amabassador)
Ort: Universität Passau; Juridicum (Hörsaal 14, Innstraße 39)
Anfragen an: zkkatuni-passau.de

Mittwoch, 17. Januar 2018, 18:00 bis 20:00 Uhr

Veranstalter: Zentrum für Karriere und Kompetenzen der Universität Passau

Berufe im Profil: Pressesprecherin/Pressesprecher

Referent Leo Hofmeier ist bei der Kassenzahnärztlichen Vereinigung Bayerns (KZVB), die die Interessen von rund 10.000 bayerischen Zahnärztinnen und -ärzten gegenüber der Politik, den Krankenkassen und der Öffentlichkeit vertritt, verantwortlich für die interne und externe Kommunikation, die Politische Beratung des Vorstands und der Ehrenamtsträger.

Ort: Universität Passau; Nikolakloster (Raum 212, Innstraße 40)
Anfragen an: zkkatuni-passau.de

Mittwoch, 17. Januar 2018, 18:00 bis 20:00 Uhr

Veranstalter: Graduiertenzentrum der Universität Passau

Podiumsdiskussion: Karriereperspektive Tenure Track?!
Die Tenure-Track-Professur, die nach einer erfolgreichen mehrjährigen Bewährungsphase den unmittelbaren Übergang in eine Lebenszeitprofessur vorsieht, ist als eigenständiger Karriereweg neben dem herkömmlichen Berufungsverfahren auf eine Lebenszeitprofessur in der deutschen Hochschullandschaft noch wenig verankert.
Bund und Länder wollen aktuell mit ihrem Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses (Tenure-Track-Programm) bis 2032 bundesweit insgesamt 1.000 zusätzliche Tenure-Track-Professuren finanzieren. Neben der stärkeren Verankerung und dauerhaften Etablierung der Tenure-Track-Professur in Deutschland zielt das Programm darauf ab, den damit verbundenen Kulturwandel zu fördern und die Personalstruktur des wissenschaftlichen Personals an den Universitäten so weiter zu entwickeln, dass sie den neuen Karriereweg optimal ergänzt.
Was aber bedeutet die nachdrückliche Förderung der Tenure-Track-Professur für das deutsche Wissenschaftssystem? Kann die flächendeckende Einführung von Tenure-Track-Professuren zur Konkurrenzfähigkeit Deutschlands im internationalen Wettbewerb um die besten Forscherinnen und Forscher beitragen? Ist die Tenure-Track-Professur eine Möglichkeit, exzellenten Nachwuchswissenschaftlerinnen und Nachwuchswissenschaftlern die Entscheidung für den dauerhaften Verbleib in der Wissenschaft zu erleichtern?

Ort: Universität Passau, IT-Zentrum (Raum 017, Innstraße 43)
Informationen unter: http://www.graduiertenzentrum.uni-passau.de/services-und-veranstaltungen/veranstaltungsprogramm/
Anfragen an: Graduiertenzentrumatuni-passau.de

Nach oben

Kultur

Veranstalter: Initiative Perspektive Osteuropa der Universität Passau

Filmreihe Osteuropa: Левиафан / Leviathan (Russland 2014, 140 Minuten, Regie: Andrey Zvyaginsev)
Kolia lebt als einfacher Automechaniker im rauen, schönen Norden Russlands. Zusammen mit Frau und Sohn bewirtschaftet er das Fleckchen Land an der Küste der Barentssee, das bereits seit Generationen im Besitz seiner Familie ist. Die unberührte, atemberaubende Landschaft lockt bald den durchtriebenen Bürgermeister an, der mit allen Mitteln einer korrupten Bürokratie versucht, Kolia von seinem Land zu vertreiben.
Der im Westen als Meisterwerk gefeierte Film wurde in Russland kontrovers diskutiert: bei Filmkritikern hoch gelobt, in der politischen und kirchlichen Öffentlichkeit für die Darstellung der Missständen des heutigen Russlands stark kritisiert.
Der Film "Leviathan" wurde mehrfach international ausgezeichnet. Er gewann u. a. als erster russischer Film seit "Krieg und Frieden" 1969 den Golden Globe und wurde für den Oskar in der Kategorie bester fremdsprachiger Film nominiert.

Ort: Universität Passau, Zentralbibliothek (Library Lounge, Innstraße 29)
Anfragen an: aehrlingatgmx.de

Nach oben

Personelles

Stellenangebote

Informieren Sie sich über die aktuellen Stellenangebote der Universität.

Nach oben

Kontakt für Rückfragen

Patricia Mindl

Raum VW 118
Innstr. 41

Tel.: +49 851 509-1431
Fax: +49 851 509-1433
Patricia.Mindlatuni-passau.de

Website