Meldung

4. FerienAkademie "Existenzgründung und Unternehmensnachfolge"



Vom 7. bis 12. April findet an der Universität Passau wieder ein Blockseminar für Gründungsinteressierte, Unternehmensgründer und -nachfolger statt. Dabei können die Teilnehmer an sechs aufeinander folgenden Tagen komprimiertes Wissen im Bereich Existenzgründung und Unternehmensnachfolge erwerben und viele neue Kontakte knüpfen. Die Teilnehmer an dieser 4. Ferienakademie "Existenzgründung und Unternehmensnachfolge" erhalten in Form von Vorlesungen, Seminaren, Übungen und Fallstudien zur Thematik Existenzgründung und Unternehmensnachfolge das nötige Handwerkszeug.

Neben der Durchführung einer Unternehmensgründungs- und Managementsimulation am PC finden Fachvorträge von Experten über Businessplanerstellung, Marktforschung, Marketing und Gründerrecht, gewerbliche Schutzrechte, Verhandlungstaktik und Mediation, öffentliche Finanzierungshilfen, Gründungsformalitäten, Arbeitsrecht, Finanzplanung und Bankgespräch, EU-Osterweiterungsfragen, Unternehmensnachfolge und Unternehmer- und Entscheidungstechniken statt. Als Referenten stehen neben Prof. Dr. Christian Lendner, Hans-Lindner-Stiftungsprofessur für Gründungsmanagement an der FH Deggendorf, namhafte Experten aus der Praxis zu den jeweiligen Themenbereichen zur Verfügung. So referieren beispielsweise ein Notar, Steuerberater, Bankenvertreter, Rechtsanwalt, Mediator, Patentanwalt, Arbeitsrechtler sowie Vertreter der Industrie- und Handelskammer und der Handwerkskammer. Darüber hinaus berichten einige Gründer von ihren eigenen Erfahrungen. Die Kosten unter anderem für den Teilnehmerordner mit allen Vorträgen betragen 100 Euro. Bei erfolgreicher Teilnahme wird ein Zertifikat vergeben. Aufgrund der Beschränkung der Teilnehmerzahl ist eine Anmeldung nötig.

Weitere Informationen: www.grow.org oder bei Dr. Jutta Hübscher (jutta.huebscher@uni-passau.de).

Veranstalter der FerienAkademie ist GROW, die Gründungsinitiative der Region Ostbayern zur Wachstumsförderung - ein Gemeinschaftsprojekt der ostbayerischen Hochschulen, das Existenzgründungen aus Hochschulen unterstützt. Auf diese Weise arbeiten die Universitäten Passau und Regensburg sowie die Fachhochschulen in Amberg-Weiden, Regensburg, Landshut und Deggendorf eng zusammen.

**************************************************

Hinweis an die Redaktionen:

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an Dr. Jutta Hübscher, E-Mail: www.grow.org oder bei Dr. Jutta Hübscher (jutta.huebscher@uni-passau.de jutta.huebscher@uni-passau.de, oder an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851/509-1430, E-Mail: pressestelle@uni-passau.de.).

Thoralf Dietz | 26.02.2008

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.