Meldung

Bayerisches Landeskriminalamt setzt Belohnung von 5.000 Euro aus

Gemeinsame Presseerklärung der Staatsanwaltschaft Passau und Polizeidirektion Passau

21-jährige Studentin durch Messerstiche getötet - Belohnung in Höhe von 5.000 Euro ausgesetzt

Passau. Durch das Bayer. Landeskriminalamt wurde wegen des Tötungsdeliktes in Passau eine Belohnung von 5.000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Aufklärung der Tat oder zur Festnahme der Täter führen. Die Zuerkennung der Belohnung erfolgt unter Ausschluss des Rechtsweges und ausschließlich an Privatpersonen und nicht an Beamte, zu deren Berufspflicht die Verfolgung strafbarer Handlungen gehört.  Aufgrund der Öffentlichkeitsfahndung gingen bei der Kripo Passau eine Vielzahl von Hinweisen durch die Bevölkerung ein, die derzeit überprüft werden. Konkrete Anhaltspunkte für den Aufenthaltsort der beiden Tatverdächtigen ergaben sich bislang nicht.  Zur Aufklärung des Mordfalles wurde bei der Kripo Passau eine Ermittlungsgruppe mit der Bezeichnung „Caro“ eingerichtet. 

Hinweise an die Kripo Passau, Tel. 0851/95110.

Thoralf Dietz | 15.02.2007

LINKS

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.