Meldung

Doppelter Abiturjahrgang: Bewerbungstelefon an der Universität Passau auch zwischen den Jahren besetzt



Student im Hörsaal

Am 23.12. erhalten die angehenden Abiturienten des letzten G 9-Jahrgangs ihr Zwischenzeugnis. Mit diesem Zwischenzeugnis können sie sich an der Universität Passau ab sofort für den Studienbeginn im Mai 2011 in den zulassungsbeschränkten Studiengängen bewerben. Bewerbungsschluss ist der 15.01.2011. Aufgrund der besonderen Situation des doppelten Abiturjahrgangs ist das Studierendensekretariat als Ansprechpartner für Fragen rund um das Thema Bewerbung auch zwischen den Jahren geöffnet.

Das Studierendensekretariat der Universität Passau steht bei dringenden Fragen zur Bewerbung auch in der Woche vom 27.12. bis 30.12.2010 täglich von 08:30 - 12:00 und 13:00 bis 15:30 Uhr unter Telefon 0851 509-1138 und  -1128 zur Verfügung. Die Universität reagiert damit auf den erhöhten Beratungsbedarf bei den Absolventinnen und Absolventen des letzten G 9-Jahrgangs. Diese erhalten am 23.12. Zwischenzeugnisse, mit denen sie sich bis zum 15.01.2011 auf die zulassungsbeschränkten Studiengänge bewerben können. 

2011 werden sowohl der letzte G 9- als auch der erste G 8-Jahrgang das Abitur ablegen. Die Abiturtermine sind dabei zeitlich versetzt, sodass die Absolventinnen und Absolventen des letzten     G 9-Jahrgangs bereits zum Sommersemester 2011 ein Studium aufnehmen können. Die G 9- Absolventen können so bereits vor dem erwarteten Bewerberhoch im Wintersemester 2011 das Studium beginnen und gewinnen im Vergleich zum üblichen Studienbeginn ein halbes Jahr Studienzeit. Die Universität Passau will Abiturienten des letzten G 9-Jahrgangs den Weg zu einem Studienbeginn im Sommersemester 2011 ebnen. Aus diesem Grund werden zahlreiche Studiengänge, die normalerweise nur zum Wintersemester starten, einmalig auch im Sommersemester 2011 angeboten.  

In den zulassungsbeschränkten Studiengängen, umgangssprachlich oft als NC-Fächer bezeichnet, können sich die letzten G 9-Absolventen mit dem Zwischenzeugnis bis 15.01.2011 für den Studienbeginn im Mai 2011 bewerben. Dies gilt für die Studiengänge Bachelor Business Administration and Economics, Bachelor Business Computing – Wirtschaftsinformatik, Bachelor European Studies, Bachelor European Studies Major, Bachelor Governance and Public Policy – Staatswissenschaften, Lehramt Grundschule, Bachelor Kulturwirtschaft – International Cultural and Business Studies sowie Bachelor Medien und Kommunikation. Bis 19. April muss dann noch die Bescheinigung über die endgültige Abiturnote nachgereicht werden, das endgültige Abiturzeugnis muss bis 13. Mai vorliegen.

In den zulassungsfreien Studiengängen bleibt den Studieninteressierten noch etwas mehr Zeit. Studienanfänger zum Sommersemester 2011 können sich vom 7. März bis 29. April 2011 mit dem Zwischenzeugnis für das Studium einschreiben. Das Abschlusszeugnis muss dann ebenfalls bis zum 13. Mai nachgereicht werden. Dies betrifft die Studiengänge Bakkalaureus Historische Kulturwissenschaften, Bachelor Informatik, Bachelor Internet Computing, Lehramt Hauptschule, Lehramt Realschule, Lehramt Gymnasium, Modellstudiengang zum Erwerb von Bildungsvoraussetzungen für das Lehramt an Realschulen sowie Bachelor Sprach- und Textwissenschaften. Interessenten für das Überbrückungsangebot im Studiengang Rechtswissenschaft können sich nach dem gleichen Verfahren einschreiben.  

Weitere Informationen zum doppelten Abiturjahrgang an der Universität Passau:

www.uni-passau.de/abi2011.html

Kontaktdaten des Studierendensekretariats:

www.uni-passau.de/studierendensekretariat.html


******************************************************************************************************************************

Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an Detlef Houben, Leiter des Studierendensekretariats, Tel. 0851 509-1130, oder an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851 509-1437.

Anja Schuster | 21.12.2010

LINKS

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.