Meldung

"GuantanaNO? Kampf gegen den Terror oder Wahrung der Menschenrechte?": Podiumsdiskussion der ai-Hochschulgruppe



Die Hochschulgruppe von amnesty international (ai) veranstaltet am Mittwoch, 29. November, um 18 Uhr im Hörsaal 7 (Gebäude Wirtschaftswissenschaften, Innstraße 27) eine Podiumsdiskussion mit dem Titel "GuantanaNO? Kampf gegen den Terror oder Wahrung der Menschenrechte?". Die Diskussion mit Professor Dr. Herbert Bethge (Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht sowie Wirtschaftsverwaltungsrecht und Medienrecht), Professor Dr. Michael Schweitzer (Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, Völkerrecht und Europarecht), Prof. Dr. Martha Zechmeister-Machart (Professur für Fundamentaltheologie) und dem USA-Experten Ferdinand Muggenthaler von amnesty international moderiert Prof. Dr. Winand Gellner (Inhaber des Lehrstuhls Politikwissenschaften II), der auch die Schirmherrschaft für diese Veranstaltung übernommen hat.

Das Sicherheitsbedürfnis ist ein legitimes Interesse jedes souveränen Staates. Doch wie lässt sich eine effiziente Terrorabwehr mit den Grundprinzipien eines modernen Rechtsstaates in Einklang bringen? Sind wir mit Guantánamo auf dem richtigen Weg? Diesen Fragen will die ai-Hochschulgruppe mit der Podiumsdiskussion auf den Grund gehen.

Am Abend vorher, am 28. November, veranstaltet die ai-Gruppe in der „Camera“ ab 22 Uhr eine Fete mit DJ Heinz zur Finanzierung der Podiumsdiskussion.

***************************************************************

Hinweis an die Redaktionen:
Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an Bastian Vomhof, E-Mail: b.b.vomhof@gmail.com, oder an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851/509-1430, E-Mail: pressestelleatuni-passau.de.

Thoralf Dietz | 24.11.2006

LINKS

Downloads

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.