Meldung

IT-Dienstleistungen für Justiz und Verwaltung im Spannungsfeld von Zuständigkeit, Wettbewerb und Innovation



Am Dienstag, 14., und Mittwoch, 15. November, veranstaltet die Forschungsstelle für Rechtsfragen der Hochschul- und Verwaltungsmodernisierung an der Universität Passau zum zweiten Mal ein Symposium mit Referenten aus Wissenschaft und Praxis. Nach dem erfolgreichen Symposium zum Thema „Hochschulmodernisierung – mit Recht!“ im vergangenen Herbst greift die Forschungsstelle ReH..Mo (http://www.rehmo.uni-passau.de) mit dem Thema „IT-Dienstleistungen für Justiz und Verwaltung – Zuständigkeit – Wettbewerb – Innovation“  erneut ein kontrovers diskutiertes Thema auf.

Ziel des Symposiums ist es, das Themenfeld „IT-Dienstleistungen für Justiz und Verwaltung“ interdisziplinär aus der Sicht aller relevanten Interessengruppen zu erörtern und innovative Konzepte für eine Weiterentwicklung des Dienstleistungssektors zu erarbeiten. Insbesondere soll die kontrovers diskutierte – und rechtlich bisher ungelöste – Frage thematisiert werden, wie das zunehmende Konkurrenzverhältnis öffentlicher und privater Dienstleister im IT-Sektor zu behandeln ist. So ist unter anderem endlich zu klären, welchen wettbewerbs-, vergabe- und verfassungsrechtlichen Anforderungen die öffentliche Hand unterliegt, wenn Sie in Konkurrenz zu privaten Anbietern selbst Software herstellt und – zum Teil kostenlos – vertreibt.  

Dem Leiter der Forschungsstelle ReH..Mo – Professor Dr. Dirk Heckmann – ist es hierzu gelungen, aus allen relevanten Bereichen im Umfeld der IT-Dienstleister für die Öffentliche Verwaltung hochkarätige Referenten zu gewinnen. Das Herz der Veranstaltung bilden die Vorträge von Wissenschaftlern und Experten aus Politik und Praxis der Landes-, Bundes- und EU-Ebene. Es sind dies unter anderem Ulrich Schlobinski, Vorsitzender Databund e.V.; Dr. Wolfram Viefues, Deutscher EDV-Gerichtstag e.V.; Prof. Dr. Dr. h.c. Helmut Rüßmann, Universität des Saarlandes; Prof. Dr. Manfred Mayer, Bayerische Staatskanzlei; RA Dr. Stefan Ernst, Freiburg i. Br. sowie Prof. Dr. Burkhard Freitag, Universität Passau. Darüber hinaus werden die Vertreter von Wissenschaft und Praxis im Rahmen von Vorträgen und Podiumsdiskussionen zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch beitragen.

Neben übergreifenden Themen, die die Branche der IT-Dienstleister als Ganzes betreffen, wird ein Schwerpunkt insbesondere auf drei aktuelle Themengebiete gelegt. Vorgesehen sind diesbezüglich Vorträge zu IT-Dienstleistungen im Finanzwesen, im Bereich der Inneren Verwaltung sowie zum Elektronischen Geschäftsverkehr und der Justizkommunikation.

Die Veranstaltung bietet zugleich - auch abseits der Vorträge und Diskussionsrunden – ein Forum für den Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern aus der IT-Dienstleistungsbranche.

Das Symposium richtet sich an Unternehmen, Behörden, Politik, Verbände etc. Weitere Informationen: Juristische Fakultät, Forschungsstelle ReH..Mo, Ass.iur. Marc Jäger, Tel. 0851/509-2293, info@rehmo.org.

**************************************************

Hinweis an die Redaktionen:
Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte die Forschungsstelle für Rechtsfragen der Hochschul- und Verwaltungsmodernisierung, Tel. 0851/509-2298, oder an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851/509-1430, E-Mail: pressestelleatuni-passau.de.

Thoralf Dietz | 14.08.2006

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.