Meldung

Jochen Bung übernimmt den Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht

Universitätspräsident Prof. Dr. Walter Schweitzer überreichte Prof. Dr. Bung am 26. Mai die Ernennungsurkunde

Prof. Dr. Jochen Bung
Prof. Dr. Jochen Bung

Prof. Dr. Jochen Bung übernimmt den Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Universität Passau. In sein Aufgabenfeld gehört unter anderem die Organisation des Studiums der Rechtswissenschaft in den Schwerpunktbereichen der Vertiefung und Spezialisierung im Strafrecht. Die Lehrveranstaltungen in diesem Bereich sind besonders geeignet für Studierende, die später eine Arbeit in der ordentlichen Gerichtsbarkeit bzw. in der Staatsanwaltschaft anstreben, sich als Anwalt niederlassen wollen oder sich für eine Tätigkeit in sonstigen Berufsfeldern interessieren, die sich mit der sozialen Kontrolle abweichenden Verhaltens interessieren – zum Beispiel im Strafvollzug oder der Jugendhilfe. Darüber hinaus verstärkt Prof. Bung die Forschung und Lehre auf dem Gebiet der juristischen Grundlagen (Rechtsphilosophie, Rechtsmethodologie).

Prof. Bung habilitierte sich mit einer Arbeit über „Wissen und Wollen im Strafrecht. Zur Theorie und Dogmatik des subjektiven Tatbestands“. In Passau ist er kein Unbekannter. Im Wintersemester 2008/2009 hatte er hier bereits einen Lehrstuhl an der juristischen Fakultät vertreten – ebenso an der Universität Bayreuth. Zuletzt arbeitete er als Gastprofessor für deutsches und internationales Strafrecht, Strafprozessrecht und Juristische Zeitgeschichte an der Humboldt-Universität zu Berlin.

Studiert hat Prof. Bung an der Goethe-Universität Frankfurt/Main zunächst Philosophie, Soziologie und Literaturwissenschaft, später dann Rechtswissenschaft.


**********************************************************************************************

Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851 509-1430.

Steffen Becker | 26.05.2011

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.