Meldung

Korruptionsbekämpfung: hochkarätig besetzte Veranstaltung an der Uni Passau



Vom 8. bis 14. Oktober findet an der Universität Passau wieder die Veranstaltung "The Economics of Corruption – A University Lecture on Good Governance and Reform" statt. Hochkarätige Referenten aus der Verwaltung und der Wirtschaft diskutieren in Passau mit Studierenden, Wissenschaftlern und Praktikern aus der ganzen Welt. Für die Teilnahme an der vom Lehrstuhl für Volkswirtschaftstheorie (Prof. Dr. Johann Graf Lambsdorff) organisierten Veranstaltung haben sich in diesem Jahr über 80 Interessenten aus Afrika, Amerika, Asien und Europa beworben, von denen 40 ausgewählt wurden, die nun in sogenannten „Poster Presentations“ jeweils ein spezielles Korruptionsthema aus ihrem beruflichen Umfeld präsentieren werden.

Im Rahmen der Veranstaltung finden drei öffentliche Vorträge statt:

Franz-Hermann Brüner, Direktor des Europäischen Amts für Betrugsbekämpfung (OLAF): "The European Anti-Fraud Office (OLAF) and Initiatives in the Fight against Corruption"
Montag, 9. Oktober 2006, 09.00-10.15 Uhr, Hörsaal 9 (Audimax, Innstraße 31)

Manfred Nötzel, Leitender Oberstaatsanwalt, Generalstaatsanwaltschaft München: "Investigation Strategies and Tactics in the Prosecution of Corruption Offences: Experiences from Germany"
Montag, 9. Oktober 2006, 10.30-12.00 Uhr, Hörsaal 9 (Audimax, Innstraße 31)

Regina Puls, Compliance-Beauftragte, Deutsche Bahn AG: "Anti-Corruption Enforcement: What a Company Can Do"
Freitag, 13. Oktober 2006, 14.00-15.30 Uhr, Hörsaal 9 (Audimax, Innstraße 31)

Weitere Informationen: www.icgg.org/corruption.lecture_2006.html

 

*********************************************************

Hinweis an die Redaktionen: 
Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an den Lehrstuhl für Volkswirtschaftstheorie, Tel. 0851/509-2523, oder an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851/509-1430, E-Mail: pressestelleatuni-passau.de. Vertreter der Medien sind zu den Vorträgen herzlich eingeladen. Im Zuge der Veranstaltung finden auch fünf praxisorientierte Workshops statt, die allerdings der Öffentlichkeit nicht zugänglich sind. Vertreter der Medien können an diesen Workshops nach Rücksprache mit dem Lehrstuhl jedoch teilnehmen.

Thoralf Dietz | 15.09.2006

LINKS

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.