Meldung

Master Text- und Kultursemiotik in Passau

Start zum Wintersemester - Bewerbung bis 31. August möglich

Der neue Masterstudiengang Text- und Kultursemiotik der Universität Passau verbindet sprach-, literatur- und bildwissenschaftliche sowie medienphilologische Inhalte mit der Vermittlung kommunikationswissenschaftlicher und interkultureller Kompetenzen. Eine Bewerbung für diesen viersemestrigen Studiengang ist bis zum 31. August möglich.

Studierende haben in diesem Studiengang die Möglichkeit, einen Schwerpunkt in Germanistik, Anglistik, Romanistik oder Slavistik oder aber in den Bildwissenschaften (Kunstgeschichte) und der Medienphilologie zu setzen. Im Gegensatz zu philologisch basierten Masterstudiengängen an anderen Universitäten können Studierende in Passau aber nicht nur die Einzelphilologien mit ihrer jeweiligen Sprach- und Literaturwissenschaft studieren, sondern sie haben zudem die Möglichkeit, zwei Sprach- oder Literaturwissenschaften unterschiedlicher Philologien zu kombinieren oder das Studium einer dieser Sprach- oder Literaturwissenschaften durch Bildwissenschaften (Kunstgeschichte) und Medienphilologie zu ergänzen. Darüber hinaus erwerben Studierende anwendungsbezogene kommunikationswissenschaftliche, interkulturelle oder informationstechnologische Zusatzkompetenzen. Der viersemestrige Masterstudiengang führt zum akademischen Grad Master of Arts (M.A.).

An wen richtet sich der Studiengang?
Der forschungsorientierte Masterstudiengang richtet sich an Absolventinnen und Absolventen eines ersten abgeschlossenen Hochschulstudiums in Sprach- und Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte oder Medienphilologie, die ihre bisher erworbenen Kenntnisse vertiefen und erweitern möchten. Zur Wahl der Philologien sind sehr gute Vorkenntnisse in der entsprechenden Sprache erforderlich.

Berufsperspektiven
Der Masterstudiengang bereitet - entsprechend den gewählten Schwerpunkten - auf eine Vielzahl wissenschaftlicher und wissenschaftsbasierter Berufe vor, in denen sprachliche, bildliche und auf kommunikativen Handlungen gründende Zeichensystemen semiotisch analysiert und die Ergebnisse möglichen Anwendern zur Verfügung gestellt werden: Tätigkeitsfelder liegen im Bereich der Bestandserfassung, Dokumentation, Archivierung, Bearbeitung, Bereitstellung und Veröffentlichung von Texten aller Art, einschließlich Bildern und Filmen. Mögliche Arbeitgeber sind Hochschulen und außeruniversitäre Forschungseinrichtungen, wissenschaftlichen Prinzipien verpflichtete Archive, Museen, Bibliotheken und Mediatheken, Mittler zwischen Wissenschaft und Öffentlichkeit wie Fachzeitschriften, Verlage und Onlineredaktionen, kulturelle Institutionen und Kulturverwaltungen, aber auch Verbände und Unternehmen, insbesondere in den Bereichen der innerbetrieblichen Kommunikation sowie der PR, Werbung, Kundenpflege und des Kultursponsorings. Der Masterabschluss eröffnet nicht zuletzt den Zugang zur Promotion und damit die Möglichkeit einer wissenschaftlichen Karriere.


***************************************************

Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851/509-1430.

 

Thoralf Dietz | 10.08.2009

LINKS

Downloads

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.