Meldung

Medienprofis zu Gast in Passau



Kai Diekmann
Kai Diekmann

Ein Tweet sagt mehr als 1000 Worte. 2011 stehen die Medientage Passau unter dem Motto Social Media. Namhafte Referenten – u. a. Kai Diekmann, Chefredakteur der BILD-Zeitung - sprechen vom 2. bis 5. November an der Universität Passau. Sie beschäftigen sich in Vorträgen, Workshops und einer Podiumsdiskussion mit dem Einsatz von Social Media in den Bereichen Journalismus, Recht, Wirtschaft und Politik sowie allgemein mit der Zukunft der Medien.

In Passau zu Gast sind unter anderem: Dirk von Gehlen, Redaktionsleiter von jetzt.de, Karsten Wenzlaff, ehemaliges Mitglied im Wahlkampfteam von Barack Obama, Nina Diercks, Expertin im Bereich „Social Media“-Recht, und Michael Praetorius, „Social Media Guru“. Die Veranstaltung zeigt, wie Social Media die gesamte Gesellschaft beeinflusst und richtet sich mit einer Kombination aus Theorie und Praxis an alle Interessierten.

Alle Veranstaltungen und Informationen zu den Referenten sind auf der Homepage www.medientage-passau.de zu finden.

Die von Studenten organisierte Veranstaltung wird unter anderem unterstützt von der Passauer Neuen Presse, dem Mediencampus Bayern und der AOK.

Über die Medientage Passau:

Die Organisatoren der Medientage Passau thematisieren jedes Jahr einen aktuellen medialen Sachverhalt oder Begriff und laden dazu prominente Experten in die Drei-Flüsse-Stadt. Wie schon im Jahr 2010 steht die Veranstaltung auch in diesem Jahr wieder unter der Schirmherrschaft von Prof. Dr. Ralf Hohlfeld, Lehrstuhl für Kommunikationswissenschaft.

****************************************************************************************************************

Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen zu dieser Pressemitteilung oder Interviewanfragen an die Referenten richten Sie bitte an Anna Frank, Ressort Public Relations, Telefon 0176 629 654 87, E-Mail: Anna.Frankatmedientage-passau.de

Steffen Becker | 19.09.2011

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.