Meldung

Michael Granitzer übernimmt die Professur für Medieninformatik

Universitätspräsident Prof. Dr. Walter Schweitzer überreicht Prof. Dr. Granitzer am 24. Januar die Ernennungsurkunde

Dr. Michael Granitzer übernimmt die neu geschaffene Professur für Informatik mit Schwerpunkt Medieninformatik. „Damit besetzen wir eine wichtige Schnittstelle zwischen den Geistes- und technischen Wissenschaften. Darüber hinaus wird Prof. Granitzer einen wichtigen Beitrag leisten, das Lehr- und Forschungsprogramm in unserem neuen Zentrum für Medien und Kommunikation mit Leben zu füllen“, erklärt Universitätspräsident Prof. Walter Schweitzer.

Granitzers wissenschaftlicher Schwerpunkt liegt auf den Feldern Informationsauffindung, Lernprozesse in technischen Systemen und Wissensmanagement. „In einer Flut von digitalisiertem Zahlen- und Textmaterial die Passagen zu finden, die man zur Lösung eines konkreten Problems benötigt, ist eine der zentralen Herausforderungen unserer Wissensgesellschaft“, erklärt Prof. Granitzer.

Solche Prozesse untersuchte er seit 2001 an der Schnittstelle zwischen Industrie und Wissenschaft am „Know-Center“ Graz – Österreichs Kompetenzzentrum für Wissensmanagement und Wissenstechnologien. Seit 2010 leitete er dieses als wissenschaftlicher Direktor. Gleichzeitig wirkte er ab 2008 als Juniorprofessor am Institut für Wissensmanagement der Technischen Universität Graz und beteiligte sich an zahlreichen nationalen und internationalen Forschungsprojekten und -verbünden.

Granitzer studierte Telematik an der TU Graz mit besonderem Fokus auf Computer-Intelligenz und wurde in technischen Wissenschaften promoviert.


**********************************************************************************************

Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851 509-1430.

Steffen Becker | 24.01.2012

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.