Meldung

Öffentliches Symposium „Verantwortung, Anerkennung, Gerechtigkeit"

Was bedeutet Verantwortung gegenüber sich selbst oder gegenüber der Allgemeinheit? Wer definiert, was verantwortliches Handeln ist? Mit diesen und anderen gesellschaftlichen Fragestellungen setzen sich renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler verschiedener Universitäten und Disziplinen am 31. Januar und 1. Februar 2014 beim interdisziplinären Symposium „Verantwortung, Anerkennung, Gerechtigkeit an der Universität Passau auseinander. Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt ist frei. Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich willkommen.

„Verantwortung kann handelnden Personen, Umständen, Situationen und Zwängen, anderen Personen, den Systemimperativen, religiösen oder anonymen Schicksalsmächten zugeschrieben werden", erklärt Prof. Dr. Ludger van Gisteren, Professor für Psychologie und Mitorganisator des fakultätsübergreifenden Symposiums.„Angesichts des gesellschaftlichen Wandels und des rasanten Fortschritts technischer Innovationen stellen sich Fragen der Verantwortungszuschreibung in beinahe allen gesellschaftlichen Bereichen heute neu. Im Vordergrund steht deshalb die Frage: Worin liegen heute die möglichen Bedingungen für die Fähigkeit, sich reflexiv unserer Möglichkeiten, Kompetenzen und Rechte zu vergewissern und angesichts der fortschreitend „vernetzten Gesellschaft neue Analyse-, Deutungs- und Handlungsmuster zu entwickeln?"

Das Programm versammelt Beiträge aus den Fachbereichen Rechtswissenschaften, Erziehungs- und Bildungswissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Psychologie und Neurobiologie, Medien- und Kommunikationswissenschaften, Sozialwissenschaften, Sprachwissenschaften, Philosophie und Theologie.
Ausführliche Informationen finden Sie unter http://www.phil.uni-passau.de/die-fakultaet/lehrstuehle-professuren/psychologie/entwicklungspsychologie/symposium.html.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Interessierte können sich noch bis 24. Januar unter Tel. 0851/509-1432 anmelden. Beginn ist am Freitag um 9 Uhr und am Samstag um 9.30 Uhr im Nikolakloster (Raum 403), Innstr. 40.

Rückfragen richten Sie bitte an Brigitte Puttler, Tel. 0851 509-1432, oder an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau, Tel. 0851 509-1439.

Katrina Jordan | 18.12.2013

LINKS

Downloads

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.