Meldung

Passauer Centre for eHumanities: Übergabe des Förderbescheids

Interdisziplinäre Forschung in den Geistes- und Sozialwissenschaften zu fördern, ist ein wichtiges Anliegen der Universität Passau. Das Forschungsfeld eHumanities steht dabei für eine neue Ebene fachübergreifenden Forschens an der Schnittstelle von Geistes- und Sozialwissenschaften sowie der Informatik. Den eHumanities geht es um Entwicklung und Einsatz von digitalen Quellen und informationstechnologischen Analyseverfahren, die in Geschichte, Kunstgeschichte, Literaturwissenschaften, Linguistik, Philosophie und verwandten Disziplinen zunehmend an Bedeutung gewinnen. Eines der ersten Zentren für eHumanities in Deutschland wird auf dem Passauer Campus zu finden sein: Das Bundesministerium für Bildung und Forschung fördert den Aufbau des Passauer Centres for eHumanities (PACE) für eine Laufzeit von drei Jahren mit rund 600.000 Euro.

Im Rahmen eines Pressegesprächs am 26. Juli um 10 Uhr im Raum 306 (Gebäude Innstr. 41) wird der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Stefan Müller, die Förderurkunde übergeben. Im Anschluss werden die Projektverantwortlichen das PACE gemeinsam vorstellen. Wir laden Vertreterinnen und Vertreter der Medien herzlich dazu ein.

Das Leitthema der den Analysen zugrundeliegenden Forschungsfragen ist dabei die "Multimodale Konstruktion und Rezeption kultureller Muster". In fünf Pilotprojekten sollen anhand konkreter Fragestellungen aus den Geistes- und Sozialwissenschaften methodische und technologische Bedarfe identifiziert und Anwendungen zu ihrer Bearbeitung entwickelt werden. Die Ergebnisse der Arbeiten fließen außerdem in die universitäre Lehre ein. Insgesamt beteiligen sich neun Passauer Professorinnen und Professoren am PACE. Die wissenschaftliche Leitung liegt bei Prof. Dr. Siegfried Handschuh (Digital Libraries and Web Information Systems) und Prof. Dr. Malte Rehbein (Digital Humanities).

Folgende Ansprechpersonen werden bei der Veranstaltung für Fragen zur Verfügung stehen:

  • Der Parlamentarische Staatssekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, Stefan Müller
  • Dr. Johanna Puhl, Vertreterin des DLR Projektträgers
  • Präsidentin Prof. Dr. Carola Jungwirth
  • Die wissenschaftlichen Projektleiter Prof. Dr. Siegfried Handschuh (Lehrstuhl für Digital Libraries and Web Information Systems) und Prof. Dr. Malte Rehbein (Lehrstuhl für Digital Humanities), sowie Projektkoordinator Erik Radisch

Die Veranstaltung dauert ca. eine Stunde.

Wir freuen uns über Ihr Kommen!

Katrina Jordan | 21.07.2016

Downloads

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.