Meldung

"Pecunia non olet": Prof. Dr. Klaus Dittmar Haase hält Abschiedsvorlesung

Nach 32 Jahren Abschied vom Lehrstuhl

Er war einer der ersten Professoren der Universität Passau: Seit September 1978 war Professor Dr. Klaus Dittmar Haase Inhaber des Lehrstuhls für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Betriebswirtschaftliche Steuerlehre. Zum Ende des vergangenen Wintersemesters wurde er emeritiert. Am Freitag, 30. April, hält er seine Abschiedsvorlesung mit dem Titel "Pecunia non olet".

Zur Abschiedsvorlesung von Prof. Dr. Klaus Dittmar Haase haben sich zahlreiche Weggefährten aus seinem rund 40-jährigen wissenschaftlichen Wirken angemeldet: ehemalige Mitarbeiter, die heute zum Teil selbst Lehrstuhlinhaber an anderen Universitäten sind, Kolleginnen und Kollegen der Universität und Vertreter aus Politik, Kirche, Verbänden, Kammern und aus der Wirtschaft. Selbst aus Moskau reist eine Delegation an: An der Staatsuniversität für Management in Moskau hat Prof. Dr. Haase für einige Zeit den Deutschsprachigen Studiengang Betriebswirtschaftslehre der Passauer Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät geleitet. Aus Moskau kommt der für internationale Studienprogramme zuständige Vizerektor.

Die Abschiedsvorlesung findet am Freitag, 30. April, um 16 Uhr im Hörsaal 9, Audimax, Innstraße 31, statt.

In seiner Abschiedsvorlesung "Pecunia non olet" wird sich Prof. Dr. Haase mit dem heftig umstrittenen Thema des Ankaufs von CDs mit gestohlenen Konteninformationen über potentielle deutsche Steuerhinterzieher aus ökonomischer Sicht auseinandersetzen. Hierbei geht es auch um die Kooperationsdefizite der beteiligten Staaten.

Biographie
Klaus Dittmar Haase wurde 1941 in Dillenburg geboren. Er hat in Köln Betriebswirtschaftslehre studiert und wurde dort 1970 promoviert. 1973 folgte die Habilitation ebenfalls an der Universität zu Köln. Dort trat er 1973 seine erste Professur an, ehe er 1975 Ordinarius an der Hochschule der Bundeswehr in Hamburg wurde. 1978 wurde er an die neu gegründete Universität Passau berufen, wo er ab September 1978 den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Prüfungswesen und Steuerlehre inne hatte (später geändert in Schwerpunkt Betriebswirtschaftliche Steuerlehre).

Von 1989 bis 1992 war Prof. Dr. Klaus Dittmar Haase Vizepräsident der Universität Passau, von 2006 bis 2007 Prodekan der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Von 2007 bis 2009 hat er den vom Deutschen Akademischen Austauschdienst geförderten Deutschsprachigen Studiengang Betriebswirtschaftslehre an der Staatsuniversität für Management Moskau geleitet, mit dem sich die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Passau in Russland einen Namen gemacht hat.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen der Steuerwirkungsanalyse, der Internationalen Steuerplanung und – einem permanent aktuellen Thema – den Steuerreformen.

*************************************************************

Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an Diana Stockinger, Tel. 0851 509-2441, oder an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851 509-1430.

Thoralf Dietz | 30.04.2010

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.