Meldung

Prof. Dr. Jan-Oliver Decker ist Inhaber der Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft/ Mediensemiotik

Universitätspräsident Professor Dr. Walter Schweitzer überreichte Prof. Dr. Jan-Oliver Decker am 23. Februar die Ernennungsurkunde.

Prof. Dr. Jan-Oliver Decker
Prof. Dr. Jan-Oliver Decker

Prof. Dr. Jan-Oliver Decker übernimmt die Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft/Mediensemiotik. Diese hatte er bereits seit April 2009 vertreten. Decker beschäftigt sich mit Theorie und Praxis der Interpretation von Literatur sowie Film und Fernsehen. Zu seinen Schwerpunkten zählen insbesondere der Film des Nationalsozialismus, Familienserien, Werbung, Musikvideos und Starimages. Derzeit arbeitet er an einem medienübergreifenden Forschungsprojekt „Körperlichkeit und Visualität. Struktur und Funktion erotischer Abweichung in Literatur und Film der Frühen Moderne (ca. 1890–1930)“.

Studiert hat Decker Literaturwissenschaft, Germanistik und Kunstgeschichte in Kiel. 2002 promovierte er auch an der dortigen Universität mit der Arbeit „Madonna: Where’s That Girl? – Erotik und Starimage im medialen Raum“. Dafür erhielt er den Preis der Philosophischen Fakultät für die beste Dissertation und erhielt eine Juniorprofessur für Neuere Deutsche Literatur und Medien ebendort. Seit Juni 2005 wirkt er zudem als wissenschaftlicher Beirat und Leiter der Sektion „Literatur“ in der Deutschen Gesellschaft für Semiotik (DGS) e. V.

**********************************************************************************************

Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851 509-1430.

Steffen Becker | 23.02.2011

LINKS

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.