Meldung

Prof. Dr. Urs Kramer ist neuer Inhaber der Lehrprofessur für Öffentliches Recht



Prof. Dr. Urs Kramer
Prof. Dr. Urs Kramer

Am Dienstag (29. September 2009) hat Prof. Dr. Urs Kramer seine Ernennungsurkunde von Universitätskanzler Ludwig Bloch erhalten: Kramer ist damit ab dem 1. Oktober Inhaber der Lehrprofessur für Öffentliches Recht an der Juristischen Fakultät der Universität Passau. Die Professur hat er bereits seit Oktober 2008 vertreten. In der Lehre ist er insbesondere für den öffentlich-rechtlichen Teil des Jahreskurses zur Examensvorbereitung der Jurastudenten zuständig, während in der Forschung sein Schwerpunkt im Allgemeinen und Besonderen Verwaltungsrecht liegt.

Urs Kramer wurde 1971 in Stuttgart geboren. Er hat Rechtswissenschaft an der Philipps-Universität Marburg studiert. Während des Studiums erhielt er ein Stipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes.
Von 1999 bis 2001 arbeitete er an seiner Promotionsschrift "Das Recht der Eisenbahninfrastruktur. Von der Staatsbahn zu privatrechtlichen Wirtschaftsunternehmen" an der Universität Marburg. Gefördert wurde die Arbeit von der Universitätsstiftung Marburg. Sie wurde außerdem mit dem Förderpreis der Darmstädter Juristischen Gesellschaft e. V. 2002 ausgezeichnet. Von 1999 bis 2003 war er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Öffentliches Recht der Philipps-Universität Marburg.

Derzeit arbeitet er an seiner Habilitation zum Thema "Das Handeln der Verwaltung - Im Spannungsfeld zwischen Flexibilität und Rechtsstaatlichkeit" ebenfalls an der Universität Marburg; der Abschluss des Verfahrens ist für 2010 geplant.

Von 1998 bis 2007 war Kramer daneben freiberuflich in der verwaltungsrechtlich orientierten überörtlichen Rechtsanwaltssozietät Dr. Hauck-Scholz & Christ, Marburg/Erfurt, tätig. Sein Hauptaugenmerk galt und gilt jedoch der Lehre und Forschung: Ab 2003 war er Wissenschaftlicher Assistent am Institut für Öffentliches Recht der Philipps-Universität Marburg. Er hat neben einer beachtlichen Reihe an Lehrbüchern und Aufsätzen im Staats- und Verwaltungsrecht (mit einem Schwerpunkt im Wirtschaftsverwaltungsrecht) einen der drei Kommentare im Eisenbahnrecht verfasst und betätigt sich in diesem Fachgebiet auch in anerkannten Beratungsgremien, wie dem Netzbeirat der Deutschen Bahn Netz AG. Seit 2005 ist er außerdem als Dozent im Masterstudiengang "Public Transport Management" der Ruhr Campus Academy GmbH an der Universität Essen-Duisburg für den Bereich Personenbeförderungs- und Eisenbahninfrastrukturrecht zuständig.

Der neue Jurist fügt sich auch dank seiner Fremdsprachenkenntnisse hervorragend in die international ausgerichtete Fakultät ein, spricht er doch Englisch, Französisch und Russisch sehr gut. Er bewegt sich aber auch sicher im Spanischen und Dänischen; außerdem hat er das Große Latinum.

In seiner Freizeit ist Urs Kramer umwelt- und verkehrspolitisch aktiv: Verschiedene Gruppen hat er selbst aufgebaut und sich darin engagiert; bis heute ist er Redakteur der ehrenamtlich erstellten Fachzeitschrift BAHN-REPORT. Außerdem ist er sportlich aktiv (viele Jahre Fußballschiedsrichter, Joggen und Radsport), liest sehr gerne (insbesondere fremdsprachige) Literatur und arbeitet gerne im Garten.

*********************************************************************

Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851/509-1430.

Thoralf Dietz | 29.09.2009

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.