Meldung

Professor Dr. Robert Esser ist neuer Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Universität Passau



Professor Dr. Robert Esser

Mit der Ernennung von Professor Dr. Robert Esser zum Inhaber des Lehrstuhls für Strafrecht und Strafprozessrecht (Nachfolge Prof. Dr. Dr. h. c. Martin Fincke) bekommt die Juristische Fakultät der Universität Passau innerhalb weniger Tage einen weiteren Neuzugang. Esser erhielt seine Ernennungsurkunde am heutigen Dienstag (30. Januar) aus den Händen von Rektor Professor Dr. Walter Schweitzer. Den Lehrstuhl hatte Esser bereits seit Beginn des Wintersemesters vertreten – ab 1. Februar ist er nun offiziell Lehrstuhlinhaber.

Robert Esser wurde 1970 in Tönisvorst/Niederrhein geboren. Nach dem Studium der Rechtswissenschaft an den Universitäten Trier und Uppsala (Schweden) legte Esser 1997 die Erste Juristische Staatsprüfung ab. Nach dem Rechtsreferendariat in den Jahren 1997 bis 1999 – unter anderem mit einer Wahlstation am American Prosecutors Research Institute in Virginia/USA – und der Zweiten Juristischen Staatsprüfung erhielt Esser im November 1999 ein Promotionsstipendium der Landesgraduiertenförderung Rheinland-Pfalz. Im November 2001 promovierte er mit der Arbeit „Auf dem Weg zu einem europäischen Strafverfahrensrecht – Die Grundlagen im Spiegel der Rechtsprechung des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) in Straßburg“. Die Arbeit wurde mit dem Förderpreis der Universität Trier für Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet. Im Dezember 2001 nahm Dr. Esser eine Tätigkeit als Wissenschaftlicher Assistent am Fachbereich Rechtswissenschaft der Universität Trier (Lehrstuhl Prof. Dr. Kühne) auf und bot in der Folgezeit Lehrveranstaltungen zum Straf- und Strafprozessrecht, Jugendstrafrecht und Strafvollzug an. Im Juli 2006 erhielt Dr. Robert Esser die Venia legendi für Deutsches, Europäisches und Internationales Strafrecht und Strafprozessrecht (Habilitationsschrift: „Über die Grenzen des Strafrechts als Instrument zur Korrektur gesellschaftlicher Fehlentwicklungen – eine Untersuchung am Beispiel der Untreue (§ 266 StGB)“). Seit Beginn des Wintersemesters vertritt er den Lehrstuhl für Strafrecht und Strafprozessrecht an der Universität Passau.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich des EG-/EU-Strafrechts, der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK), des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR), des Völkerstrafrechts, des Strafverfahrensrechts und des Wirtschaftsstrafrechts.

**************************************************************

Hinweis an die Redaktionen:
Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an den Lehrstuhl von Professor Dr. Robert Esser, Tel. 0851/509-2251, oder an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851/509-1430, E-Mail: pressestelleatuni-passau.de.

Thoralf Dietz | 30.01.2007

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.