Meldung

Professor Dr. Robert Obermaier übernimmt Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Accounting und Controlling



Professor Dr. Robert Obermaier hat den Ruf an die Universität Passau angenommen und übernimmt ab dem 15. August 2010 den neu geschaffenen Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Accounting und Controlling an der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät. Am 5. August erhielt er von Universitätspräsident Professor Dr. Walter Schweitzer die Ernennungsurkunde.

Robert Obermaier, geboren 1973 in Burghausen, studierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Regensburg, an der er 2003 mit „summa cum laude“  promoviert wurde. Seine Dissertationsschrift trägt den Titel „Bewertung, Zins und Risiko – Anmerkungen zu Grundproblemen der entscheidungsorientierten Unternehmensbewertung und der wertorientierten Unternehmensführung“. Nachdem er sich 2009 mit Arbeiten zu „Supply Chain Management, Controlling und Unternehmenswert“ habilitiert hat, wurde Obermaier an der Universität Regensburg zum Privatdozenten ernannt. Von 2000 bis 2003 war Obermaier als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Produktionsmanagement und Industrielles Controlling bei Professor Dr. Kurt Bohr an der Universität Regensburg tätig, von 2004 bis 2009 wirkte er als wissenschaftlicher Assistent und akademischer Oberrat am Lehrstuhl für Controlling und Logistik bei Professor Dr. Andreas Otto, ebenfalls Universität Regensburg.

Parallel zu seiner Lehr- und Forschungstätigkeit übernahm Obermaier auch die Leitung zahlreicher Praxisprojekte, u. a. die Durchführung der strategischen Jahresplanung und den Aufbau eines regelmäßigen Reportings sowie die Konzeption eines strategischen und wertorientierten Planungs- und Berichtsinstrumentariums zur Unterstützung der weltweiten Planungsprozesse für zwei global tätige Dienstleistungsunternehmen. Aktuell unterstützt Obermaier ein mittelständisches Industrieunternehmen bei der Entwicklung eines Manufacturing Execution Systems (MES) für das Produktionscontrolling.

An der Universität Passau hat Obermaier bereits im Sommersemester 2010 den Lehrstuhl für Betriebswirtschaftslehre mit Schwerpunkt Accounting vertreten. Die Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät der Universität Passau wird Professor Dr. Robert Obermaier vor allem durch den Neuaufbau eines Controllinglehrstuhls verstärken, da in diesem Bereich seine besonderen Schwerpunkte in Forschung und Lehre liegen. Insbesondere widmet sich Obermaier dem Bereich „Unternehmensrechnung und Controlling“ zum Zweck der Entscheidungsunterstützung und der Verhaltenssteuerung sowohl in privatwirtschaftlichen Unternehmen als auch in öffentlichen Institutionen. Des Weiteren setzt er sich im Bereich des „Operativen Controllings“ mit der leistungswirtschaftlichen Ebene betriebswirtschaftlicher Planung, Kontrolle und Steuerung auseinander. Dabei steht im Bereich „Unternehmensbewertung und wertorientierte Steuerung“ schwerpunktmäßig vor allem die strategisch-finanzielle Perspektive zur Messung der finanziellen Performance sowie des Werts ganzer Unternehmen oder Beteiligungen im Vordergrund. Obermaiers wissenschaftliches Oeuvre umfasst gegenwärtig mehrere Monographien und zahlreiche Beiträge in namhaften nationalen wie internationalen Fachzeitschriften. Seine internationale Ausrichtung zeigt sich auch in der regelmäßigen Teilnahme an renommierten Konferenzen im In- und Ausland.

Der gebürtige Burghauser verbringt seine Freizeit gern im Kreis seiner Familie, liest und treibt Sport. Wenn er nicht auf Reisen ist, trifft man ihn häufig auf den Seen und Bergen seiner oberbayerischen Heimat.

**********************************************************************************************
Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851/509-1430. Ein Foto von Prof. Dr. Obermaier kann bei der Pressestelle angefordert werden.

Birgit Schwenger | 05.08.2010

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.