Meldung

Tenure Track-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Am 21. September 2017 hat das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) das Ergebnis der Auswahlsitzung für das Tenure Track-Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses bekanntgegeben, an dem sich auch die Universität Passau beteiligt hat. Unser Antrag wurde in dieser Runde leider nicht zur Förderung ausgewählt.

Das Tenure Track-Programm soll dazu beitragen, dass die Karrierewege in der akademischen Welt planbarer und transparenter werden. Der Bund wird ab den Jahren 2017 und 2019 eine Milliarde Euro bereitstellen, um jeweils 500 zusätzliche Tenure-Track-Professuren zu fördern.

Dieses Ergebnis trifft unsere Erwartungen und gibt uns Zeit, den Antrag und das damit verbundene Personalentwicklungskonzept auf noch breiterer Ebene zu diskutieren, um uns stark aufgestellt an der zweiten Förderrunde zu beteiligen. Dennoch war die Antragstellung politisch sinnvoll und notwendig, um die intensiven Bemühungen der Universität Passau im Wettbewerb um die besten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler deutlich sichtbar zu machen.

Allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, Kolleginnen und Kollegen, die an der Vorbereitung des Antrags beteiligt waren, möchte ich sehr herzlich für ihr Engagement danken, das zu einer wichtigen Weiterentwicklung der Nachwuchsförderung an der Universität Passau beigetragen hat. Dazu gehören unter anderem die Leitlinien zu den Beschäftigungs- und Qualifikationsbedingungen des wissenschaftlichen Nachwuchses, die wir 2017 verabschiedet haben.

Mit den besten Grüßen

Prof. Dr. Carola Jungwirth
Präsidentin der Universität Passau

| 22.09.2017