Kommission für Ethik sicherheitsrelevanter Forschung

Kommission für Ethik sicherheitsrelevanter Forschung

Die Universitätsleitung hat am 26. Oktober 2016 die Errichtung einer "Kommission für Ethik sicherheitsrelevanter Forschung" an der Universität Passau beschlossen.

Ab dem 1. November 2018 sind folgende Personen in der Kommission Ethik sicherheitsrelevanter Forschung tätig:

MitgliedStellvertretung
Juristische FakultätProf. Dr. Bettina NolteniusProf. Dr. Sebastian Martens

Wirtschaftswissenschaftliche
Fakultät

Prof. Dr. Jan Hendrik Schumann (Vorsitzender)Prof. Dr. Oliver Entrop
Philosophische FakultätProf. Dr. Martina PadmanabhanProf. Dr. Susanne Mayr

Fakultät für Informatik und
Mathematik

Prof. Dr. Brigitte Forster-Heinlein (Stellvertreterin des Vorsitzenden)Prof. Dr. Gordon Fraser

Antragstellung

Antragsberechtigt sind Mitglieder der Universität Passau.

Wenn Sie als Mitglied der Universität Passau einen Antrag an die Kommission für Ethik sicherheitsrelevanter Forschung stellen möchten, finden Sie nachfolgend nähere Informationen zur Antragsstellung.

Ablauf der Antragstellung und -begutachtung

Ihren Antrag an die KEF verfassen Sie bitte in Deutsch oder Englisch mittels des dafür vorgesehenen Antragsformulars. Nach Ausfüllen des Antrags reichen Sie diesen digital ein und senden anschließend ein unterschriebenes Original mit den dazugehörigen Unterlagen an die KEF-Geschäftsstelle (z. Hd. Anja Wißpeintner).

Stellen Sie den Antrag rechtzeitig vor Aufnahme der Forschungstätigkeiten. Beachten Sie dazu bitte, dass die Bearbeitungszeit vom Einreichen Ihres Antrags bis hin zur Beschlussfassung mindestens sechs Wochen in Anspruch nimmt. Trotz vollständiger und gewissenhafter Antragstellung kann es zu Nachfragen und Nachforderung von Unterlagen kommen, welche die Bearbeitungszeit verlängern.

Die KEF stellt – vorbehaltlich weitergehender rechtlicher Anforderungen – durch Beschluss fest, dass sie das jeweilige Forschungsvorhaben im Hinblick auf sicherheitsrelevante Risiken beraten hat. Sie nimmt im Rahmen ihrer sachlichen Zuständigkeit dazu Stellung, inwieweit nach ihrer Einschätzung die Durchführung des Forschungsvorhabens, gegebenenfalls mit Modifikationen und Auflagen, z. B. zur Risikominimierung, ethisch vertretbar erscheint.

Das Schreiben der KEF, in welchem es ihren Beschluss festhält, können Sie – falls gefordert - bei Drittmittelgebern oder Journals gemeinsam mit Ihrem Forschungsantrag oder Paper einreichen.

Inhalt der Antragsprüfung

Die KEF berät Sie in Bezug auf Ihr im Antrag skizziertes Forschungsvorhaben, wenn erhebliche sicherheitsrelevante Risiken für Menschenwürde, Leben, Gesundheit, Freiheit, Eigentum, Umwelt oder ein friedliches Zusammenleben mit dem Forschungsvorhaben verbunden sind. Sicherheitsrelevante Risiken bestehen insbesondere bei wissenschaftlichen Arbeiten, bei denen anzunehmen ist, dass sie Wissen, Produkte oder Technologien hervorbringen, die unmittelbar von Dritten missbraucht werden können.

Kontakt

Prof. Dr. Jan Hendrik Schumann
Prof. Dr. Jan Hendrik Schumann
Raum WIWI 003
Innstr. 27
Tel.: +49(0)851/509-2420