Master Geschichte

Master Geschichte

Geschichte studieren
Fakten
Studiengang:
Geschichte
Abschluss:
Master of Arts M. A.
Dauer:
4 Semester
Beginn:
Wintersemester/Sommersemester

Kurzbeschreibung

Der forschungsorientierte Masterstudiengang Geschichte vermittelt Ihnen fachliche Kenntnisse und Methoden der Geschichtswissenschaft und schärft die Fähigkeit zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit historischen Themen. Er lehrt komplexe Zusammenhänge zu durchschauen und Sachverhalte, aber auch historische Prozesse und Verläufe aus dem Quellenmaterial zu rekonstruieren und Querverweise aufzuzeigen. Zusätzlich zur sonst üblichen Zentrierung auf die historischen Großepochen werden auch fachnahe Themen anderer Disziplinen integriert. Durch eine doppelte Schwerpunktbildung können Sie das Studium Ihren persönlichen Neigungen und Ihrem Berufsziel entsprechend ausrichten.

Besonderheiten

  • Verbindung klassischer Studieninhalte mit der Wahlmöglichkeit von Epochen-, Sach- und Regionaldisziplinen und Integration fachnaher Themen
  • Kernfächer: Alte, Mittelalterliche, Neuere und Neueste Geschichte, Osteuropäische Geschichte und Kirchengeschichte
  • Spezialisierung durch doppelte Schwerpunktbildung möglich
  • Zusatzqualifikation Digital Humanities

Berufsperspektiven

Als Absolventin oder Absolvent des Masterstudiengangs Geschichte stehen Ihnen eine Vielzahl beruflicher Tätigkeiten offen, in denen historische Kenntnisse sowie der kritische Umgang mit Zeugnissen der Vergangenheit und historischem Quellenmaterial zentrale Voraussetzungen sind. Berufliche Perspektiven ergeben sich beispielsweise in Archiven und Bibliotheken, in der Erwachsenenbildung, im Mediensektor, im Verlagswesen, in Museen mit kulturhistorischer Ausrichtung, in Politik und im diplomatischen Dienst oder auch in der Tourismusbranche. Der Masterstudiengang erschließt Ihnen zudem den Zugang zur Promotion und damit die Möglichkeit einer wissenschaftlichen Karriere.

Studieninhalte

Das Studium umfasst sechs Modulgruppen:

A: Intensivmodule
B: Erweiterungsmodul
C: Forschungsmodul
D: Grundwissenschaften
E: Theorie und Methode
F: Fachbezogene Interdisziplinarität

A: Sie wählen zwei Schwerpunkte aus den angebotenen historischen Bereichen als Intensivmodule: Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte, Neuere und Neueste Geschichte, Osteuropäische Geschichte oder Kirchengeschichte.

B: Zur Erweiterung Ihrer historischen Kenntnisse können Sie Lehrveranstaltungen aus sämtlichen der in Modulgruppe A zur Wahl stehenden historischen Bereiche belegen.

C: In einem Kolloquium stellen Sie Ihre eigenen wissenschaftlichen Vorhaben zur Diskussion und setzen sich kritisch mit anderen Forschungsbeiträgen auseinander.

D: In diesem Modul absolvieren Sie Lehrveranstaltungen aus dem Bereich Hilfswissenschaften oder Lehrveranstaltungen, die deutlich quellenorientiert sind.

E: Hier vertiefen Sie ihre geschichtstheoretischen, methodischen und wissenschaftsgeschichtlichen Kenntnisse. Auch Lehrveranstaltungen aus dem Bereich der Geschichtsdidaktik stehen dabei zur Auswahl, sofern diese Inhalte zu Theorie und Methode vermitteln.

F: Durch die interdisziplinäre Ausrichtung des Studiengangs können Sie Lehrveranstaltungen zu fachnahen Themen anderer wissenschaftlicher Disziplinen wie der Katholischen Theologie, der Philosophie, der Kunstgeschichte, der Deutschen, Englischen oder Romanischen Philologie, der Slawischen Literatur- und Kulturwissenschaft, der Politikwissenschaft, der Soziologie, der Geographie und der Digital Humanities besuchen.

Das Thema Ihrer Masterarbeit, mit der Sie Ihr Studium abschließen, wählen Sie aus einem Bereich der Modulgruppe A.

Insgesamt erwerben Sie 120 ECTS-Punkte.

Modulkatalog und Schaubild zum Studiengang.

Wie erhalte ich einen Studienplatz?

Für den M.A. Geschichte gilt ein vereinfachtes Bewerbungsverfahren: Bewerbung und Einschreibung werden in einem Schritt abgewickelt, d. h. die erforderlichen Qualifikationsnachweise werden direkt bei der Einschreibung geprüft.

Zulassungsvorsetzung ist ein überdurchschnittlicher Abschluss (Note 2,5 oder besser bzw. Sie gehören zu den besten 50% Ihres Prüfungsjahrgangs) eines mindestens dreijährigen Hochschulstudiums in einem geschichtswissenschaftlichen Fach oder ein gleichwertiger Abschluss. Sie müssen ein mindestens vierwöchiges Praktikum, nach Möglichkeit in einem von Historikerinnen und Historikern auszuübenden Berufsfeld, absolviert haben und zudem folgende Fremdsprachenkenntnisse vorweisen:

  • Kenntnisse in Englisch oder einer romanischen Sprache (Französisch, Spanisch, Italienisch) sowie Kenntnisse in Latein
  • Bei Schwerpunktbildung im Bereich Alte, Mittelalterliche oder Kirchengeschichte zusammen mit Osteuropäischer Geschichte sind Kenntnisse einer Sprache des Bereichs der Osteuropäischen Geschichte anstelle von Englisch bzw. einer romanischen Sprache nachzuweisen
  • Bei Schwerpunktbildung im Bereich Neuere Geschichte zusammen mit Osteuropäischer Geschichte sind Kenntnisse in einer Sprache des Bereichs der Osteuropäischen Geschichte anstelle von Latein nachzuweisen

Die Kenntnisse in der englischen oder romanischen Sprache weisen Sie nach durch eine mindestens fünfjährige Ausbildung in der Schule oder das Niveau B1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen, Kenntnisse der osteuropäischen Sprache weisen Sie nach durch eine mindestens dreijährige Ausbildung oder eine äquivalente Prüfung. Der Nachweis der Lateinkenntnisse erfolgt durch das Kleine Latinum oder eine äquivalente Prüfung.

Das Studium kann im Winter- und im Sommersemester aufgenommen werden. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni zum Wintersemester bzw. der 15. Januar zum Sommersemester.

Informationen zur Bewerbung /Einschreibung

Hinweise zur Bewerbung für internationale Bewerberinnen und Bewerber
Erforderliche Deutschkenntnisse

Bei Fragen zu Qualifikation und Bewerbung wenden Sie sich bitte an das Studierendensekretariat.

Diese Studiengänge könnten Sie auch interessieren: