Headergrafik Schmuckbild
2006

2006

Publikation zu den Passauer LateinAmerikagesprächen 2006

Publikation zu den Passauer LateinAmerikagesprächen 2006
314 Seiten<br>Paperback, 14,7 x 21 cm<br>ISBN 978-3-89975-634-0<br>Erschienen 2007, Martin Meidenbauer Verlag.

Lena Berger/Irene Kögl/Julia Reiter/Frauke Schmidt/Michael Vogler (Hg.)

¿Sin Fronteras?

Chancen und Probleme lateinamerikanischer Migration

Jedes Jahr im Frühling kommen Lateinamerika-Interessierte aus allen Teilen Deutschlands in Passau zusammen, um mit namhaften Experten aus der ganzen Welt drei Tage lang aktuelle Themen des Subkontinents zu diskutieren.

Die während der PLA 2006 begonnene Diskussion zum Thema "¿Sin fronteras? – Chancen und Probleme lateinamerikanischer Migration" wird durch das vorliegende Buch in schriftlicher Form aufgegriffen und so einem breiteren Publikum zugänglich gemacht.

Der Inhalt

A. Einleitung

  • Gerhard Drekonja-Kornat: "Lateinamerika: Wie aus dem Einwanderungskontinent ein Kontinent der Auswanderung wird"

B. Die lateinamerikanische Perspektive

  • Angelo Serpa: "Land-Stadt-Migration und Verstädterung am Beispiel Brasiliens: Wanderungsdeterminanten und -konsequenzen"

  • Eduardo-J. Vior: "Die politische Partizipation von Migranten stärkt die Demokratie – Fallstudie: die bolivianische Minderheit in Argentinien"

  • Isabel Carrión: "'Der Letzte macht das Licht aus!' – Migration aus Sicht des Senderlandes Ecuador"

  • Thomas Krüggeler: "Verliert Lateinamerika seine klügsten Köpfe? Brain Drain vs. Brain Gain"

C. Die europäische Perspektive

  • Patricia Cerda-Hegerl: "Feminisierung der Migration von Lateinamerika nach Deutschland"

  • Montserrat Golías Pérez: "Auge y composición de la población latinoamericana en España"

  • Nadja Gmelch: "Migration und Entwicklung: Spanische Erfahrungen mit Lateinamerika im Bereich des codesarrollo"

D. Mexiko und die USA

  • Ursula Stiegler: "Mexikos Migrationspolitik: Von der 'política de no tener política' zur 'enchilada completa'"

  • Horacio Saavedra: "Reacciones y rechazos ante los otros: tres éticas frente a los inmigrantes indocumentados mexicanos en Estados Unidos en la era del NAFTA"

Die Herausgeber

Die Herausgeber des vorliegenden Bandes – Lena Berger, Irene Kögl, Julia Reiter, Frauke Schmidt und Michael Vogler – studieren und studierten Sprachen, Wirtschafts- und Kulturraumstudien mit iberoromanischem Schwerpunkt an der Universität Passau. Michael Vogler promoviert inzwischen in Politikwissenschaft, Frauke Schmidt in spanischer Literaturwissenschaft. Neben ihrem Studium engagieren sie sich als Koordinatoren in der Organisation der Passauer LateinAmerikagespräche (PLA).