Bedrohungsmanagement

Bedrohungsmanagement

Die Universität Passau macht sich stark dafür, dass Studierende und Beschäftigte ungestört lernen, arbeiten und leben können sowie Unterstützung erhalten, wenn es nötig und sinnvoll ist. Niemand soll Angst haben müssen, Opfer irgendeiner Form von Gewalt zu werden oder sich Bedrohungen hilflos ausgesetzt sehen.

Daher hat die Universität Passau ein Bedrohungsmanagement eingerichtet, welches Betroffene unterstützt, als bedrohlich wahrgenommenes Verhalten einschätzt und, sofern erforderlich, Maßnahmen einleitet.

Das Konzept des Bedrohungsmanagements im Detail.

Zuständigkeiten

Die Zuständigkeit des Bedrohungsmanagements umfasst folgende Bereiche:

Fremdbedrohung

  • Stalking
  • Sexuelle Belästigung bzw. sexuelle Gewalt
  • Antisoziales bzw. gewalttätiges Verhalten

Selbstbedrohung

  • Suizidalität
  • Sozialer Rückzug aufgrund psychischer Krankheiten

Diskriminierung

  • Nationalität
  • Geschlecht
  • Behinderung
  • Religion
  • Sexuelle Identität
  • Lebensalter

Folgen Sie uns

Blog der Universität PassauRSS-Feed der Informationen für Studierende der Universität PassauVideo-Portal der Universität Passau

Kontakt

Im Notfall erreichen Sie telefonisch unter 0851/509-1232 eine Ansprechperson, die schnellstmöglich Kontakt zum Team des Bedrohungsmanagements herstellen wird.

Außerdem erreichen Sie uns unter bedrohungsmanagementatuni-passau.de.