Prüfungsangst

Prüfungsangst

Für die meisten Prüflinge ist der sprichwörtliche „Tag der Wahrheit" ein Horror. Das muss nicht sein, wenn man sich schon einige Wochen vor der Prüfung richtig verhält:

  • Führen Sie in diesen Wochen Ihr normales Leben weiter. Treiben Sie Sport und treffen Sie Freunde. Sorgen Sie für Entspannung!
  • Ernähren Sie sich gesund. Aufputschmittel könnten vor der Prüfung einen „breakdown" bewirken. Fangen Sie also am besten erst gar nicht damit an.
  • Wechseln Sie Ihre Lerngebiete etwa alle zwei Stunden.
  • Wechseln Sie zwischen Lesen, Schreiben, Wiederholen, Lernen. Machen Sie Pausen!
  • Veranstalten Sie etwa zwei Wochen vor dem Prüfungstermin mit Ihren Studienkollegen eine Übungsprüfung, in der jeder seine Fragen stellt. Jetzt ist es noch Zeit, Lücken zu füllen.
  • Hören Sie Ihrem Dozenten in diesen Wochen genau zu - er gibt fast immer versteckte Tipps.
  • Erkundigen Sie sich bei Kommilitonen, die die Prüfung schon hinter sich haben, nach dem Ablauf.
  • Lernen Sie am Tage vor der Prüfung keinen neuen Stoff mehr. Erkenntnisse in der Lernpsychologie haben gezeigt, dass das wenigste davon behalten wird.
  • Tun Sie sich am Abend vor der Prüfung etwas Gutes an: Kino, Theater, Essengehen - und gehen Sie früh ins Bett!
  • Zeigen Sie jetzt Mut zur Lücke: Gerade bei großen Prüfungen kann kein Mensch alles wissen; außerdem ist es zum Lernen jetzt sowieso zu spät.
  • Spielen Sie konsequent den Gedanken durch, was wäre, wenn Sie die Prüfung nicht bestehen würden. Es gibt kaum eine Prüfung, die man nicht wiederholen kann. Und was glauben Sie, wie viele Menschen Ihnen plötzlich gestehen, durch welche Prüfungen sie gefallen sind!
  • Aufregung vor der Prüfung ist normal - versuchen Sie, sich damit abzufinden; kaum ein Prüfer, der nicht Verständnis hätte, wenn Sie sich zu Beginn verhaspeln.