Studierendengesundheit

Studierendengesundheit

An dieser Stelle zeigen wir interessante Angebote, die dabei helfen möchten, zur psychischen Gesundheit beizutragen. Denn psychische Gesundheit trägt ganz wesentlich zur Lebensqualität bei. Deswegen ist es wichtig, an ihr zu arbeiten und Beratungsangebote bei Bedarf wahrzunehmen.

Die Auswahl der hier aufgelisteten Angebote kann nur als exemplarisch verstanden werden und soll keiner bestimmten Organisation oder Einrichtung zur Werbung dienen, sondern zeigt lediglich einige Angebote, die wir Ihnen als Experten empfehlen möchten.

"Coaching für Dich"

Neuen Herausforderungen gegenüber gewappnet sein. Gruppenangebot für junge Erwachsene im Alter von 17 – 22 Jahren.

Die Lebensphase des frühen Erwachsenenalters bringt diverse Herausforderungen mit sich: Entscheidungen treffen für den beruflichen und privaten Lebensweg, sich einfinden in Ausbildung bzw. Studium, neue Kontakte knüpfen, mit Stress umgehen, selbständig leben in einer Wohnung bzw. Wohngemeinschaft, zurechtkommen in einer neuen Stadt bzw. Umgebung, eine Partnerschaft eingehen, sich ablösen von der Herkunftsfamilie etc.

Gerade aufgrund der Vielfalt der Themen ist es in dieser Lebenssituation wichtig, Begleitung und Unterstützung zu haben. In unserem Coaching bieten wir die Möglichkeit an, sich im Gruppensetting mit diesen altersspezifischen Fragen auseinanderzusetzen. Mit Hilfe von ressourcenorientierten Methoden begleiten wir die Teilnehmer darin, eigene Wünsche zu konkretisieren und Wege zu einem stabilen Selbstwertgefühl zu finden. Weitere wichtige Inhalte sind Informationen sowie praktische Übungen zu Stressbewältigung und Sozialkompetenz.

Bevor wir in die Gruppenphase starten, wollen wir die Interessierten im Einzelgespräch kennenlernen, damit wir ein passgenaues Angebot entsprechend den konkreten Fragen und Wünschen gestalten können. Wir freuen uns auf Deine Anmeldung.

Rahmenbedingungen

  • Termine jeweils mittwochs von 17:00 – 18:30 Uhr: 8.5., 15.5., 22.5., 29.5., 5.6. (zwischen Ostern und Pfingsten)
  • 4 - 8 Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Alter von 17 bis 22 Jahren
  • kostenfrei

Alternativ zur Gruppe können junge Erwachsene bei uns auch eine Einzelberatung in Anspruch nehmen, wenn sie ihre Anliegen lieber im Einzelsetting besprechen wollen.

Kontakt und Anmeldung
Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung, Ostuzzistraße 4, 94036 Passau
Telefon: 0851 50126-0
E-Mail: erziehungsberatungatcaritas-passau.de
Ansprechpartnerinnen: Frau Diplom-Pädagogin Claudia Mader, Frau Diplom-Psychologin Elisabeth Auer
Träger: Caritasverband f. d. Diözese Passau e.V.
Weitere Informationen auf der Website der Erziehungs-, Jugend- und Familienberatung 

 

 

 

Gesundheitsprävention für Studierende

Das Team der Psychologischen Beratungsstelle bietet im Sommersemester 2019 InfoTage zur psychischen Gesundheit bei Studierenden an. Das Programm ist kostenlos, Interessierte sind herzlich Willkommen!

 

Kursangebot Sommersemester 2019

Individueller Stresstest:

Du hast die Möglichkeit einen Cardio Stresstest durchzuführen, der Dir rückmeldet, wie hoch Dein persönlicher Stresslevel ist. Der Test dauert ca. 15 Minuten - anschließen dann eine Beratung mit Tipps und Tricks zur persönlichen Work-life-Balance!

Anmeldung bitte über StudIP

Freitag 10.05. 09:00-14:30, Techniker Krankenkasse

Mittwoch 15.05. 9:30-17:00 Uhr Barmer Krankenkasse

Jeweils im Kultursalon, Franz-Stockbauer-Weg 3

 

Depression und Abhängigkeit: Eine Einführung

Herr Dr. Wosnik, Oberarzt im Bezirksklinikum Passau, referiert über die Themengebiete Depression und Abhängigkeit. Was ist eine Depression, ab wann spricht man von Depression und was kann man dagegen tun? Ca. 25% aller Studierender weltweit erleben im Laufe ihres Studiums eine depressive Phase - also ein Thema, das nicht so wenige betrifft. 

Montag, 13.05., 14:00-16:00 Uhr, ITZ 017

 

Was uns die Familie mitgibt

Was prägt uns? Wie beeinflusst uns Familie in der eigenen Identitätsfindung, in unseren Entscheidungen im Leben? Welche Rolle spielen Kommunikation, Verhandlung und Abgrenzung? Frau Dr. Pinkl von der Caritas Beratungsstelle für Partnerschafts- und Familienberatung, wird uns zu diesen Themen informieren und beraten.

Dienstag, 14.05, 18:00-20:00 Uhr, NK 412c

 

Information zu Nachteilsausgleich

Welche Möglichkeiten haben wir, wenn Behinderungen, chronische Beschwerden und Krankheiten das Studium beeinträchtigen? Frau Dr. Bunge, Behindertenbeauftragte der Universität, stellt verschiedene Arten von Nachteilsausgleichen vor und erläutert, wie man Unterstützung erhalten kann. 

Mittwoch, 15.05., 16:00-18:00 Uhr, NK 401

 

Stress und seine Auswirkungen auf die Beziehung

Rund die Hälfte aller Partnerschaften geht heutzutage - leider - wieder auseinander. Viele Studien zeigen, dass Stress hierbei eine zentrale Rolle spielt. Über die Ursachen von Stress und wie Paare dieser"Bedrohung" frühzeitig oder auch in Krisensituationen begegnen önnen, wird an diesem Abend mit Frau Albrecht von der Ehe-, Familien, und Lebensberatung, gehen.

Mittwoch, 15.05., 18:00-20:00 Uhr, NK 421c

 

Wege aus der Trauer

Wie gehen wir damit um, wenn ein uns nahestehender Mensch stirbt? Raum für Reflektionen und eigene Erfahrungen, sowie Strategien zur Trauerbewältigung werden Euch von Frau Döberl, von der Ehe-, Familien- und Lebensberatung, nahegebracht.

Donnerstag, 16.05., 16:00-18:00 Uhr, NK 401

 

"Der frühe Vogel fängt den Wurm": Wochenplanerstellung

Mit der Aufnahme eines Studiums stehen viele Studierende zum ersten Mal vor der Aufgabe ihren Alltag selbstständig zu strukturieren. Dabei fällt es oft schwer, die richtige Work-Life-Balance zu finden. Ziel dieses Angebots ist es, einen Raum zu schaffen, wo den Studierenden Zeit und Unterstützung geboten wird, ihre Woche zu strukturieren und zu reflektieren. Wir bedienen uns dazu dem Modell: "Schwedischer Studenplan". Wer sich vorab informieren möchte: Näheres findet ihr auf der Homepage der Psychologischen Beratung unter "Prokrastination".
Referenten: Wolfgang Wibmer, Uni-Psychologe und Till Aperdannier, Zeit: Jeden Montag, ab 20.05. von 8:30–9:30 Uhr, Ort: EG Kultursalon, Franz-Stockbauer-Weg 3, Ohne Anmeldung. Einstieg jederzeit möglich.