Meldung

"Der Austausch in der Gruppe ist das, was mir sehr hilft"

Eine Studentin erzählt von ihren Erfahrungen mit Seminaren des ZKK und wie sie es geschafft hat, bei Präsentationen sicherer aufzutreten.

Nelly Latzko

Vor einer Gruppe stehen, das Thema selbstbewusst präsentieren und dabei nicht ins Straucheln geraten: für Nelly Latzko war das eine kleine Herausforderung. Sie studiert in ihrem finalen Bachelorsemester European Studies an der Universität Passau, sodass einige ZKK-Seminare laut Studienordnung Pflicht sind. Darüber hinaus hat Nelly gezielt das ZKK-Angebot genutzt, um sicherer bei öffentlichen Präsentationen zu werden. „Ich habe zahlreiche Veranstaltungen freiwillig besucht, denn ich merke in den Seminargruppen immer, dass ich mit meinen Fragen und Problemen nicht alleine bin. Der Austausch in der Gruppe ist das, was mir sehr hilft.“

Auf neue Situationen müsse man sich bei den ZKK-Seminaren einfach einlassen, findet Nelly, und das habe sie besonders bei einem Seminar zu Präsentationstechniken gelernt. „Da sind ja meist Leute dabei, die sich auch nicht so sicher fühlen. Alle Teilnehmenden wurden gefilmt, und im Anschluss haben wir das Video besprochen. Das war zuerst ganz schön seltsam und ein bisschen unangenehm“, sagt Nelly. Auf Video sieht man zwar, ob die eigene Nervosität sichtbar ist und wird mit seinen Fehlern direkt konfrontiert, „doch gleichzeitig werden Fortschritte sofort deutlich und das stärkt das Selbstvertrauen enorm“, so Nelly.

Praktisch gehe es ohnehin oft zu in den Seminaren des ZKK, erzählt Nelly, und bei einer Veranstaltung zu Stimmbildung bei Dozent Reinhard Bauer werde es auch mal laut. „Die richtige Stimmlage müssen Redner und Rednerinnen erst einmal finden, denn viele Menschen verstellen ihre Tonlage, damit sie höher oder tiefer sprechen. Das ist nicht nur für die Zuhörenden unangenehm, sondern auch ungesund für die Stimmbänder“, betont Nelly. Genauso sei es beim Räuspern: „Das ist sehr schädlich und viel besser ist ein Schluck Wasser, bevor mit dem Sprechen begonnen wird.“ Stimm- und Sprechtraining ist laut Nelly nicht nur für Lehramtsstudierende von Vorteil, denn durch Übungen und persönliches Coaching fühlt sie sich nun sicherer bei Wortmeldungen und Vorträgen.

„Solange ich Studentin der Universität Passau bin, stehen mir die ganzen Seminare kostenlos zur Verfügung“, so Nelly. Deswegen möchte sie in ihrem letzten Bachelorsemester das Seminarangebot noch richtig ausnutzen. Bei einigen Veranstaltungen steht sie allerdings auf der Warteliste. „Mich interessiert besonders das Seminar ‚Stimmige Selbstpräsentation‘, was explizit nur für Frauen angeboten wird.‘“, sagt Nelly. Wenn Sie nach ihrem Bachelor ins Berufsleben startet, fühlt sie sich aber schon jetzt in ihrem professionellen und öffentlichen Auftreten um einiges sicherer.

| 30.04.2018