Meldung

Die Lese- und Merkfähigkeit verbessern: Ein ZKK-Seminar zeigt, wie es geht

„Wie kann man schneller lesen und, ganz wichtig, wie behalte ich das Gelernte dann auch im Kopf?“ Das hat sich Anna Resch gefragt, Studentin der Sprach- und Textwissenschaften an der Universität Passau. Sie besuchte das ZKK-Seminar „Strategisches und akademisches Lesen“ am 03. und 04. November, um sich eine Methode anzueignen, von der man denkt, diese schon seit dem Grundschulalter perfekt zu beherrschen: Das möglichst effektive Lesen.

Ein Studierener zeigt auf einen Studientext

„Nach meinem Abschluss an der Uni Passau strebe ich einen Master in Psycholinguistik an, und dann möchte ich in der linguistischen Forschung Fuß fassen“, so Anna. Zur Erforschung der menschlichen Sprachfähigkeit ist die intensive Arbeit mit Texten unabdingbar und schon bald habe sie gemerkt, dass „normales“ Lesen, wie man das beispielsweise während einer Buchlektüre macht, längst nicht mehr genügt.

Bei dem ZKK-Seminar von Dr. Günther Koch haben die Teilnehmenden ganz praktische Methoden kennengelernt, um professioneller mit Texten zu arbeiten. Dabei kann zum Beispiel eine Zeighilfe in Form eines dünnen Stiftes verwendet werden, was die Konzentration beim Lesen erhöht. Außerdem helfen Gedankenexperimente: „Wir haben zum Beispiel ausprobiert, dass man einfach weiterliest, auch, wenn man davor noch nicht alles verstanden hatte. Denn oft macht es ein paar Zeilen später der Kontext sowieso klar“, so Anna. Das wirke zwar erst einmal ungewohnt, spare aber Zeit und „genau dadurch verbessert man sich und sieht, wozu das Gehirn eigentlich im Stande ist“.

Das Gelernte konnte man im Seminar mit der eigenen Studienlektüre direkt umsetzen und üben, sodass erste Erfolge sofort sichtbar wurden: „Im Laufe des Seminars haben wir insgesamt drei kleine Tests durchgeführt, um unsere persönlichen Verbesserungen zu sehen. Ein gutes Gefühl“, sagt Anna. Effektives Lesen sei schließlich nichts weiter als ein Denksport und das Ausbauen dieser Fertigkeit lohnt sich für Annas Karriereziele ganz besonders.

Allerdings ist das Seminar laut Anna für alle Studierenden nützlich: „Texte begegnen einem immerhin ständig, sei es im Beruf, im Privatem oder im Studium.“ Es sei für jeden sinnvoll, seine Lese- und Merkfähigkeit zu verbessern sowie ein besseres Textverständnis zu entwickeln. Man müsse natürlich das Erlernte immer wieder anwenden, um echte Erfolge verzeichnen zu können und um eine Routine aufzubauen. „Die Mühe hat sich aber gelohnt. Ich kann das Seminar nur empfehlen, auch, da dieses im privaten Rahmen relativ teuer wäre und das ZKK alle Veranstaltungen kostenlos anbietet.“

| 02.12.2018