Anmeldemodalitäten und Teilnahmebedingungen

Anmeldemodalitäten und Teilnahmebedingungen

Studierende der Universität Passau können sich zu fast allen Veranstaltungen des Zentrums für Karriere und Kompetenzen (ZKK) kostenfrei anmelden. Bei wenigen Veranstaltungen wird ein Unkostenbeitrag erhoben.

Sie finden alle Veranstaltungen des ZKK mit ausführlicher Beschreibung in Stud.IP

Anmeldung zu Veranstaltungen

Die Anmeldung für Seminare und IT-Kurse ist ausschließlich über Stud.IP möglich. Für alle Veranstaltungen des ZKK besteht eine Anmeldepflicht. Wer ohne Anmeldung zu einer anmeldepflichtigen Veranstaltung erscheint, kann nicht zugelassen werden bzw. erhält keine Teilnahmebescheinigung.

Einige Angebote sind bestimmten Zielgruppen vorbehalten, z.B. Pflichtseminare für bestimmte Studiengänge, und werden in erster Linie für diese Zielgruppen angeboten. Restplätze können von Studierenden aller Fachrichtungen belegt werden. Für manche Veranstaltungen gelten bestimmte Voraussetzungen. Sollten Sie diese nicht erfüllen, können Sie nicht an der Veranstaltung teilnehmen.

Anmeldezeitraum

Der Anmeldezeitraum für die Semesterveranstaltungen findet regelmäßig ein bis zwei Wochen vor Semesterbeginn bis zum Ende der ersten Semesterwoche statt. Für die Veranstaltungen in der vorlesungsfreien Zeit können Sie sich in der Regel zu Beginn der vorlesungsfreien Zeit anmelden. Der Zeitpunkt der Anmeldung innerhalb des Anmeldezeitraums ist nicht relevant. Nach dem Ablauf des Anmeldeverfahrens können Sie sich, falls es noch freie Plätze gibt, direkt in die Veranstaltungen, andernfalls in die Wartelisten eintragen.

Aktueller Anmeldezeitraum

Anmeldesets

Die Kurse des ZKK sind zu verschiedenen Anmeldesets zusammengefasst. Sie können bei einem Anmeldeset eine beliebige Anzahl von Veranstaltungen oder Terminen auswählen und diese per Drag and Drop priorisieren. Die Auswahl der Teilnehmenden erfolgt über ein Losverfahren. Bis zum Lostermin kann die persönliche Priorisierung beliebig geändert werden.

Die drei verschiedenen Anmeldesets (Pflichtveranstaltungen, freiwillige Seminare und freiwillige IT-Kurse) haben leicht unterschiedliche Anmeldemodalitäten:

Plichtveranstaltungen

Bei den Pflichtveranstaltungen besteht ein Anmeldeset aus den verschiedenen möglichen Terminen für eine bestimmte Pflichtveranstaltung. Die Seminarplätze in den Pflichtveranstaltungen werden nach Studienfortschritt vergeben. Sie können sich für beliebig viele Pflichtveranstaltungen anmelden. Nach Ende des Anmeldezeitraums werden Sie für einen Termin eingetragen oder erhalten bei Ihrem favorisierten Termin einen Platz auf der Warteliste. Je mehr Termine eines Seminars priorisiert werden, desto wahrscheinlicher ist, dass Sie bei einem der Termine einen Platz erhalten. Erhalten Sie beispielsweise keinen Seminarplatz an dem von Ihnen favorisierten Termin, haben Sie bei dem Termin, den Sie an die zweite Stelle gesetzt haben, erhöhte Chancen.

Frei wählbare Veranstaltungen

Zu den frei wählbaren Veranstaltungen gehören freiwillige Seminare und freiwillige IT-Kurse, die in jeweils einem Anmeldeset zusammengefasst sind. Sie können mehr Veranstaltungen auswählen, als Sie tatsächlich belegen wollen – von Ihrer Priorisierungsliste werden maximal vier Seminare und drei IT-Kurse gelost. Sollten Sie weniger Veranstaltungen belegen wollen als grundsätzlich möglich, können Sie dies ebenfalls angeben: In dem Fenster, in dem Sie die Priorisierung vornehmen, ist oberhalb der Prioritätenliste ein Drop-down-Menü, in dem Sie auswählen können, an wie vielen Veranstaltungen Sie maximal teilnehmen möchten.

Frei wählbare Veranstaltungen sind an eine Mindestteilnehmerzahl (8 Personen) gebunden. Sollte diese nicht erreicht werden, wird die Veranstaltung abgesagt. In diesem Fall erhalten Sie von uns eine Nachricht über Stud.IP.

Warteliste

Bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn können Personen von der Warteliste in die Veranstaltung nachrücken. Im Durchschnitt melden sich 30% der Seminarteilnehmenden bis eine Woche vor Veranstaltungsbeginn wieder ab. Halten Sie sich also den Termin frei.

Wenn Sie kein Interesse mehr an der Veranstaltung haben oder zum Veranstaltungstermin keine Zeit mehr haben, tragen Sie sich bitte aus der Warteliste aus. Dies ermöglicht anderen Interessierten unter Umständen die Teilnahme. Falls Sie von der Warteliste nachgelost werden und dies nicht merken, werden Sie bei der Veranstaltungsvergabe im Folgesemester nachrangig berücksichtigt!

Nach dem Lostermin können Sie jederzeit in Stud.IP nachverfolgen auf welcher Position der Warteliste Sie sich aktuell befinden. Wenn Sie nachrücken, werden Sie über Stud.IP automatisch informiert.

Bei Abmeldungen in der Woche vor Veranstaltungsbeginn werden alle Personen auf der Warteliste über Stud.IP angeschrieben. Die Person, die sich als Erste zurückmelden, kann dann direkt nachrücken.

Wenn Sie im Nachrückverfahren keinen Platz erhalten haben, besteht noch die Möglichkeit, dass Sie zu der Veranstaltung gehen und so unter Umständen die Chance haben, vor Ort nachzurücken, sollte eine angemeldete Person nicht erscheinen!

Rücktritt

Wenn Sie an einem Seminar nicht mehr interessiert sind, können Sie sich bis zu einer Woche vor Beginn der Veranstaltung in Stud.IP wieder abmelden. Melden Sie sich bitte auch dann ab, wenn Sie "nur" auf der Warteliste stehen. Dies ermöglicht anderen Interessierten unter Umständen die Teilnahme.

Nach Ablauf dieser Frist ist die Anmeldung verbindlich. Ein Rücktritt ist nur noch in Ausnahmefällen möglich: im Krankheitsfall (gegen Vorlage eines ärztlichen Attestes) oder mit vergleichbarem schriftlichen Nachweis (z. B. nachweisliche Kollision mit einer kurzfristig angesetzten Pflichtveranstaltung). Die Abmeldung ist unter Angabe der Gründe nur per E-Mail über folgende Adresse möglich: zkk uni-passau.de. Bitte geben Sie im Betreff immer die Veranstaltungsnummer an. Ärztliche Atteste können nur dann akzeptiert werden, wenn eine vorherige schriftliche Abmeldung erfolgt ist.

Zuspätkommen und Nichtteilnahme

Alle Veranstaltungen des ZKK beginnen pünktlich (s. t.!). Erscheinen Sie deshalb rechtzeitig vor Beginn des Seminars im Seminarraum. Studierende, die sich verspäten, müssen damit rechnen, dass ihr Seminarplatz an anwesende Personen von der Warteliste vergeben wird. Nur angekündigte Verspätungen aus triftigem Grund können berücksichtigt werden.

Nichtteilnahme

Wer sich nicht rechtzeitig abmeldet (Wochenfrist) oder unentschuldigt nicht zu einer Veranstaltung erscheint, wird im Folgesemester bei der Vergabe der Teilnahmeplätze für die Seminare und IT-Kurse im freiwilligen Angebot nachrangig berücksichtigt. Falls Sie von der Warteliste nachgelost werden und dies nicht merken, führt auch dies zu einer nachrangigen Berücksichtigung im Folgesemester. Die nachrangige Berücksichtigung bedeutet für Sie, dass Sie im Folgesemester nur dann beim Losverfahren berücksichtigt werden können, wenn sich nicht ausreichend andere Studierende für die Veranstaltung angemeldet haben.

Bescheinigung und Leistungsverbuchung

Bescheinigungen

Für die Teilnahme an einem Seminar erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung, bei IT-Kursen eine Teilnahmebestätigung. Diese werden in der Regel am Ende einer Veranstaltung ausgehändigt, wenn Sie die Veranstaltung regelmäßig besucht und alle erforderlichen Leistungen erbracht haben. Teilnahmebescheinigungen und -bestätigungen werden nur ausgestellt, wenn mindestens 80 Prozent der vereinbarten Seminarzeiten nachgewiesen werden können. Der Nachweis erfolgt über Unterschriftenlisten.

Verbuchung Ihrer Leistungen

Falls Sie eine Pflichtveranstaltung besucht haben, teilt das ZKK am Ende des Semesters dem Prüfungssekretariat die Leistung und ggf. die Note mit.

Wenn Sie in Ihrem Studiengang frei wählbare ZKK-Seminare einbringen können, müssen Sie Ihre Teilnahmebescheinigung selbst beim Prüfungssekretariat einreichen. Im Folgenden trägt das Prüfungssekretariat die ECTS-Punkte für Sie in HISQIS ein. Ob Sie sich in Ihrem Studiengang ZKK-Seminare anrechnen lassen können, entnehmen Sie bitte Ihrer Studien- und Prüfungsordnung bzw. unserer Website. Die Anzahl der anrechenbaren ECTS-Punkte finden Sie in den Detailbeschreibungen der Veranstaltungen in Stud.IP.

Gesamtzertifikate

Am Ende Ihres Studiums können Sie eine Gesamtbescheinigung (KompetenzPAss) beantragen, wobei alle von Ihnen belegten Seminare und IT-Kurse zusammenfasst werden. Voraussetzung dafür ist, dass Sie aus allen drei Kompetenzbereichen mindestens ein Seminar besucht haben. Falls Sie diese Voraussetzung nicht erfüllen, können wir Ihnen eine Bestätigung der besuchten Seminare und IT-Kurse ausstellen.