Philosophische Fakultät

Philosophische Fakultät

In vielen Bachelor- und Masterstudiengängen der Philosophischen Fakultät müssen bestimmte Seminare des Zentrums für Karriere und Kompetenzen besucht bzw. können eine bestimmte Anzahl von ECTS-Punkten angerechnet werden. Informieren Sie sich über Ihren Studiengang, wir haben die wichtigsten Passagen aus den jeweiligen Studien- und Prüfungsordnungen für Sie zusammengestellt.

Bachelor-Studiengänge

B.A. European Studies / B.A. European Studies Major

In der Modulgruppe A "Europäische Basismodule und Kompetenzmodul European Studies (Basismodul)" werden Kompaktseminare im Gesamtumfang von 5 ECTS absolviert (vgl. StuPO § 23, Abs. 3), welche aus dem Angebot des Zentrums für Karriere und Kompetenzen (ZKK) gewählt werden.

Davon entspricht ein Leistungspunkt den zwei eintägigen Kompaktseminaren "Basistraining Interkulturelle Kommunikation" (61071) und "Visualisieren und Präsentieren" (62002), welche verpflichtend zu absolvieren sind. Das ZKK bietet jedes Semester eine Vielzahl an Terminen zu diesen Seminaren an.

Die restlichen 4 ECTS werden frei aus den Bereichen personale Kompetenz, sozial-kommunikative Kompetenz und/oder Methodenkompetenz des Zentrums für Karriere und Kompetenzen gewählt.

Diese Informationen beziehen sich auf die aktuelle Studien-und Prüfungsordnung vom 13. Juni 2014 in der Fassung der Änderungssatzung vom 22. Dezember 2014 (B.A. European Studies und B.A. European Studies Major). Außer Kraft getretene Fassungen, die noch für einen Teil der Studierenden gelten, können u. U. abweichen.

B.A. Governance and Public Policy – Staatswissenschaften

Der Modulbereich E "Kompetenzmodule" sieht den Erwerb von Schlüsselqualifikationen in multimedialen Präsentationstechniken und softwaregestützter Datenanalyse vor (vgl. StuPO § 36, Abs. 3). Beide Bereiche werden mit den Veranstaltungen des Zentrums für Karriere und Kompetenzen (ZKK)  "Softwaregestützte Datenanalyse mit SPSS" (64031) und "Präsentations- und Vortragstechnicken mit multimedialer Unterstützung" (62006) abgedeckt.

Diese Informationen beziehen sich auf die aktuelle Studien- und Prüfungsordnung vom 11. Juli 2007 in der Fassung der Änderungssatzung vom 22. Dezember 2014. Außer Kraft getretene Fassungen, die noch für einen Teil der Studierenden gelten, können u. U. abweichen.

B.A. Kulturwirtschaft / International Cultural and Business Studies

In der Modulgruppe A "Interkulturelles Basismodul" werden die Kompaktseminare "Basistraining: Interkulturelles Kommunikation" (61071) und "Visualisieren und Präsentieren" (62002) absolviert. Das Zentrum für Karriere und Kompetenzen (ZKK) bietet jedes Semester eine Vielzahl an Terminen zu diesen Seminaren an. Es wird empfohlen, diese Kompaktseminare in den ersten zwei Semestern zu belegen (vgl. StuPO § 23).

Darüber hinaus müssen Sie im Laufe des Studiums (nach dem Besuch des Seminars „Basistraining: Interkulturelle Kommunikation“) ein Seminar zur "Länderspezifischen Kulturraumkompetenz" besuchen (in der StuPO zu finden als "KS Interkulturelle Kommunikation Großbritannien/USA", "KS Interkulturelle Kommunikation Frankreich" usw., vgl. StuPO §§ 25-38). Diese Seminare werden ebenfalls vom Zentrum für Karriere und Kompetenzen angeboten.

Diese Informationen beziehen sich auf die aktuelle Studien- und Prüfungsordnung vom 1. August 2014 in der Fassung der Änderungssatzung vom 22. Dezember 2014. Außer Kraft getretene Fassungen, die noch für einen Teil der Studierenden gelten, können u. U. abweichen.

B.A. Sprach- und Textwissenschaften

In der Modulgruppe E "Performanzmodule und Praktikum" sind verschiedene Veranstaltungen zu absolvieren (vgl. StuPO § 46). Die Modulgruppe besteht aus drei Basismodulen (BM) und zwei Prüfungsmodulen. Die Basismodule werden durch das Angebot des Zentrums für Karriere und Kompetenzen (ZKK) abgedeckt.  

BasismodulName der Wissenschaftlichen Übungzugehöriges ZKK-Seminar
Performanz IWÜ Wissenschaftliches Schreiben"Wissenschaftliches Schreiben" (62035)
Performanz IIWÜ Präsentationstechniken"Präsentieren in professionellen Kontexten" (62003)
Performanz IIIWÜ Diskutieren und Moderieren"Diskutieren und Moderieren" (61003)


Diese Informationen beziehen sich auf die aktuelle Studien- und Prüfungsordnung vom 19. Mai 2015. Außer Kraft getretene Fassungen, die noch für einen Teil der Studierenden gelten, können u. U. abweichen.

B.Ed. Modellstudiengang Realschule

Wird in der Modulgruppe B "Fächerverbindungen in den Fachwissenschaften" eine Fächerverbindung mit dem Fach "Katholische Religionslehre" gewählt, so müssen im "Vertiefungsmodul Schlüsselqualifikationen" ZKK-Seminare belegt werden. Bei Wahl als Erstfach werden 3 ECTS bzw. bei Wahl als Zweitfach 1 ECTS aus folgenden Kompetenzfeldern erworben: Spiritualität vermitteln, Kommunikation und Moderation, Führung und Selbstmanagement, Medien und Text oder Alltags- und Konfliktmanagement (vgl. StuPO § 35, Abs. 3; §36, Abs. 3).

Wird in der Modulgruppe B "Fächerverbindungen in den Fachwissenschaften" eine Fächerverbindung mit dem Fach "Wirtschaftswissenschaften" gewählt, so muss im Modul "Allgemeine Betriebswirtschaftslehre" bei Wahl als Erstfach 1 ECTS aus den Bereichen Methoden- oder Sozialkompetenz erworben werden (vgl. StuPO § 41, Abs. 3).

Diese Informationen beziehen sich auf die aktuelle Studien- und Prüfungsordnung vom 21. Mai 2014 in der Fassung der Änderungssatzung vom 22. Dezember 2014. 

Master-Studiengänge

M.A. Governance and Public Policy – Staatswissenschaften

In der Modulgruppe C "Kompetenzmodule" wird im Modul "Präsentation" die Fähigkeit zur wissenschaftlichen Präsentation komplexer Inhalte nachgewiesen (vgl. StuPO § 40, Abs.1). Dazu wird das Seminar "Präsentationstechniken" (62004) des Zentrums für Karriere und Kompetenzen (ZKK) belegt.

Diese Informationen beziehen sich auf die aktuelle Studien- und Prüfungsordnung vom 7. Juli 2008 in der Fassung der Fünften Änderungssatzung vom 30. September 2015. Außer Kraft getretene Fassungen, die noch für einen Teil der Studierenden gelten, können u. U. abweichen.

M.A. Kulturwirtschaft / International Cultural and Business Studies

In der Modulgruppe A "Kernmodule" sieht das anwendungsbezogen-praktische Kernmodul Veranstaltungen des Zentrums für Karriere und Kompetenzen (ZKK) im Rahmen von 1 ECTS vor (vgl. StuPO § 28, Abs. 3). Diese können frei gewählt werden. Das aktuelle Semesterprogramm ist auf der Homepage des ZKK und über Stud.IP einsehbar.

Diese Informationen beziehen sich auf die aktuelle Studien- und Prüfungsordnung vom 1. August 2014 in der Fassung der Änderungssatzung vom 22. Dezember 2014. Außer Kraft getretene Fassungen, die noch für einen Teil der Studierenden gelten, können u. U. abweichen.

M.A. Caritaswissenschaft und werteorientiertes Management

In den Modulgruppen C, D und E müssen neben anderen Inhalten bestimmte Praxisübungen (PUE) und ein Seminar (SE) belegt werden, welche vom Zentrum für Karriere und Kompetenzen (ZKK) angeboten werden (vgl. StuPO §31 Abs. 4; §32 Abs. 2 und §33 Abs. 3.).

ModulgruppeModul und dazugehörige Veranstaltungzugehöriges ZKK-Seminar
C: Menschen führen und Organisationen entwickeln9: Organisationsentwicklung
  • PUE Basishandeln in der Organisationsentwicklung (Grundkurs)
  • PUE Differenzierte Analyse und Intervention in der Organisationsentwicklung
Organisationsentwicklung Basisseminar, Aufbauseminar (11012) 
Es wird empfohlen, den Grundkurs vor dem Aufbaukurs zu absolvieren.
D: Qualifiziert beraten und Persönlichkeit entwickeln11: Gesprächsführung
  • PUE Personenzentrierte Gesprächsführung (Grundkurs)
  • PUE Personenzentriert Beraten (Aufbaukurs)

 

Personenzentrierte Gesprächsführung: Basisseminar, Aufbauseminar (11011)
Es wird empfohlen, den Grundkurs vor dem Aufbaukurs zu absolvieren.
E: Praxis reflektieren 14: Handlungsfelder christlicher Sozialarbeit
  • SE Seminar zu aktuellen Herausforderungen caritativer Praxis 
Seminar zur Persönlichkeitsentwicklung mit pastoralpsychologischen, sozialtherapeutischen oder religionspädagogischen Impulsen, wechselnde Themenschwerpunkte (11013)
  • Gesundheitsförderung und Burnout-Prävention in sozialen Berufen
  • Spirituelle Persönlichkeitsentwicklung
  • Sozialtherapeutisches Rollenspiel 


Diese Informationen beziehen sich auf die aktuelle Studien- und Prüfungsordnung vom 19. Januar 2011 in der Fassung der Änderungssatzung vom 22. Dezember 2014. Außer Kraft getretene Fassungen, die noch für einen Teil der Studierenden gelten, können u. U. abweichen.

M. Ed. Bildungs- und Erziehungsprozesse

In der Modulgruppe A "Bildungswissenschaften" wird im "Aufbaumodul X: Wahlpflichtmodul Personal"  1 ECTS aus dem Bereich Führung oder Kommunikationstraining vom Zentrum für Karriere und Kompetenzen (ZKK) absolviert (vgl. StuPO § 28, Abs. 3).

Wird in der Modulgruppe B "Fachwissenschaften" die Fachwissenschaft "Katholische Religionslehre" gewählt, müssen im "Aufbaumodul Schlüsselqualifikationen" 2 ECTS-Leistungspunkte mit einer oder mehrerer Veranstaltungen des ZKK in folgenden Kompetenzfeldern erworben werden: Spiritualität vermitteln, Kommunikation und Moderation, Führung und Selbstmanagement, Medien und Text oder Alltags- und Konfliktmanagement (nach Wahl der Studierenden) (vgl. StuPO § 35, Abs. 3). 

Diese Informationen beziehen sich auf die aktuelle Studien- und Prüfungsordnung vom 21. Mai 2014 in der Fassung der Änderungssatzung vom 22. Dezember 2014. Außer Kraft getretene Fassungen, die noch für einen Teil der Studierenden gelten, können u. U. abweichen.

Lehramt

Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen sowie an Gymnasien

Im Rahmen des sogenannten "freien Bereichs" (weitere lehramtsbezogene Veranstaltungen der Hochschule gem. § 22 Abs. 2 Nr. 1 Buchst. h sowie Nrn. 2 und 3 Buchst. f LPO I) können lehramtsspezifische Angebote des Zentrums für Karriere und Kompetenzen (ZKK) absolviert und die entsprechenden Leistungspunkte nach Rücksprache mit den jeweiligen Fachdozierenden angerechnet werden. Die freien Leistungspunkte im Lehramt an Grund-, Haupt-/Mittel- und Realschulen können aus dem fachwissenschaftlichen, fachdidaktischen und erziehungswissenschaftlichen Bereich gewählt werden. Bitte beachten Sie, dass im Studiengang Lehramt Gymnasium keine Seminare aus dem erziehungswissenschaftlichen Bereich gewählt werden dürfen. Das Prüfungsamt hat hierzu Hinweise zur Anrechnung im freien Bereich zusammengestellt.

Bei Wahl des Unterrichtsfachs "Katholische Religionslehre" werden im "Vertiefungsmodul Schlüsselqualifikationen" abhängig von der jeweiligen Prüfungsordnung 2 bis 3 ECTS aus folgenden Kompetenzfeldern erworben: Spiritualität vermitteln, Kommunikation und Moderation, Führung und Selbstmanagement, Medien und Text oder Alltags- und Konfliktmanagement.

Übersicht über die Einbringung von ECTS-Punkten über das ZKK

Bei Fragen zur Anrechnung von Pflichtseminaren wenden Sie sich bitte an Ihre jeweilige Kontaktperson im Prüfungssekretariat

Seminar-Ticker

Kontakt

Zentrum für Karriere und Kompetenzen

Raum VW 009

Tel.: +49 851 509-1421
Fax: +49 851 509-1426 zkkatuni-passau.de

Innstraße 41
94032 Passau

Folgen Sie uns

Newsletter des Zentrums für Karriere und Kompetenzen Abonnieren Sie den Stellenanzeiger des Zentrums für Karriere und Kompetenzen Zentrum für Karriere und Kompetenzen auf Facebook Zentrum für Karriere und Kompetenzen auf Twitter