Arbeiten bei Internationalen Organisationen

Arbeiten bei Internationalen Organisationen

Insbesondere für gut qualifizierte und international ausgerichtete Arbeitskräfte bieten Internationale Organisationen interessante und anspruchsvolle Karrieremöglichkeiten – nach und bereits während des Studiums in Form von Praktika.

Die Beschäftigungsfelder ergeben sich in erster Linie aus den Aufgabenbeschreibungen der jeweiligen Organisation. Es gibt zahlreiche Tätigkeitsschwerpunkte mit sehr unterschiedlichen und fachspezifischen Aufgaben. Hinzu kommen Aufgaben in den Bereichen Personal- und Finanzwesen, Administration, Recht sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.

Allgemeine Informationen

Einen ersten Überblick bietet die Broschüre „Arbeiten bei Internationalen Organisationen“ der Zentralen Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) der Bundesagentur für Arbeit.

Auch das Auswärtige Amt informiert umfassend über die Arbeit bei Internationalen Organisationen und europäischen Institutionen sowie über Praktikumsmöglichkeiten.

Aktuelle Stellenangebote finden Sie unter: http://www.jobs-io.de/

Beachten Sie bei Interesse an einem Praktikum bei einer Internationalen Organisation die jeweils aktuelle Ausschreibung für das renommierte Carlo-Schmid-Programm. Die Bewerbungsfrist hierfür endet immer am 1. März jeden Jahres.
Weitere Informationen dazu finden Sie auch auf den Seiten des Career Service zu den Stipendien für Auslandspraktika.

Die Europäische Union

Mit dem Ziel des Wiederaufbaus nach dem Zweiten Weltkrieg wurde die Europäische Gemeinschaft (EG) gegründet, die später zur Europäischen Union (EU) wurde.

Heute stützt sich die EU im Wesentlichen auf drei Säulen: Die Wirtschaftsgemeinschaft, die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik und die Zusammenarbeit in der Justiz- und Innenpolitik.

Die EU setzt sich aus verschiedenen Organen und Einrichtungen zusammen. Auf der Website von EPSO, die für die Personalauswahl der EU zuständig sind, werden detaillierte Informationen zu den diversen Institutionen bereitgestellt.

Das Auswärtige Amt gibt einen Überblick über die beruflichen Tätigkeiten (Praktika, Festeinstieg) bei der EU.

EU Careers Student Ambassador

An der Universität Passau informiert ein sogenannter EU Careers Student Ambassador über Karrierewege bei den Organen und Verwaltungseinheiten der Europäischen Union. Im Auftrag des EU-Personalbüros EPSO hält der ehrenamtlich tätige Careers Ambassador jedes Semester Vorträge und berät andere interessierte Studierende zu den Berufs-Möglichkeiten bei der EU, wie man dort einen Praktikumsplatz bekommt oder wie das Auswahlverfahren für Festanstellungen abläuft.

Bei Fragen hierzu kann der jeweils aktuell amtierende Careers Ambassador gerne kontaktiert werden:
EU Careers Student Ambassador@Passau 2017/2018
Mathilde Knöfel
eucareers.passauatgmail.com
www.facebook.com/EUCareersPassau
www.facebook.com/EU.Careers.EPSO

Praktika

Praktisch alle Organe der EU bieten Studierenden sowie Studienabsolventinnen und -absolventen die Möglichkeit, Praktika abzuleisten.

1. „Bluebook-Verfahren“

Beim sogenannten „Bluebook-Verfahren“ wird man über ein strukturiertes Online-Verfahren in den Bewerberpool der jeweiligen Institution aufgenommen und kann rekrutiert werden. Diese Praktika dauern in der Regel  5 Monate und sind vergütet.

Ausführliche Informationen zum Bewerbungsverfahren und den Praktikumsmodalitäten bietet das Auswärtige Amt auf seiner Homepage und in der Broschüre „Praktika bei Institutionen der Europäischen Union".

2. „Stages Atypiques“

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sogenannte  „Stages Atypiques“ zu absolvieren, d.h. individuell und auf bilateraler Basis einen Praktikumsvertrag mit einer Arbeitseinheit abzuschließen. Solche Praktika werden z.B. häufig durch die Büros der deutschen Abgeordneten im Europäischen Parlament angeboten.

Eine Liste der deutschen Abgeordneten findet man unter: http://www.europarl.europa.eu/meps/de/search.html?country=DE

Festeinstieg

Die Europäischen Institutionen bieten Absolventinnen und Absolventen diverse Einstiegsmöglichkeiten.

Beamtenlaufbahn: Der Einstieg in die zeitlich unbefristete Beamtenlaufbahn setzt das Bestehen des allgemeinen mehrteiligen Auswahlverfahrens, dem sogenannten Concours, durch EPSO voraus.

Ausführliche Informationen hierzu bietet das Auswärtige Amt auf seiner Homepage.

Befristete Stellen: Neben der Beamtenlaufbahn gibt es auch die Möglichkeit, eine befristete Stelle bei der EU anzunehmen, z.B. als Zeitbeamte oder Vertragsbedienstete. Aktuelle Stellenangebote sind u.a. unter http://www.jobs-io.de/ und http://europa.eu/epso/apply/jobs/index_de.htm ausgeschrieben.

Juristen: Eine Übersicht über mögliche Beamtenprofile für Juristen veröffentlicht das Auswärtige Amt.

Die Vereinten Nationen (UNO)

Die Vereinten Nationen sind die größte internationale Organisation. Sie wurde 1945 gegründet, um den Weltfrieden und die Einhaltung des Völkerrechts zu fördern. Ein Großteil der weltweiten Staaten ist darin vertreten.

Die UNO bietet mit ihren zahlreichen Unterorganisationen verschiedene Beschäftigungsmöglichkeiten in Form von Praktika und Einsteigerprogrammen in Deutschland und weltweit.
Ausführliche Informationen werden durch die UNO bereitgestellt.

Eine Übersicht vom Auswärtigen Amt findet sich hier in der Broschüre „4 Wege ins UN-System“.

Das Auswärtige Amt

Das Auswärtige Amt und die weltweiten Auslandsvertretungen der Bundesrepublik Deutschland bilden zusammen den Auswärtigen Dienst, der für die Beziehungen zu anderen Staaten und internationalen Organisationen verantwortlich ist und dem deutschen Außenministerium unterstellt ist. Mit seiner Zentrale in Berlin und den derzeit 227 Botschaften, Konsulaten und Vertretungen im Ausland verfügt der Auswärtige Dienst über ein großes und internationales Netz, um Deutschland weltweit zu repräsentieren und seine Bürgerinnen und Bürger zu schützen.
Zu den Aufgaben der Vertretungen zählen z.B. die Beschaffung von Informationen für die deutsche Regierung, der Kulturaustausch, die Förderung des bilateralen Handels, Krisenvorsorge und die Ausstellung von Visa für Deutschland.
Ausführliche Informationen zum Aufbau und zur Arbeit des Auswärtigen Dienstes finden Sie auf den Seiten des Auswärtigen Amtes.

Wer beim Auswärtigen Amt in Deutschland oder an einer Vertretung arbeiten möchte, muss sich zunächst für eine der Laufbahnen entscheiden. In den jährlich stattfindenden mehrteiligen Verfahren werden die geeignetsten Bewerber durch eine Kommission ausgewählt und vor Amtsantritt in der Akademie des Auswärtigen Amtes in Berlin aufgabenspezifisch ausgebildet und umfassend auf ihre Tätigkeit vorbereitet.
Sowohl die Arbeit im Gehobenen als auch im Höheren Dienst erfolgt im drei bis vier Jahresrhythmus an den ausländischen Vertretungen oder der Zentrale in Berlin. Gesucht werden meist Generalisten, die bereit sind, ganz unterschiedliche Aufgaben wahrzunehmen und sich stets weiterzubilden.

Für Abiturienten und somit auch für Studierende und Absolventen besteht die Möglichkeit, in den Gehobenen Dienst einzutreten. Tätigkeitsschwerpunkte dieser Laufbahn sind das Rechts- und Konsularwesen sowie die innere Verwaltung der jeweiligen Vertretung.

Für Hochschulabsolventen mit einem abgeschlossenen Masterstudium besteht überdies die Option in den Höheren Dienst einzusteigen. Der Fokus einer Tätigkeit in dieser Laufbahn liegt auf der Pflege der Internationalen Beziehungen und der Repräsentanz Deutschlands im Ausland, z.B. durch die Begleitung von Delegationsreisen deutscher Politiker oder durch die Analyse der politischen Situation vor Ort für die deutsche Regierung - als Referent oder später einmal als Botschafter.

Sonstiges

Zusätzlich bieten auch andere internationale Organisationen Karrieremöglichkeiten, zu denen wir Ihnen hier noch einige Informationen bereitstellen:

  • Das Goethe-Institut e.V. ist das weltweit tätige Kulturinstitut der Bundesrepublik Deutschland. Es fördert die Kenntnis der Deutschen Sprache im Ausland und pflegt die internationale kulturelle Zusammenarbeit. Informationen zum Goethe-Institut als Arbeitgeber finden Sie auf den Seiten zu Jobs und Karriere.
  • Die Deutschen Außenhandelskammern (AHK) vertreten die deutschen Außenwirtschaftsinteressen im Ausland und fördern die jeweiligen bilateralen Wirtschaftsbeziehungen als Mitgliederorganisation für Unternehmen sowie durch diverse Dienstleistungen an den 130 Standorten weltweit. Viele AHKs bieten Studierenden unterschiedlicher Fachrichtungen die Möglichkeit eines mehrmonatigen Praktikums. Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten der Industrie- und Handelskammern.
  • Im Auftrag des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH die deutsche Regierung bei der Umsetzung ihrer Ziele in der internationalen Zusammenarbeit für nachhaltige Entwicklung. In über 130 Ländern, v.a. in Mittel- und Südamerika, Afrika und Asien, berät die GIZ ausländische Regierungen und Organisationen im Rahmen von Projekten bei Lern- und Veränderungsprozessen, z.B. in den Bereichen Politik, wirtschaftliche und ländliche Entwicklung oder Klimaschutz. Somit bietet die GIZ Studierenden und insbesondere Absolventen und Absolventinnen ein breites Angebot an Praktikums- und Einstiegsmöglichkeiten, sowohl in Deutschland als auch im Ausland. Nähere Informationen finden Sie auf der Website der GIZ.

Kontakt

Career Service

Tel.: +49 851 509-1012
Fax: +49 851 509-1014 careeratuni-passau.de Website

Innstraße 41
94032 Passau
Verwaltungsgebäude
Räume 103 - 105

Folgen Sie uns

Newsletter des Career Service abonnierenDer Career Service auf Facebook