ComeUP

ComeUP

Was ist ComeUP?

ComeUP ist ein Programm der Universität Passau, das sich an Schulklassen der Oberstufe richtet. Es soll Schüler und Schülerinnen bei ihrer Studienwahl unterstützen und einen kleinen Einblick in das Studienfach Informatik geben. Ziel ist den Schülern und Schülerinnen zu zeigen, dass Informatik Spaß macht und man selbst mit wenigen oder keinen Vorkenntnissen seine ersten Versuche in diesem Fach machen kann.

In kurzen Workshops entwerfen die Schüler und Schülerinnen unter der Anleitung von Informatikstudierenden ihre erste App und bekommen genug Gelegenheit, eigene Ideen einzubringen. Durch den direkten Kontakt zu den Studierenden bietet sich somit auch die Gelegenheit, mehr über die informatikspezifischen Studiengänge und der Studiensituation an der Universität Passau zu erfahren.

Organisiert wird das ComeUP-Projekt vom Frauennetzwerk Informatik der Universität Passau. Da der Frauenanteil in den MINT- Fächern sehr gering ist, würde sich das Frauennetzwerk Informatik besonders freuen, wenn es mit dem Programm auch Schülerinnen für ein Studium in der Fachrichtung Informatik begeistern könnte. Dieses Projekt wurde 2012 durch den Google RISE Award von Google finanziert.

Wer kann teilnehmen?

Das Programm spricht vor allem Schulklassen der Oberstufe an. Da keine Vorkenntnisse für den Workshop vorausgesetzt werden, ist ComeUP sowohl für Klassen als auch für P- oder W- Seminare anderer Fachrichtungen geeignet.

Universitäts- oder Schulbesuch?

Um an einem Workshop teilzunehmen, besteht die Möglichkeit entweder mit der Schulklasse die Universität Passau zu besuchen oder einen Studenten bzw. eine Studentin für den Schulbesuch, sofern die technischen Voraussetzungen erfüllt sind, "auszuleihen". Wir kommen auch gerne an Ihre Schule.

Wenn Sie sich für einen Besuch der Universität Passau entscheiden, kann der Aufenthalt mit einer Campusführung oder anderen Studieninformationsveranstaltungen verbunden werden. 
Voraussetzung für einen Schulbesuch ist das Vorhandensein eines Computerraums mit internetfähigen Rechnern und Zugangskennungen. Leider müssen aufgrund der Administrationsrechte bei schuleigenen Rechnern bei einem Schulbesuch kleine Abstriche bei der Ausführung des Workshops gemacht werden.

Was sind die Systemvoraussetzungen für einen Workshop an der Schule?

Um den Kurs vor Ort an der Schule durchführen zu können, gibt es folgende Mindestanforderungen:

  • Jeder Schüler bzw. jede Schülerin besitzt eine Zugangskennung
  • Internetzugang (mind. Mozilla Firefox 3.6 oder mind. Microsoft Internet Explorer 7)
  • Mind. Java Version 6
  • Entweder muss ein Programm (joners-inventor.appspot.com/learn/setup/setupwindows.html) für den AppInventor vorinstalliert sein oder es gibt die Möglichkeit, dass die Schüler und Schülerinnen dieses ohne Adminrechte lokal installieren können.

Wie lange dauert ein Workshop?

Die optimale Workshopdauer (mit einem kurzen Überblick über informatikspezifische Studiengänge) beträgt ca. zwei Stunden. In dieser Zeit ist es jedem Schüler und jeder Schülerin möglich, den Step-by-step-Anweisungen des Workshopleiters bzw. der Workshopleiterin zu folgen und im Anschluss daran, nur durch kleine Hinweise gelenkt, selbst eine App zu entwerfen und ggf. zu erweitern. Die Workshopdauer und die Schwierigkeit der zu programmierenden Apps orientiert sich an den Vorkenntnissen der Schüler und Schülerinnen, der verfügbaren Zeit und der vorhandenen technischen Ausstattung.

Was ist der Google RISE Award und warum wurde ComeUP 2012 damit gefördert?

Der Google RISE ("Roots in Science and Engineering") Award fördert und unterstützt Bildungsinitiativen in den MINT- Fächern. Google bezuschusst Organisationen, deren Programme für Schüler und Schülerinnen und Studierende eine Bereicherung in diesem Fachbereich sind. Google glaubt, dass die Rolle von Technologien in unserem Leben immer wichtiger wird und es an den jungen Leuten liegt, diese zu innovieren und für die Zukunft mitzugestalten. Darum unterstützt der Google RISE Award Schüler und Schülerinnen damit alle die Gelegenheit bekommen, in den Bereich der MINT-Fächer hineinzuschnuppern und neue Potenziale zu entdecken, um in der Wissenschaft Großes zu erreichen.