Wir über uns

Wir über uns

Universitätsfrauenbeauftragte und Fakultätsfrauenbeauftragte

Die Aufgaben der Frauenbeauftragten sind per Gesetz folgendermaßen definiert:

„Die Frauenbeauftragten achten auf die Vermeidung von Nachteilen für Wissenschaftlerinnen, weibliche Lehrpersonen und Studierende; sie unterstützen die Hochschule in der Wahrnehmung ihrer Aufgabe der tatsächlichen Durchsetzung der Gleichstellung von Frauen und Männern." (BayHschG, Art. 4, Abs. 2, Satz 1)

Die Universitätsfrauenbeauftragte wird in ihren Aufgaben von den Fakultätsfrauenbeauftragten und von den Mitarbeiterinnen des Frauenbüros unterstützt.

Die Universitätsfrauenbeauftragte nimmt seit dem Sommersemester 2007 eine beratende Funktion im Universitätsrat ein und ist stimmberechtigtes Mitglied sowohl in der Erweiterten Universitätsleitung als auch im Senat. Sie ist somit aktiv in die strategischen Entscheidungen der Universität eingebunden.

Die jeweilige Fakultätsfrauenbeauftragte ist seit 2006 stimmberechtigtes Mitglied in den Fakultätsratssitzungen und Berufungsausschüssen.

Frauenbeirat

Der Frauenbeirat besteht aus der Universitätsfrauenbeauftragten, den Frauenbeauftragten der einzelnen Fakultäten, der Gleichstellungsbeauftragten, der Frauenbeauftragten des studentischen Konvents sowie ihren jeweiligen Stellvertreterinnen. Es sind alle interessierten Studierende, wissenschaftliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und Professorinnen und Professoren zu den Sitzungen eingeladen. Der Beirat tagt einmal im Semester, um sich über aktuelle und anstehende gleichstellungsorientierte Veranstaltungen, Problemfälle, Anträge etc. auszutauschen und zu informieren. Er dient unter anderem den Fakultätsfrauenbeauftragten, sich untereinander über fakultätsspezifische Fragen zu beratschlagen und im gemeinsamen und fakultätsübergreifenden Dialog allgemeine Lösungen zu finden. Vor der Wahl der Frauenbeauftragten durch den Senat hört die Präsidentin bzw. der Präsident den Frauenbeirat zu dessen personellen Vorstellung; über das Ergebnis der Anhörung ist der Senat zu unterrichten.

Frauenbüro

Das Frauenbüro ist Anlaufstelle für alle frauen- und gleichstellungsspezifischen Angelegenheiten. Es unterstützt die Frauenbeauftragte bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben, insbesondere in ihrer Funktion als Ansprechperson bei Gleichstellungsfragen und -konzepten in der Wissenschaft. Gleichermaßen berät das Frauenbüro Wissenschaftlerinnen und Studentinnen zu finanziellen Fördermöglichkeiten, Vereinbarkeitsfragen, Diskriminierungen oder sexueller Belästigung. Ebenso liegen die Organisation von gleichstellungsorientierten Vortragsreihen und Lehrveranstaltungen sowie die Durchführung von Projekten (z. B. Mentoring-Programm mentUP) und den Frauenbeiratssitzungen in ihrer Verantwortung.

Referentin und Referat für Gleichstellung

Die Referentin für Gleichstellung leitet das Frauenbüro und das Referat Gleichstellung, das in der Abteilung VII - Universitätssteuerung angesiedelt ist. Das Referat begleitet den Umsetzungsprozess des Gleichstellungskonzepts, entwickelt universitäre Gleichstellungsmaßnahmen weiter und leitet das Frauenbüro. Des Weiteren kümmert sich das Referat Gleichstellung um Fragen der Familienfreundlichkeit und Diversität.

Gleichstellungsbeauftragte

Die Gleichstellungsbeauftragte ist Ansprechpartnerin für das wissenschaftsunterstützende Personal (Frauen und Männer). Sie achtet darauf, dass das Bayerische Gleichstellungsgesetz, das auf die Beseitigung bestehender Nachteile für Frauen und die Verwirklichung von Chancengleichheit zielt, an der Universität umgesetzt wird.