Geschlechtergerechte Sprache

Geschlechtergerechte Sprache

Die Gleichbehandlung von Frauen spiegelt sich auch im Sprachgebrauch wider. Frauen wollen in männlichen Formulierungen nicht länger nur "mitgemeint" sein, sondern auch selbst sprachlich in Erscheinung treten. Diskutiert wird über die sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern schon lange. Dennoch wird das Anliegen in der Gesellschaft immer noch als unwichtig bezeichnet, umgangen oder ignoriert.

Am 09.04.2013 hat die Universität Passau daher Richtlinien zur geschlechtergerechten Sprache verabschiedet, die mit sofortiger Wirkung in Kraft treten. Die Universität Passau leistet somit ihren Beitrag zur Realisierung der Organisationsrichtlinien zur sprachlichen Gleichbehandlung der Bayerischen Staatsregierung aus dem Jahr 2003.

In der 1999 von der Gleichstellungsbeauftragten erstellten Broschüre "Gleichstellungsgerechte Sprache – ist dies wirklich unwichtig?" sind zahlreiche Beispiele aufgeführt, die die Umsetzung einer geschlechtergerechten Sprache erleichtern. Diese Broschüre kann bei der Gleichstellungsbeauftragten angefordert werden.

Weitere Informationen zur gendergerechten Sprache

  • Freundlich, korrekt und klar: Bürgernahe Sprache in der Verwaltung hrsg. vom Bayerischen Staatsministerium des Innern
    Kapitel 4 "Frauen und Männer" soll in Behörden als Leitfaden für die sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern dienen. Mit zahlreichen Beispielen wird dargestellt, wie in der gesprochenen als auch in der geschriebenen Sprache die Geschlechtsunterschiede deutlich gemacht und den jeweiligen Situationen angepasst werden können.
  • Sprachliche Gleichbehandlung von Frauen und Männern hrsg. vom Bundesverwaltungsamt - Bundesstelle für Büroorganisation und Bürotechnik, 2. Aufl. 2002.
    In diesem Merkblatt wird dargestellt, welche Möglichkeiten der Personenbezeichnung die deutsche Sprache bietet, wenn maskuline Personenbezeichnungen als Oberbegriff für männliche und weibliche Personen vermieden werden sollen.
  • Literaturliste zur sprachlichen Gleichstellung
    Unter diesem Stichwort befindet sich eine aktuelle Literaturauswahl, die sich mit Gleichstellung zwischen Frauen und Männern und Vereinbarkeit von Familie und Beruf befasst. Sämtliche Bücher sind an der Universitätsbibliothek Passau vorhanden. Die Signaturen können Sie im OPAC ermitteln. Weitere Literatur zu o.g. Themen finden Sie unter den Systemstellen MS 2950 bis MS 3150, PL 406 und QV 221 im Magazin oder in den Lesesälen.
  • frauensprache.com  Frauensprache ist geschlechtsneutrale Sprache. Es handelt sich hier nicht um eine eigene Sprache von Frauen, sondern vielmehr um die Art und Weise des Sprechens und Schreibens, in der Frauen berücksichtigt und genannt werden, also sichtbar gemacht werden.