Weltoffene Hochschulen - gegen Fremdenfeindlichkeit

Weltoffene Hochschulen - gegen Fremdenfeindlichkeit

Prof. Dr. Carola Jungwirth, Präsidentin

Prof. Dr. Carola Jungwirth

"Die Universität Passau steht für exzellente Forschung und innovative Lehre. Weltoffenheit und Vielfalt sind unbedingte Bestandteile dieser Exzellenz. In Passau verbinden sich Wissenschaft, Kultur und Gründergeist in einzigartiger Weise. Menschen aus der ganzen Welt begegnen sich in der barocken Altstadt regelmäßig und tauschen sich über ihre akademischen, künstlerischen, unternehmerischen oder politischen Projekte aus. Ohne Weltoffenheit und Vielfalt ist diese enge Vernetzung – eine der größten Stärken unserer Universität – nicht möglich."

Prof. Dr. Harry Haupt, Vizepräsident für Forschung

Prof. Dr. Harry Haupt, Vizepräsident für Forschung

"Wir arbeiten sprach- und kulturübergreifend, über Fächergrenzen und Landesgrenzen hinweg von Mensch zu Mensch. Was für die Forschung gilt, gilt genauso für die übrigen Bereiche unseres Lebens: Wir können uns ganz anders entfalten, wenn wir uns wie Weltenbürger im Humboldtschen Sinne friedlich und fair begegnen und kulturellen Austausch nicht nur dulden, sondern ihn aktiv suchen und fördern."

Die Universität Passau beteiligt sich an der bundesweiten Aktion "Weltoffene Hochschulen - gegen Fremdenfeindlichkeit" der Hochschulrektorenkonferenz (HRK).