Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Evangelisch doch passauisch.

Ortenburger Grabdenkmäler im Spannungsfeld von Reformation und katholischer Darstellungstradition

Referentin: Christine Steininger, München

 

Die Einführung der Reformation in seiner Grafschaft durch Graf Joachim im Jahr 1563 machte Ortenburg zum Passau nächstgelegenen protestantischen Territorium. Die Bürger der Stadt Passau, die der evangelischen Lehre zuneigten, verloren durch die gegenreformatorischen Bestrebungen Bischof Urbans von Trenbach ab 1570 ihr Passauer Bürgerrecht und damit auch ihr Bestattungsrecht. Sie ließen sich nach Möglichkeit in Ortenburg beisetzen und Grabdenkmäler errichten. Die bis heute erhaltenen Denkmäler in Steinkirchen bei Ortenburg* bilden den größten Bestand evangelischer Denkmäler in Altbayern. Sie stehen dabei im Spannungsfeld von evangelischem Gedankengut und der altkirchlichen Bildtradition, in der sowohl die Neubekehrten als auch die Werkstätten, in denen sie arbeiten ließen, standen.

Termin

29.11.2017
18:00 - 20:00 Uhr
|

Veranstaltungsort

Michaeligasse 13, Katholisch-Theologische Fakultät (KT) (Raum Dr. Hans-Karl-Fischer - HS 1)

Weitere Informationen

Zutrittöffentlich
Anmeldungnicht erforderlich
VeranstalterIKON, Verein für Ostbairische Heimatforschung
E-Mail (für Rückfragen)sonja.jahrstorfer@uni-passau.de