Veranstaltungskalender

Veranstaltungskalender

Die ethische Relevanz von Bildern

Mit: Eva Schürmann (Philosophie) und Linda Hentschel (K

Wenn tatsächlich durch Praktiken der ikonischen Sichtbarmachung Grenzen des Eigenen, Anderen und Fremden verändert werden können, so eröffnen sich grundlegend zwei Fragen: Wie lassen sie sich näher beschreiben bzw. greifen und inwiefern erweisen sie sich als ethisch relevant?

 

Aus unterschiedlicher Perspektive, sollen diese Fragen im Plenum u.a. von Linda Hentschel und Eva Schürmann diskutiert werden. In der Begegnung mit dem Bild ist es die Interaktion bzw. die „Verletzbarkeit“ der Rezipierenden, die in allen Ansätzen stark gemacht wird und insofern einen konkreten Hinweis auf Veränderungsprozesse gibt: Sie veranlasst zu „Ungehorsam“ (Hentschel), sie vermag die Grenzen „umzustürzen“ (Schürmann).

 

In der Diskussionsrunde gilt es, die jeweiligen Grundlagen für diese Befunde aufzudecken, zu diskutieren und für die Ausgangsfrage des Kongresses fruchtbar zu machen.

Termin

13.09.2017
16:00 - 17:30 Uhr
|

Veranstaltungsort

Innstraße 27, Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät (WiWi) (Raum HS 5 )

Weitere Informationen

Zutrittöffentlich
Anmeldungnicht erforderlich
VeranstalterProfessur für Neuere Deutsche Literatur und Mediensemiotik in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Semiotik (DGS) 
E-Mail (für Rückfragen)Stefan.Halft@uni-passau.de