Ringvorlesungen Wintersemester 2013/2014

Ringvorlesungen Wintersemester 2013/2014

Vortragsreihe "Wissenschaft ist ein Beruf für Frauen"

In Kooperation mit der Fakultät Informatik und Mathematik hat das Büro der Frauenbeauftragten eine Vortragsreihe zusammengestellt. Renommierte Wissenschaftlerinnen aus verschiedenen Fachbereichen berichten in einem Fachvortrag über ihre Forschung und stellen kurz ihren Werdegang vor.

Programm der Vortragsreihe

Interdisziplinäre Ringvorlesung Medien und Privatheit

Medien & Privatheit
SWS:
2
Untertitel:
Interdisziplinäre Ringvorlesung
Dozierende:
Halft, Stefan, Dr.
Veranstaltungstyp:
Vorlesung
Beschreibung:
Forciert durch neue Kommunikationsmedien und Medienformate, die Normen und Werte, Lebensmodelle und Kommunikations- sowie Handlungsmuster vermitteln, lassen sich in den letzten Jahren neue Definitionen und Konzeptionen dessen, was als ‚Privatheit‘ betrachtet wird, ausmachen. Insbesondere das Internet und technologische Errungenschaften der letzten Jahrzehnte können als Katalysatoren für
eine Erweiterung der Kernbedeutung des Privaten betrachtet werden, wodurch der Schutz dieser Sphäre sowohl individuell als auch gesetzlich erschwert wird. Privatheit etabliert sich demnach als ein kontinuierlich dynamischer Wert, der kultur-, alters- sowie auch schichtspezifisch ist, und sich vor allem durch individuelle Distinktionsprozesse ständig neu konstituiert.

Das Programm beinhaltet neben Vorträgen zur Genese von Privatheit und zu aktuellen Konstruktionen des Privaten in den Medien auch eine Gruppe von Vorträgen, die nach dem ‚Kern‘ des Privaten bzw. der Interaktion des Privaten mit dem genuin Intimen fragt und die Rolle des Privaten bei Erlangung von Autonomie betrachtet. Eine weitere Gruppe von Vorträgen widmet sich den Konzepten informationeller Privatheit und macht diese für die Analyse aktueller Kommunikationsmedien und -techniken fruchtbar. In einem abschließenden Block wird der Blick auf interkulturelle Zusammenhänge geweitet bzw. eine kulturvergleichende Perspektive eingenommen.

Mit der Ringvorlesung „Medien & Privatheit” richtet sich das DFG-Graduiertenkolleg, welches den Forschungsgegenstand ‚Privatheit‘ seit 2010 an der Universität Passau verankert hat, an Studierende sowie auch an die interessierte Öffentlichkeit. Mit der Ringvorlesung werden erste Ergebnisse der Promovierenden des Kollegs vorgestellt sowie aktuelle und gesellschaftlich in höchstem Maße relevante Forschung einer größeren Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

Die Ringvorlesung wird vom DFG-Graduiertenkolleg 1681 „Privatheit“ der Universität Passau in
Zusammenarbeit mit dem Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft (Prof. Dr. Hans Krah) und der Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft und Mediensemiotik (Prof. Dr. Jan-Oliver Decker) angeboten.

Den Programm-Flyer finden Sie bei den Dateien.
Ort:
(WIWI) HS 8
Zeiten:
Di. 18:00 - 19:30 (wöchentlich)
Erster Termin:Di , 15.10.2013 18:00 - 19:30, Ort: (WIWI) HS 8
Semester:
WS 13/14
Veranstaltungsnummer:
68742
TeilnehmerInnen
Die Ringvorlesung wendet sich neben der allgemeinen Öffentlichkeit vor allem an Studierende der Studiengänge - B.A./M.A. Medien und Kommunikation - B.A. Sprach- und Textwissenschaften - M.A. Text- und Kultursemiotik - B.A. European Studies - B.A. European Studies Major - B.A. Kulturwirtschaft / ICBS - B.A. Business Administration and Economics (Studium Generale)
Voraussetzungen:
jeweils erfolgreich absolviert: -BA SUT: BasisM Medienwissenschaft -BA MUK: V Filmanalyse + SE Textanlalyt. Methodik -BA ICBS: BasisM Literaturwissenschaft -BA ES+ESM: BasisM Literatur- u. Kulturwiss. -weitere Studiengänge: keine!
Leistungsnachweis:
Die Veranstaltung wird als Ringvorlesung durchgeführt. Ein Leistungsnachweis (für Studierende) wird durch eine 60-minütige Single-Choice-Klausur (richtig/falsch) erbracht. (Termin: 04.02.2013) Jede Sitzung wird dabei mit ca. fünf Fragen berücksichtigt. __Prüfungsergebnisse__ werden auf der Lehrstuhlseite veröffentlicht und zeitgleich in HisQis verbucht. %%BSc BAE - Studium Generale: Anmeldung verpflichtend! Die Anerkennung muss im Prüfungssekretariat mit formlosem Schreiben beantragt werden - siehe Info nach Klausur auf Lehrstuhlseite.%%
Anrechenbar für:
Philosophische Fakultät > Bachelor > European Studies > Version SS 2011 > Bachelornote > Modulgruppe B:Europäische Schwerpunktmodule > Germanistik > Kulturwissenschaft im europäischen Vergleich > 102231 | V Kulturwissenschaft: deutschsprachiger Kulturraum
Philosophische Fakultät > Bachelor > European Studies > Version SS 2011 > Bachelornote > Modulgruppe B:Europäische Schwerpunktmodule > Germanistik > Kulturwissenschaft im europäischen Vergleich > 102232 | V Kulturwissenschaft: deutschsprachiger Kulturraum
Zentrale Einrichtungen > Graduiertenkolleg Privatheit > 1. Studienprogramm > f. Ringvorlesung > ii. Medien
Philosophische Fakultät > Bachelor > European Studies Major > Version SS 2011 > Bachelornote > Modulgruppe B: Europäische Schwerpunktmodule > Germanistik > Kulturwissenschaft im europäischen Vergleich > 102231 | V Kulturwissenschaft: deutschsprachiger Kulturraum
Philosophische Fakultät > Bachelor > European Studies Major > Version SS 2011 > Bachelornote > Modulgruppe B: Europäische Schwerpunktmodule > Germanistik > Kulturwissenschaft im europäischen Vergleich > 102232 | V Kulturwissenschaft: deutschsprachiger Kulturraum
Philosophische Fakultät > Bachelor > International Cultural and Business Studies - Kulturwirtschaft > Version WS 2010 > Bachelornote > Modulgruppe B: Ästhetik und Kommunikation > Deutschsprachiger Kulturraum > Kulturwissenschaft > 102231 | V Kulturwissenschaft: deutschsprachiger Kulturraum
Philosophische Fakultät > Bachelor > International Cultural and Business Studies - Kulturwirtschaft > Version WS 2010 > Bachelornote > Modulgruppe B: Ästhetik und Kommunikation > Deutschsprachiger Kulturraum > Kulturwissenschaft > 102232 | V Kulturwissenschaft: deutschsprachiger Kulturraum
Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät > Bachelor Business Administration and Economics > Studien- und Prüfungsordnung > Version 1 > Bachelornote > Studium Generale > 380114 | V Medientheorie(n)
Philosophische Fakultät > Master > Medien und Kommunikation > Version SS 2011 > Masternote > Kernmodul > Medienwissenschaft > 352350 | V Kulturwissenschaftliche Medialitätsforschung
Juristische Fakultät > Studiengang Rechtswissenschaft > Universitätsprüfung nach StuPO vom 19.02.2004 (in der Fassung vom 26.07.2012 bzw. 10.10.2014) > SPB 8 (n.F.) Informations- und Kommunikationsrecht > I. Allgemeines Medien- und Informationsrecht
Philosophische Fakultät > Bachelor > Medien und Kommunikation > Version WS 2010 > Bachelornote > Modulgruppe B: Schwerpunktmodule > Kulturwissenschaftliche Medialitätsforschung > 386145 | V Medialitätsforschung
Philosophische Fakultät > Master > Text- und Kultursemiotik > Version SS 2011 > Masternote > Modulgruppe A,B und C > Modulgruppe B: Text- und kultursemiotische Kompetenzmodule > Mediensemiotik > 363001 | V Mediensemiotik
ECTS-Punkte:
5
Literatur:
Folgt.
Hinweise zur Anrechenbarkeit:
  • Grundsätzlich gilt für alle Studiengänge (auch Erasmus):
    • Leistungsnachweis nur bei fristgerechter und korrekter Anmeldung als Teilnehmer in StudIP (präzise Angabe der absolvierten Vorleistungen!) sowie positiver Klausurleistung.
    • Modulleistung (siehe Zuordnung) muss korrekt in HisQis angemeldet werden - ausser BSC BAE (Stud. Generale).
  • Vorausgesetzte Vorleistungen müssen spätestens gleichzeitig erbracht werden. Die Klausurnote dieser Vorlesung wird erst mit Nachweis der Voraussetzungen verbucht.
  • Abweichende Anerkennungen von der Modulzuordnung (siehe 'Anrechenbar für') sind nur für vergleichbare Leistungen denkbar, insbes. bezügl. der ECTS-Punkte. Derartige Anfragen müssen mit dem Dozenten, Dr. Halft, persönlich und zeitnah geklärt werden. Die Prüfungsleistung ist fristgerecht in HisQis anzumelden.
  • "Scheine" werden nur für Gasthörer oder in Form einer Anerkennung als "Zusatzleistung" ausgestellt.
Weitere Informationen zu dieser Veranstaltung:
Heimatinstitut: Graduiertenkolleg Privatheit und Digitalisierung
beteiligte Institute: Professur für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft / Mediensemiotik, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Sicherheitsrecht und Internetrecht, Lehrstuhl für Neuere Deutsche Literaturwissenschaft
Angemeldete Teilnehmer: 73
Anzahl der Postings im Forum: 8
Anzahl der Dokumente im Downloadbereich: 17