Master Historische Wissenschaften

Master Historische Wissenschaften

Geschichte studieren
Fakten
Studiengang:
Historische Wissenschaften
Abschluss:
Master of Arts M. A.
Dauer:
4 Semester
Beginn:
Wintersemester/Sommersemester

Kurzbeschreibung

Der forschungsorientierte Masterstudiengang Historische Wissenschaften vermittelt Ihnen die Fähigkeit zur wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit historischen Themen. Sie lernen historische Prozesse und Verläufe aus dem Quellenmaterial zu rekonstruieren und Querverweise aufzuzeigen. Neben den fachlichen Kenntnissen erwerben Sie soft skills, wie das Erfassen komplexer Zusammenhänge, die Durchführung wissenschaftlicher Projekte, die Organisation in Teams und die Präsentation von Sachverhalten. Durch eine individuelle Schwerpunktbildung können Sie das Studium Ihren persönlichen Neigungen und Ihrem Berufsziel entsprechend ausrichten.

Detaillierte Informationen zu den Studieninhalten finden Sie in unserer Infoschrift.

Besonderheiten

  • Verbindung klassischer Studieninhalte mit der Wahlmöglichkeit von Epochen-, Sach- und 
  • Regionaldisziplinen und digitalen Methoden
  • Kernfächer: Alte Geschichte, Mittelalterliche Geschichte, Neuere und Neueste Geschichte, Osteuropäische Geschichte, Kirchengeschichte, Kunstgeschichte und Bildwissenschaft, Digital History, Public History 
  • Ausweisung eines Schwerpunktes durch individuelle Gewichtung der Kernfächer möglich
  • Zusatzqualifikation „Zertifikat Digital Humanities“ (besonders als Ergänzung zu den Modulen in Digital History empfohlen)

Berufsperspektiven

Als Absolventin oder Absolvent des Masterstudiengangs Historische Wissenschaften stehen Ihnen eine Vielzahl beruflicher Tätigkeiten offen, in denen historische Kenntnisse sowie der kritische Umgang mit Zeugnissen der Vergangenheit und historischem Quellenmaterial zentrale Voraussetzungen sind. Berufliche Perspektiven ergeben sich klassischerweise in Archiven, Museen und Bibliotheken, aber auch in der Erwachsenenbildung, im Mediensektor, im Verlagswesen, im Kulturmanagement, in Politik und im diplomatischen Dienst oder auch in der Tourismusbranche. Besonders die interdisziplinären Möglichkeiten und der Erwerb computergestützter Methoden des Studienganges erfüllen die beruflichen Anforderungen an heutige Historikerinnen und Historiker. Der Masterstudiengang erschließt Ihnen zudem den Zugang zur Promotion und damit die Möglichkeit einer wissenschaftlichen Karriere.

Studieninhalte

Das Studium umfasst drei Modulbereiche:

A: Grundwissenschaften, Theorie und Methode
B: Schwerpunkte
C: Forschung und Praxis

A: Im Modulbereich A absolvieren Sie Lehrveranstaltungen aus dem Bereich Historische Hilfswissenschaften oder Lehrveranstaltungen, die deutlich quellenorientiert sind. Zudem erwerben Sie geschichtstheoretische, methodische und wissenschaftsgeschichtliche Kenntnisse. Lehrveranstaltungen aus den Bereichen der Digital Humanities oder Kunstgeschichte ermöglichen Ihnen einen Einstieg in diese Disziplinen.

B: Im Modulbereich B erhalten Sie die Möglichkeit, sich auf einen Schwerpunkt zu spezialisieren und gezielt Kompetenzen in einem Teilfach zu erwerben. Alternativ können Sie auch zwei, drei oder vier Teilfächer in einem kleineren Umfang an Veranstaltungen kombinieren. Zur Wahl stehen Alte, Mittelalterliche, Neuere und Neueste Geschichte, Osteuropäische Geschichte, Kirchengeschichte, Kunstgeschichte und Bildwissenschaft, Digital sowie Public History.

C: Im Modulbereich C absolvieren Sie zwei oder drei Module. Ein Kolloquium, welches Ihre wissenschaftlichen Vorhaben behandelt, ist verpflichtend. Zusätzlich zum Kolloquium können Sie zwischen einem Projektkurs, einer Exkursion und /oder einem ein- oder zweimonatigen Praktikum wählen. 

Das Thema Ihrer Masterarbeit, mit der Sie Ihr Studium abschließen, wählen Sie aus einem von Ihnen gewählten Bereich der Modulgruppe B.

Insgesamt erwerben Sie 120 ECTS-Punkte. Durch individuelle Wahlmöglichkeiten kann der Master mit 120 ECTS-Punkten in nur einer Disziplin abgeschlossen werden, alternativ können Sie bis zu fünf Teilfächer kombinieren.

Wie erhalte ich einen Studienplatz?

Das Studium kann im Winter- und im Sommersemester aufgenommen werden. Bewerbungsschluss ist der 30. Juni bzw. der 15. Januar eines jeden Jahres.

Für den M. A. Historische Wissenschaften gilt ein vereinfachtes Bewerbungsverfahren: Bewerbung und Einschreibung erfolgen in einem Schritt, d. h. die erforderlichen Qualifikationsnachweise werden direkt bei der Einschreibung geprüft.

Zulassungsvorausetzung ist ein Abschluss (Note 2,5 bzw. Sie gehören zu den besten 50% Ihres Prüfungsjahrgangs) eines mindestens dreijährigen Hochschulstudiums in einem geschichtswissenschaftlichen oder einem gleichwertigen Fach. Als gleichwertig gilt ein Fach, wenn mindestens 60 ECTS-Leistungspunkte in der Geschichte oder Kunstgeschichte bzw. Bildwissenschaft absolviert wurden.

Internationale Bewerberinnen und Bewerber mit ausländischem Hochschulabschluss müssen ausreichende Deutschkenntnisse nachweisen.
Zur Anmeldung der Masterarbeit in den Teilfächern „Alte Geschichte“, „Mittelalterliche Geschichte“, „Neuere und Neueste Geschichte“ oder „Kirchengeschichte“ müssen Sie gesicherte Lateinkenntnisse in Form des kleinen Latinums nachweisen. Bei Anmeldung der Masterarbeit im Bereich „Osteuropäische Geschichte“ müssen Sie entweder Tschechisch auf Niveau B1 oder Polnisch oder Russisch auf Niveau A2 nachweisen.Fehlende Sprachkenntnisse können während des Studiums erworben werden.

Diese Studiengänge könnten Sie auch interessieren: