Meldung

"Partner für den Frieden - UN-Peacekeeping in der Praxis": Öffentlicher Vortrag des Technischen Hilfswerks am 16. Januar

Die Professur für Internationale Politik (Prof. Dr. Bernhard Stahl) und die Model-United-Nations-Hochschulgruppe der Universität Passau laden am 16. Januar um 20 Uhr zum Vortrag "Partner für den Frieden - UN-Peacekeeping in der Praxis" ein. Klaus Buchmüller, Referatsleiter Ausland des Technischen Hilfswerks (THW), wird über die praktische Zusammenarbeit des THW mit den Vereinten Nationen berichten. Der Vortrag findet im Hörsaal 9 (Gebäude Audimax, Innstraße 31) der Universität Passau statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sowie Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind uns willkommen. Der Eintritt ist frei.

Der Vortrag erläutert die praktische Zusammenarbeit des THW mit den Vereinten Nationen in verschiedenen Friedenseinsätzen und stellt die THW-Auslandsarbeit vor. Hierbei wird es u. a. um den gesetzlichen Auftrag und die strategische Ausrichtung des THW in Friedenseinsätzen gehen. Zugleich werden konkrete Einsatzkonzepte und die weltweiten Aktivitäten des THW vorgestellt. Ein besonderer Fokus liegt hierbei auf der Modernisierung von UN-Missionen durch die Einbindung ziviler Akteure. Klaus Buchmüller wird von persönlichen Eindrücken und Erfahrungen in Friedensmission berichten und am Beispiel des Einsatzes für die UN-Mission in Kolumbien 2017 erläutern, wie eine solche Mission vom Beschluss des UN-Sicherheitsrats bis zum tatsächlichen Einsatz des THW vor Ort abläuft. Im Anschluss besteht die Gelegenheit für Fragen und Diskussionen.

Klaus Buchmüller ist seit 1994 für das THW tätig, zunächst als Logistiker, dann als Leiter verschiedener THW-Auslandsbüros und schließlich als THW-Sonderbeauftragter für das Ausland. Nach rund sieben Jahren auf dem Balkan war er zwischen 2002 und 2004 unter anderem in Sierra Leone, Afghanistan und dem Irak im Einsatz. Seit 2004 arbeitet er in der THW-Leitung in Bonn. Für seinen langjährigen Dienst in THW-Auslandseinsätzen wurde er mehrfach ausgezeichnet.

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an Robin Hering, Tel. 0851/509-2844, oder an das Referat für Medienarbeit, Tel. 0851-509 1439.

Katrina Jordan | 08.01.2018

LINKS