Master Bildungs- und Erziehungsprozesse

Master Bildungs- und Erziehungsprozesse

Lehramtstudentin an der Tafel
Fakten
Studiengang:
Bildungs- und Erziehungsprozesse
Abschluss:
Master of Education M. Ed.
Dauer:
4 Semester
Beginn:
Wintersemester/Sommersemester

 

Kurzbeschreibung

Der Masterstudiengang „Bildungs- und Erziehungsprozesse“ richtet sich an Studierende, die sich im Bereich der Bildungswissenschaften, spezieller pädagogischer Handlungsfelder sowie den bildungswissenschaftlichen Forschungsmethoden qualifizieren wollen. Mit dem Erwerb des Abschlusses "Master of Education" eröffnen sich Ihnen eine Vielzahl von Tätigkeitsfeldern im Bildungssektor. Sie erhalten eine hervorragende bildungswissenschaftliche Ausbildung, die Sie für spätere Führungspositionen qualifiziert. Sollten Sie bereits den Bachelor of Education an der Universität Passau abgeschlossen haben, so haben Sie im Master of Education außerdem die Möglichkeit, die Erste Staatsprüfung für das Lehramt an Realschulen mit dem Erwerb des Mastergrades zu verbinden. 

Durch die Wahl eines pädagogischen Handlungsfeldes als Schwerpunktbereich erwerben Sie im Master of Education gezielt Qualifikationen in nicht-schulischen pädagogischen Tätigkeitsbereichen.

Mit dem Abschluss „Master of Education“ haben Sie an der Universität Passau zudem Promotionsrecht in den Bildungswissenschaften und den Fachdidaktiken.

Detaillierte Informationen zu den Studieninhalten finden Sie in unserer Infoschrift.

Besonderheiten

  • Mehr Fachkompetenz: Der Studiengang bietet einen deutlich höheren Anteil in Pädagogik, Psychologie und Didaktik als im klassischen Studium für das Lehramt an Realschulen. 
  • Breites Angebot an pädagogischen Handlungsfeldern: Im Anschluss an den Bachelor of Education der Universität Passau eröffnet Ihnen der Master die Möglichkeit, die Erste Staatsprüfung mit dem Erwerb des Mastergrades zu verbinden. Andere mögliche Schwerpunktbereiche liegen in den pädagogischen Handlungsfeldern: "Information and Media Literacy", "Kunstvermittlung", "Bildungsmanagement", "Museumspädagogik" sowie "Integration, Interkulturalität und Diversität"
  • Forschungsorientierung: Sie erwerben vertiefte Kenntnisse und Qualifikationen bildungswissenschaftlicher Forschungsmethoden und haben die Möglichkeit ein Forschungspraktikum als Forschungsassistenz abzulegen.
  • Internationalität: Der „Master of Education“ (M.Ed.) ist ein international anerkannter Studienabschluss im Lehramtsbereich. Er macht Ihr spezielles Profil für Arbeitgeber im Ausland transparent.
  • Exzellentes Betreuungsverhältnis: Die Studiengangsorganisation sichert ein hohes Maß an individueller Betreuung.

Berufsperspektiven

Durch die Vertiefung pädagogisch-didaktischer Qualifikationen eröffnet Ihnen der Master of Education als Expertin oder Experten für Bildungs- und Erziehungsprozesse Wege in Tätigkeiten in der Erwachsenenbildung, der Fort- und Weiterbildung, als Bildungsreferent/in, in der Museums- oder Kunstpädagogik sowie in der Arbeit mit Migrant/inn/en und strukturell benachteiligen Gruppen.

Innerhalb des Lehramts ist durch die Weiterqualifizierung damit zu rechnen, dass angestrebte Funktionsstellen leichter erreicht werden können. Da der Master ein international anerkannter Abschluss ist, ist auch eine Tätigkeit im Ausland sehr gut denkbar.

Schließlich ermöglicht der Studiengang, eine Promotion in den Bildungswissenschaften unmittelbar anzuschließen. Die notwendigen Grundlagen um eine eigenständige, wissenschaftliche Arbeit anzufertigen, werden bereits in der Vorbereitung auf die Masterarbeit gelegt, wobei durch das außerordentlich günstige Betreuungsverhältnis die wissenschaftliche Qualifikation jedes Einzelnen optimal gefördert werden kann.

Studieninhalte

Das Masterstudium gliedert sich in vier Modulbereiche und die Masterarbeit:

A1: Fachwissenschaften und Didaktiken des Lehramts (nur für Studierende mit dem Abschluss Bachelor of Education an der Universität Passau oder einem Abschluss in einem Äquivalenten Studiengang) oder
A2: Kernmodule der Bildungswissenschaften (je 30 ECTS-Leistungspunkte)
B: Pädagogische Handlungsfelder (30 ECTS-Leistungspunkte)
C: Profilmodule Bildungswissenschaften (15 ECTS-Leistungspunkte) 
D: Forschungsmethoden (15 ECTS-Leistungspunkte)

A1: Wenn Sie den Bachelor of Education an der Universität Passau oder einen äquivalenten Studienabschluss absolviert haben, legen Sie in diesem Modulbereich die noch ausstehenden Leistungen zur Zulassung zur Ersten Staatsprüfung für das Lehramt an bayrischen Realschulen ab. Die insgesamt 30 ECTS-Leistungspunkte verteilen sich dabei auch 10 ECTS-Leistungspunkte derjenigen Fachwissenschaft, die im Bachelor of Education als Zweitfach gewählt wurde; die weiteren 20 ECTS-Leistungspunkteerbringen Sie in Vertiefungsmodulen der beiden Fachdidaktiken zu gleichen Teilen. Nach Abschluss des Modulbereichs A1 in Kombination mit den Leistungen des Bachelors of Education der Universität Passau haben Sie alle nötigen Voraussetzungen zum Ablegen der Ersten Staatsprüfung erbracht.

A2: Studierende, die kein Staatsexamen ablegen, absolvieren den Modulbereich A2 mit aufbauenden Modulen aus der Psychologie, der Pädagogik, der allgemeinen Didaktik und der Fachdidaktik.

B: Sie wählen eine Schwerpunktmodulgruppe, in der Sie für das pädagogische Handlungsfeld spezifische und vertiefte Kenntnisse und Qualifikationen im Umfang von 30 ECTS-Leistungspunkten erwerben.

  • "Information and Media Literacy"
  • "Bildungsmanagement"
  • "Integration, Interkulturalität und Diversität"
  • "Museumspädagogik"
  • "Kunstvermittlung"
  • "Erziehungswissenschaft und Didaktik".

C: Sie belegen drei von fünf Modulen (insgesamt 15 ECTS-Leistungspunkte), um sich Ihren Interessen entsprechend vertiefte Kenntnisse in den Bereichen der Fachdidaktik, der allgemeinen Didaktik, der Medienbildung oder der Psychologie im Kontext technologiegestützten Lehrens und Lernens anzueignen. Zudem können Sie ein Forschungspraktikum ableisten, in dem Sie als Forschungsassistenz aktuelle bildungswissenschaftliche Forschungsprojekte begleiten und unterstützen.

D: Sie absolvieren drei Module, in denen Sie vertiefte Kenntnisse und Qualifikationen bildungswissenschaftlicher Forschungsmethoden aneignen.

Die Masterarbeit (30 ECTS-Leistungspunkte) wird entweder in den Bildungswissenschaften oder einer Fachdidaktik verfasst.

Wie erhalte ich einen Studienplatz?

Um das Masterstudium aufnehmen zu können, müssen Sie einen ersten grundständigen Studiengang (mind. Bachelor) mit der Gesamtnote 2,5 oder besser abgeschlossen haben bzw. zu den 50 % besten Absolventinnen und Absolventen Ihres Abschlussjahrgangs gehören. Außerdem müssen Sie mind. 15 ECTS-Leistungspunkte aus den Bildungswissenschaften nachweisen. Falls Ihr Erststudium keine 15 ECTS-Leistungspunkte aus den Bildungswissenschaften beinhaltet, haben Sie die Möglichkeit, durch Zusatzleistungen binnen eines Jahres nach Beginn des Studiums die nötigen Leistungen nachzuholen. 

Sofern Ihre Muttersprache nicht Deutsch ist und Sie einen ausländischen Hochschulabschluss haben, müssen Sie den Nachweis adäquater Deutschkenntnisse auf dem Niveau C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen durch einen anerkannten Sprachtest erbringen.

Das Studium kann im Winter- und im Sommersemester aufgenommen werden. Bewerbungsschluss ist der 31. August zum Wintersemester bzw. der 15. Januar zum Sommersemester.

Informationen zur Bewerbung

Bei Fragen zu Qualifikation und Bewerbung wenden Sie sich bitte an das Studierendensekretariat

Weiterführende Informationen

Studierende finden weitere Informationen zum Studiengang auf den Seiten des Zentrums für Lehrerbildung und Fachdidaktik.