Profil und Leitbild

Profil und Leitbild

Die Universität Passau ist eine attraktive und international sichtbare Universität. Sie zeichnet sich durch herausragende, wettbewerbsfähige Forschung und starke, innovative Lehre aus. Ihre Weltoffenheit und Förderung von Vielfalt, ihre Kommunikationskultur und ihr konsequentes Eintreten gegen jede Art der Diskriminierung und für die Gleichstellung von Frauen und Männern gehören zu ihren Kernmerkmalen.

Wissenschaft für die vernetzte Gesellschaft

Unsere Profilelemente in Forschung und Lehre spiegeln unser Motto "Wissenschaft für die vernetzte Gesellschaft" wider:

  • Staat, Gesellschaft und Wirtschaft sowie Rechtsordnung und Bildungssystem im Lichte der Globalisierung
  • Sprachen und Kulturräume sowie Medien und Kommunikation
  • Informatik und Mathematik sowie ihre Interaktionen mit Medien, Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

Staat, Gesellschaft, Wirtschaft, Technik, Politik, Kultur, Bildung – alle Bereiche sind betroffen von der weltweiten Vernetzung und der fortschreitenden Digitalisierung. Viele der herkömmlichen Analyse-, Deutungs- und Handlungsmuster der Wissenschaft müssen weiterentwickelt werden, ohne Bewährtes aufzugeben. Die Universität stellt sich diesen Herausforderungen.

Digitalisierung und weltweite Vernetzung

Die gesellschaftliche Relevanz von Forschung sichtbar und neue wissenschaftliche Erkenntnisse nutzbar zu machen, sehen wir als eine wesentliche Aufgabe unserer Universität. Innovation ist dabei nicht auf technologischen Fortschritt begrenzt, sondern umfasst die Lösung (gesamt-)gesellschaftlicher Probleme durch neue wissenschaftliche Ansätze aller Fachrichtungen.

Nachwuchsförderung an der Universität Passau

Nachwuchsförderung

Dauerhafte Spitzenleistungen in Forschung und Lehre können nur durch eine exzellente Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses erreicht werden. Aus diesem Grund hat die hervorragende Qualität der Ausbildung und Betreuung der Promovierenden und Post-Docs einen hohen Stellenwert an unserer Universität.

Eine Promotionskultur, die Disziplinen untereinander vernetzt und so Forschung und Forschende über Fächergrenzen hinweg verbindet, ist die Grundlage für dauerhaften Erfolg in der Wissenschaft - auf persönlicher und institutioneller Ebene.

Gleichstellung und Diversität

Eine Organisationskultur, die die Vielfalt der Beschäftigten und Studierenden respektiert, unabhängig von Geschlecht, Alter, ethnischer Zugehörigkeit, Herkunft, weltanschaulicher bzw. religiöser Ausrichtung oder sexueller Orientierung, sehen wir als entscheidenden Baustein für exzellente Forschung und Lehre. Hierzu zählt auch die Förderung der Vereinbarkeit von Familie, Studium und Beruf beispielsweise durch die hervorragenden Kinderbetreuungsmöglichkeiten für Studierende und Beschäftigte oder Dual-Career-Angebote.

Diversität und Familienfreundlichkeit

Die tatsächliche Gleichstellung von Frauen und Männern auf allen Qualifikationsebenen ist ein Leitprinzip unserer Universität. Strukturelle wie personenbezogene Maßnahmen, von der Qualitätssicherung bei Stellenbesetzungen über Mentoring-Programme bis zu Stipendien für herausragende Nachwuchsforscherinnen, zielen darauf ab, Gleichberechtigung und damit die bestmögliche Entfaltung von Talenten zu ermöglichen.