Meldung

CenTouris eröffnet eigenes Telefonstudio



Das Centrum für marktorientierte Tourismusforschung der Universität Passau (CenTouris) hat am vergangenen Freitag im Institutsgebäude sein eigenes Telefonstudio in Betrieb genommen. Das Telefonstudio bildet einen wichtigen Baustein der weiteren Entwicklung von CenTouris, da es nunmehr möglich ist, telefonische Meinungsumfragen komplett in Eigenregie durchzuführen. Das Telefonstudio verfügt über sechs moderne PC-Arbeitsplätze mit einer speziellen Befragungssoftware, an denen ausgebildete Interviewer (in erster Linie Studierende der Universität Passau) repräsentative Meinungsumfragen durchführen können. Insbesondere für eine von der Regierung von Niederbayern im Rahmen der High-Tech-Offensive „Zukunft Bayern“ mit über 160.000 Euro unterstützte Image- und Marktpotenzialanalyse für Ostbayern bietet das Telefonstudio ideale Voraussetzungen. Diese Studie wird in den Jahren 2006 bis 2008 durchgeführt werden.

Telefonische Befragungen stellen im Leistungsspektrum von CenTouris ein wachsendes Geschäftsfeld dar. Daher gab es bereits seit längerer Zeit Überlegungen, ein eigenes Telefonstudio einzurichten. Bislang hat CenTouris bei der Datenerhebung fallweise mit großen Marktforschungsinstituten oder mit regionalen Call-Centern zusammengearbeitet. Die Inhouse-Lösung bietet CenTouris künftig die Möglichkeit, schneller, flexibler und kostengünstiger agieren zu können – Vorteile, von denen letztlich auch CenTouris-Kunden profitieren.

Den letzten Ausschlag für die Einrichtung eines eigenen Telefonstudios gab ein großes Projekt, das CenTouris in den Jahren 2006 bis 2008 für die Regierung von Niederbayern und den Tourismusverband Ostbayern durchführen wird: Es handelt sich dabei um eine Image- und Marktpotenzialanalyse für die ostbayerischen Tourismusgebiete. Zu diesem Zweck werden drei Jahre lang jeweils 3.000 repräsentativ ausgewählte Bundesbürger unter anderem über ihr Urlaubsreiseverhalten, ihre Urlaubsmotive und ihre beliebtesten Urlaubsziele befragt. Die Untersuchungsergebnisse liefern wichtige Hinweise für strategische Entscheidungen und ein zielgerichtetes Tourismusmarketing auf Ebene des Tourismusverbandes, der Landschaftsgebiete und wichtiger Tourismusorte. Die Studie wird durch das regionale Technologieprogramm der High-Tech-Offensive „Zukunft Bayern“ mit 162.500 Euro gefördert.

Hintergrundinformationen zu CenTouris (Centrum für marktorientierte Tourismusforschung der Universität Passau)

Am 1. Oktober 2000 wurde in der Wirtschaftswissenschaftlichen Fakultät der Universität Passau ein Centrum für marktorientierte Tourismusforschung (CenTouris) errichtet. CenTouris betreibt touristische Marktforschung und bietet Beratungsleistungen im Tourismusmarketing an. Seine Gründung wurde durch eine vierjährige Anschubfinanzierung aus Mitteln des Regionalen Technologieprogramms der High-Tech-Offensive „Zukunft Bayern“ ermöglicht. Da die Tourismusbranche nach der Automobilwirtschaft und der Baubranche den drittwichtigsten Wirtschaftszweig Niederbayerns darstellt, profitierte auch ein Tourismusprojekt von der HTO, deren Generalziel die Schaffung einer starken, international wettbewerbsfähigen Wirtschaft sowie die damit verbundene Sicherung und Schaffung von zukunftsträchtigen Arbeitsplätzen ist.

Hintergrund der CenTouris-Gründung war der harte Wettbewerb, in dem sich das ostbayerische Tourismusgewerbe befindet: Die nationale und internationale Konkurrenz ist groß, deren Angebot und Service oft professioneller oder preisgünstiger. Folgerichtig stagnieren die Tourismuszahlen in Ostbayern seit Beginn der 1990er Jahre. Fachleute waren sich einig, dass die ostbayerische Tourismuswirtschaft professionelle wissenschaftliche Hilfe benötige. Es besteht großer Bedarf an sicheren und aktuellen Daten und Informationen über Urlaubsgäste und deren Wünsche, Erwartungen, Motive und vor allem Zufriedenheit und Loyalität. Denn nur wer seine (potenziellen) Gäste kennt, kann kundenorientierte touristische Produkte anbieten.

Hauptaufgabe des Instituts ist somit die Schaffung einer fundierten touristischen Datenbasis für Ostbayern („Tourismusbarometer Ostbayern“), die die Ableitung gästeorientierter Marketing- und Wettbewerbsstrategien für einzelne Orte, Gebiete (z.B. Bayerischer Wald) und die gesamte Region Ostbayern ermöglicht. Die Konzeption als Langzeitstudie ermöglicht Zeitvergleiche und die Identifikation von Entwicklungstendenzen (Trends). Das Tourismusbarometer Ostbayern besteht dabei aus zwei getrennten, sich ergänzenden Untersuchungen: einer permanenten Gästebefragung in Ostbayern sowie einer Image- und Marktpotenzialanalyse für die Urlaubsregion Ostbayern.

**********************************************************

Hinweis an die Redaktionen:

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an den Geschäftsführer von CenTouris, Dr. Günther Hribek, Tel. 0851/509-2433, oder an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851/509-1430, E-Mail: pressestelleatuni-passau.de. Ein Foto von der Eröffnung des Telefonstudios kann bei der Pressestelle angefordert werden.

Thoralf Dietz | 25.04.2006

LINKS

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.