Meldung

Der wahre Spritverbrauch auf Spritmonitor.de!

Hohe Benzinpreise bescheren der Verbraucherplattform rasante Zuwächse - Absolventen der Uni Passau entwickelten Internetplattform

Beim Autokauf ist der Kraftstoffverbrauch für einen Großteil der Bürger das Entscheidungskriterium schlechthin geworden. "Die Autofahrer wollen sich dabei nicht mehr nur auf die durchschnittlichen Herstellerangaben verlassen", erklärt Thomas Fischl von Spritmonitor.de. Und die Autofahrer haben recht. Denn wie über lange Zeiträume gemessene Verbrauchsdaten zeigen, kann der tatsächliche Verbrauch erheblich von den Herstellerangaben abweichen. In positivem wie in negativem Sinne. "In Einzelfällen gelingt es den Autofahrern, die von Hersteller Seite angegebenen Verbrauchswerte zu unterbieten. Die Mehrzahl liegt allerdings über den Angaben", weiß Dominik Fisch. Die beiden Absolventen der Universität Passau haben neben ihrem Studium die Internetplattform Spritmonitor.de entwickelt und damit genau den Nerv der gebeutelten Autofahrer getroffen.

Seit der drastischen Preisexplosion bei den Spritpreisen steigt die Mitgliederzahl sprunghaft an. "Mittlerweile pflegen über 115.000 Autofahrer ihre Daten ein. Wir verzeichnen täglich bis zu 200 Neuanmeldungen", so Fisch. Spritmonitor.de bietet für sämtliche Kraftstoffsorten wie Benzin, Diesel oder Pflanzenöl die Möglichkeit, exakte Verbrauchswerte zu berechnen. Auch bivalente Fahrzeuge mit Autogas (LPG) oder Erdgas (CNG) können verwaltet werden. Auf der kostenlosen Verbraucherplattform findet man Fahrzeuge aller namhaften Hersteller, auch Motorräder und Nutzfahrzeuge.

Kostenlose Nutzung - realistische Werte
Spritmonitor.de ist eine kostenlose Verbrauchertabelle, die via Internet aufgerufen wird. Das Vorgehen ist sehr einfach gehalten. Nach jeder Betankung werden der Spritverbrauch samt gefahrener Kilometerzahl in
www.spritmonitor.de in eine Tabelle eingetragen. Mit eingearbeiteten "Plausibilitäts-Checks" ist sichergestellt, dass keine irrealen Verbrauchswerte eingetragen werden können. Anhand einer Grafik sieht man, wie viel ein Auto täglich braucht. Immer wichtiger wird auch der CO2-Ausstoß, den Fahrzeuge verursachen. Bei Spritmonitor.de lässt sich der individuelle CO2-Ausstoß eines Fahrzeugs berechnen. Bei dem angezeigten Wert handelt es sich um keine Herstellerangabe. Der Ausstoß wird basierend auf dem Kraftstoffverbrauch ermittelt.

Umfassende Auswertung: Das kostet ein Auto wirklich.
Spritmonitor.de beschränkt sich längst nicht auf die Auswertung des Kraftstoffverbrauchs. In übersichtlichen Rubriken wird Autofahrern jede Menge Service geboten. So kann man alle Kosten, angefangen vom Kaufpreis, über Reparaturen, Versicherungen oder Steuer eintragen und so die tatsächlichen Kilometerkosten errechnen. "Viele unserer User ermitteln so genau ihre Kosten bei Dienstfahrten und nutzen die Auswertung für ihre Steuererklärung", weiß Thomas Fischl. Ein speziell angepasstes Layout erlaubt die Ausgabe der Kostenaufstellung auf dem eigenen Drucker. Übrigens: Direkt an der Zapfsäule ist nicht nur die Verärgerung über die hohen Spritkosten am größten, dort können Sie die aktuellen Daten direkt mit wenigen Klicks über ein Internet-Handy bei Spritmonitor.de eintragen.

Spritmonitor Verbrauchswerte auch auf Autoplenum und carmondo.de
Die Daten von Spritmonitor.de sind gefragt. Auch viele Autofahrer, die selbst nicht nach jedem Tankstopp ihre Daten auswerten, sind an den tatsächlich "erfahrenen Werten" interessiert. Deswegen bieten auch das bekannte Autoportal Autoplenum und die Auto-Community carmondo.de ihren Usern die Verbrauchswerte von Spritmonitor.de an.


Kommentare von Spritmonitor.de Usern:
"Spritmonitor.de hilft beim Sparen, Bewerben und bei der Steuer"

"Dadurch, dass ich Vielfahrer bin und meine Kosten aller Fahrzeuge einschließlich meiner Anhänger im Spritmonitor verwalte, habe ich einen tollen Überblick über die Kosten, die jedes meiner Fahrzeuge produziert. Ich werde bequem und komfortabel an fällige Termine und anstehende Wartungen oder Prüfungen erinnert." (Kurt)

"Ich finde die super bedienfreundliche, übersichtliche und funktionale Oberfläche von spritmonitor.de richtig klasse und habe deshalb spritmonitor.de auch schon vielen Freunden und Arbeitskollegen erfolgreich weiterempfohlen." (Werner)

"Und die richtig wertvollen Spartipps gibts von den Usern, oder wussten Sie, dass 2-Takt-Öl Ihren Diesel vor Verschleiß schützt?" (P. Kessler)

"Besonders vorteilhaft ist, dass jeder den Zugriff auf andere Fahrzeuge des gleichen Typs hat. So kann er die
Kosten vergleichen und auch sein Fahrverhalten verändern, wenn der Spritverbrauch zu hoch ist." (Schlappi)

"Als ich von Spritmonitor gehört habe, dachte ich erst ‚Was soll das?. Doch als ich die Möglichkeiten gelesen habe, auf welche Art und Weise ich Sprit sparen kann, war ich dann doch sehr überrascht und habe mich bei Spritmonitor angemeldet. Die nächste Überraschung war, dass ich trotz des Alters meines Autos (15 Jahre) zwischen 1,5 und 2 Liter Sprit sparen kann. Dieses passiert hauptsächlich auf Kurzstrecken." (Wolle)

"Da ich jetzt auf neuer Jobsuche war, kam mir die Idee, Spritmonitor bei meiner Bewerbung mit vorzuzeigen. Die Personalchefs waren sehr erstaunt, dass sich ein Berufskraftfahrer diese Mühen macht. Das hätten sie noch nie erlebt. Es war also ein voller Erfolg. Vor allem weil mein Verbrauch sehr niedrig ist." (Marcus)

Unternehmensdaten:
Spritmonitor.de
Hinter Spritmonitor.de stecken zwei ehemalige Passauer Informatikstudenten, die bereits vor sieben Jahren die Idee zu dieser kostenlosen Verbraucherplattform hatten. Seither wird das Service-Angebot für "mobile" Menschen laufend erweitert. Spritmonitor.de war von Anfang an so konzipiert, dass sowohl aktive als auch passive User einen Nutzen aus der Verbraucherseite ziehen können. Die Datenbank von Spritmonitor.de enthält aktuell knapp 140.000 eingetragene Fahrzeuge. Durch diese hohe Anzahl und über längere Zeiträume eingepflegte Werte können fundierte Aussagen über die realen Verbrauchswerte getroffen werden.
Mehr Informationen unter
www.spritmonitor.de


******************************************************************
Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851/509-1430, E-Mail: pressestelleatuni-passau.de.

 

Thoralf Dietz | 31.07.2008

LINKS

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.