Meldung

Die Digitalen Nussknacker

Schüler aus ganz Niederbayern knacken an der Universität Passau knifflige Matheaufgaben

Schwierige Matheaufgaben mit Hilfe des Computers lösen: Das lernen rund 20 Schülerinnen und Schüler aus ganz Niederbayern vom 26. bis 30. Oktober in dem Workshop "Die Digitalen Nussknacker" an der Universität Passau. Der Workshop ist Teil des breiten Angebots, mit dem die Fakultät für Informatik und Mathematik Schülerinnen und Schüler der Region fördert.

Der einwöchige Workshop zielt darauf ab, mathematische Wettbewerbsaufgaben mit Hilfe des Computers zu lösen und richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen zehn bis zwölf, die bereits Erfahrungen bei Mathematikwettbewerben auf Landes- und Bundesebene sammeln konnten. Der Workshop soll ihre Begabung weiter fördern und die Chancen bei zukünftigen Wettbewerben erhöhen - und ganz nebenbei Freude an der Mathematik und Informatik vermitteln.

Neben verschiedenen Kursen zum Beispiel in Computer-Algebra und Computer-Geometrie werden die Schülerinnen und Schüler auch an aktuelle Forschungsthemen herangeführt: Sie erhalten Einblicke in die verschiedenen Projekte und Institute, die unter dem Dach des Forschungscampus Informatik an der Universität Passau zusammengefasst sind, und besuchen im Rahmen eines Tagesausflugs das Forschungszentrum RISC (Research Institute for Symbolic Computation) in Hagenberg sowie das Wissenschafts- und Forschungsmuseum Ars Electronica in Linz. Betreut werden die Schüler von Dozenten der Fakultät sowie engagierten Mitarbeitern und Studierenden.

Für die Schülerinnen und Schüler ist die Teilnahme am Workshop kostenlos, auch Unterkunft und Verpflegung werden von der Universität Passau getragen. Prof. Dr. Martin Kreuzer, Initiator und Leiter des Workshops, der selbst als Schüler an zahlreichen Mathematikwettbewerben teilgenommen hat, sieht die Talentförderung als wichtigen Beitrag zur Stärkung der Region: "Schon jetzt fehlen deutschlandweit Absolventen in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Um sich als Technologiestandort behaupten zu können, ist es für die Region essentiell, Talente in diesen Bereichen zu erkennen und zu fördern."

Die Fakultät für Informatik und Mathematik bemüht sich daher intensiv um die Förderung in den Bereichen Mathematik und Informatik: In Laborkursen werden Schüler ab der Unterstufe an die Informatik herangeführt. Der einmal wöchentlich stattfindende Mathe-Zirkel bietet eine optimale Förderungsplattform für Schüler ab Klasse sieben zur Vorbereitung auf Mathematikwettbewerbe. Schüler der Oberstufe können im Rahmen des Frühstudiums an der Fakultät bereits reguläre Vorlesungen besuchen und so Studienluft schnuppern oder auch beim Informatik-Sommercamp, das jährlich in den Sommerferien stattfindet, Einblicke in das Informatikstudium gewinnen.

Weitere Informationen zu den zahlreichen Angeboten für Schülerinnen und Schüler: 
http://www.fim.uni-passau.de/schulen/schuelerinnen-und-schueler.html

*****************************************************
Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an Prof. Dr. Martin Kreuzer, Tel. 0851 509-3120, oder an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851/509-1430.

Thoralf Dietz | 23.10.2009

LINKS

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.