Meldung

Digitale Nussknacker begeistern Schüler für Mathematik und Informatik

Schüler aus der Region lösen knifflige Mathespiele und gehen dabei am Donnerstag auf Schnitzeljagd. Workshop vom 24. bis 28. Oktober gibt Einblicke in die Forschung an der Universität Passau

22 Schüler nehmen vom 24. bis 28. Oktober am Workshop „Die Digitalen Nussknacker“ an der Universität Passau teil. Der Workshop ist Teil des breiten Angebots, mit dem die Universität den Nachwuchs in der Region fördert. 

Lehrkräfte und Studierende der Universität führen Schüler der Jahrgangsstufen zehn bis zwölf unter anderem ein in die Funktionsweise von 3-D-Druck und die Programmierung für das Smartphone-Betriebssystem android. Eingeladen wurden Jugendliche, die bereits Erfahrungen und Erfolge bei Mathematikwettbewerben auf Landes- und Bundesebene sammeln konnten. Der Workshop soll ihre Begabung weiter fördern und die Chancen bei zukünftigen Wettbewerben erhöhen – und ganz nebenbei Freude an der Mathematik und Informatik vermitteln. „Die MINT-Fächer gelten als unattraktiv und trocken. Umso wichtiger ist es, dass wir durch spielerische Herangehensweisen das Gegenteil beweisen und neugierig machen“, erklärt Prof. Martin Kreuzer, Inhaber des Lehrstuhls für Mathematik und Symbolic Computation.

Am Donnerstag, 27. Oktober, etwa ergeben die Rechenergebnisse in den Kursen GPS-Koordinaten für eine Geocaching-Rallye. Die Schüler gehen um 13:30 Uhr von Raum 028 im Informatik-Gebäude (Innstr. 33) aus in vier Gruppen auf Schnitzeljagd quer durch Passau. In der Stadt sind weitere Aufgaben und Hinweise versteckt. Auf die Matheteams wartet am Ende des Parcours eine Belohnung.

Für die Schüler ist die Teilnahme am Workshop kostenlos, auch Unterkunft und Verpflegung werden von der Universität getragen. Prof. Dr. Martin Kreuzer, Initiator und Leiter des Workshops, der selbst als Schüler an zahlreichen Mathematikwettbewerben teilgenommen hat, sieht die Talentförderung als wichtigen Beitrag zur Stärkung der Region: „Schon jetzt fehlen deutschlandweit Absolventen in den sogenannten MINT-Fächern (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik). Um sich als Technologiestandort behaupten zu können, ist es für die Region wichtig, Talente in diesen Bereichen zu erkennen und zu fördern.“

Die Fakultät für Informatik und Mathematik bemüht sich daher intensiv um Förderung: In Laborkursen werden Schüler ab der Unterstufe an die Informatik herangeführt. Der einmal wöchentlich stattfindende Mathe-Zirkel bietet eine optimale Förderungsplattform für Schüler ab Klasse 7 zur Vorbereitung auf Mathematikwettbewerbe. Schüler der Oberstufe können im Rahmen des Frühstudiums an der Fakultät bereits reguläre Vorlesungen besuchen und so Studienluft schnuppern oder auch beim jährlich stattfindenden Informatik-Sommercamp, Einblicke in das Informatikstudium gewinnen.

Informationen zum Workshop digitale Nussknacker

http://www.fim.uni-passau.de/de/home/fakultaet/lehrstuehle/symbolic-computation/schule-und-uni/die-digitalen-nussknacker.html

Weitere Informationen zu den zahlreichen Angeboten für Schülerinnen und Schüler:

http://www.fim.uni-passau.de/schueler-lehrer.html
**********************************************************************************************

Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851 509-1430.

Steffen Becker | 24.10.2011

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.