Meldung

Drei aus 39: Passauer Studierende neu in der Eliteakademie Bayern



Erneut stellt die Universität Passau überproportional viele Studierende in der Bayerischen Eliteakademie: Drei Studentinnen und Studenten der Universität wurden neu für die Eliteakademie Bayern ausgewählt. Paul Kirchmeier (Business Administration and Economics), Charlotte Koch (Kulturwirtschaft) und Bastian Vomhof (European Studies). Für den 11. Jahrgang 2009 wurden 39 Studierende von den bayerischen Hochschulen in die Eliteakademie aufgenommen. Mit 16 Teilnehmern kommen die meisten Studierenden von der TU München, es folgen die Universitäten in Würzburg und Erlangen mit jeweils vier Studierenden, dann kommt bereits Passau mit drei Studierenden (gleichauf mit der deutlich größeren Universität Regensburg).

Im Wintersemester konnte die Eliteakademie mit 325 Studierenden einen Bewerberrekord vermelden. Mit 45 Bewerbungen lag die Universität Passau gleichauf mit der Uni Erlangen. Noch mehr Bewerbungen kamen von der LMU München (58) und der TU München (73).

Die Eliteakademie bietet herausragenden Studierenden an Bayerns Universitäten neben ihrem Fachstudium zusätzliche Qualifikationen, sogenannte "soft skills", die die Führungspersönlichkeiten der Zukunft auszeichnen. "Die Globalisierung der Märkte und der sich beschleunigende Technologiewandel verlangen nach einer neuen Qualität von Führungspersönlichkeiten. Unter komplexen Bedingungen und oft unter hohem Zeitdruck verantwortungsbewusst zu entscheiden und interdisziplinär zu denken - das zeichnet diese neuen Eliten aus. Entscheidend ist auch eine hohe Akzeptanz in ihrem Umfeld", so die Eliteakademie in einer Selbstbeschreibung. Durch eine Vielzahl von Kontakten mit herausragenden Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Wissenschaft und Politik soll das Verständnis für globale Zusammenhänge und die Reflexion über die ethischen Grundlagen wirtschaftlichen Handelns gefördert werden.

Die Passauer Studierenden sind in der Bayerischen Eliteakademie traditionell überproportional vertreten. Diese Tatsache bestätigt die Einschätzung auch vieler Unternehmen, die Erfahrungen mit Passauer Studierenden und Absolventen haben - gelten diese doch als besonders motiviert, flexibel, engagiert und leistungsbereit. So absolvieren knapp 40 Prozent der Passauer Studierenden mindestens ein Auslandssemester oder -praktikum. Zudem kommen ebenfalls rund 40 Prozent der Studierenden von außerhalb Bayerns oder aus dem Ausland - ebenfalls deutlich mehr als an vergleichbaren anderen Hochschulen.


************************************************************
Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851/509-1430.

Thoralf Dietz | 25.03.2009

LINKS

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.