Meldung

"Einblicke: Reichtum und Vielfalt Passauer Bibliotheken"

Zweiter Bayerischer Bibliothekstag in Passau am 24. Oktober

Staatliche Bibliothek und Universitätsbibliothek erhellen Tag- und Nachtschwärmer literarisch und musikalisch

War es im letzten Jahr die Bibliotheksnacht, die nicht nur zum Schlafen da war, werden den Passauern am Mittwoch, dem 24. Oktober, nun am Tage und bis in die Nacht "Einblicke" in den Reichtum beider Bibliotheken angeboten. Die Veranstalter möchten an den großen Erfolg der "Ersten Bayerischen Bibliotheksnacht" im Jahre 2006 anknüpfen.

Ein attraktives Programm unterstreicht dieses Anliegen unter dem Motto: "Einblicke: Reichtum und Vielfalt Passauer Bibliotheken". Reich an kulturhistorisch bedeutenden Werken, reich an "geordneter Information" und reich an Dienstleistung und Servicebereitschaft – so präsentieren sich beide Bibliotheken der Öffentlichkeit.

Die Universitätsbibliothek bietet von 10 bis 12 Uhr Einblicke in ihre Organisationsstruktur und von 13 bis 17 Uhr stündliche Einführungen in die Benutzung. Besonders tief reicht der Blick beim Abstieg ins Büchermagazin um 19 Uhr. "Lesen ist Abenteuer im Kopf" ist das Leitmotiv des Abendprogramms ab 20 Uhr. Passauer Persönlichkeiten lesen aus ihren Lieblingsbüchern und Dr. Hans Göttler fragt zu zarten Harfenklängen: "Wo geht’s hier zur Exkommunikation?" Als Highligt zum Ausklang erfüllt Poetry-Slam die neue Library Lounge, das szenische Center der Zentralbibliothek.

Den musikalischen Auftakt in der Staatlichen Bibliothek gestaltet das Kammermusikensemble des Leopoldinums um 18 Uhr. Der neue Leiter der Staatlichen Bibliothek präsentiert im Ausstellungsraum "Die schönsten Ansichten Passaus aus sechs Jahrhunderten" und führt gegen Mitternacht persönlich durch den alten Stucksaal des Jesuitenkollegs. Dazwischen erklingt Friedrich Hirschls "Herbstmusik", flackert eine Multi-Media-Show auf und bramarbasiert Mathias Koopmann in Rokoko-Perücke über "Stifter, Patres und Alumni“.

Mit diesem Event weisen die öffentlichen und wissenschaftlichen Bibliotheken landesweit auf ihre Leistungen als grundlegende Bildungseinrichtungen und wichtige Institutionen der Kulturförderung und Forschung hin. Betont wird dabei besonders, dass öffentliche wie wissenschaftliche Bibliotheken allen Interessierten zur Verfügung stehen. 

Zeit: Mittwoch, 24. Oktober 2007. Von 10.00 bis 24.00 Uhr in der Universitätsbibliothek und von 18.00 Uhr bis 24.00 Uhr in der Staatlichen Bibliothek.

Orte:
Staatliche Bibliothek, Michaeligasse 11 (Tiefgarage am Römerplatz)
Universitätsbibliothek, Innstraße 29, Eingang Zentralbibliothek (Tiefgarage ist geöffnet).

Information:
Staatliche Bibliothek: Wolfgang Sass. Tel. 0851/ 756440-0
Universitätsbibliothek: Dr. Michael Weithmann. Tel. 0851/ 5091606; Anita Kellermann. Tel. 0851/ 5091653.

*******************************
Hinweis an die Redaktionen: Rückfragen richten Sie bitte an Wolfgang Sass. Tel. 0851/756440-0 (Staatliche Bibliothek), Dr. Michael Weithmann. Tel. 0851/509-1606, Anita Kellermann. Tel. 0851/ 509-1653 (beide Universitätsbibliothek) oder an die Pressestelle der Universität Passau, Tel. 0851/509-1430, E-Mail: pressestelleatuni-passau.de.

Thoralf Dietz | 23.10.2007

LINKS

Downloads

Kontakt

Pressestelle

Tel.: +49 851 509-1439 kommunikationatuni-passau.de

Rückfragen zu dieser Pressemitteilung richten Sie bitte an das Referat für Medienarbeit der Universität Passau.